Medtronic GmbH

Medtronic generiert mit 12,3 Milliarden US-Dollar Umsatz 15 Prozent mehr Gewinn je Aktie

Düsseldorf (ots) - Homogene Entwicklung in den Geschäftsbereichen und Regionen untermauert fortgesetztes Wachstum - Gewinn je Aktie wächst um 15 Prozent auf Jahresbasis und im vierten Quartal - Umsatzerlöse steigen um neun Prozent auf Jahresbasis und um sieben Prozent im vierten Quartal - Aufwendungen für Forschung und Entwicklung liegen mit 1,2 Milliarden US-Dollar bei zehn Prozent des Umsatzes - Jahresumsatz außerhalb der USA wächst um 20 Prozent Medtronic, Inc. (NYSE: MDT) hat in seinem per 27. April abgeschlossenen Geschäftsjahr 2007 Umsatzerlöse von 12,299 Milliarden US-Dollar ausgewiesen. Das sind neun Prozent mehr als die im Geschäftsjahr 2006 erlösten 11,292 Milliarden US-Dollar. Die Wechselkurse trugen 166 Millionen US-Dollar zu dem Erlöswachstum bei. Das Unternehmen weist für das Geschäftsjahr 2007 einen Reingewinn von 2,802 Milliarden US-Dollar aus, was 2,41 US-Dollar je Aktie entspricht und ein Wachstum von zehn beziehungsweise 15 Prozent gegenüber den Vorjahreswerten darstellt. Nach Bereinigung um Rückstellungen für Einmalpositionen, Verfahrenskosten, Aufwendungen für Umstrukturierungen sowie bestimmte Steuereffekte errechnet sich ein Reingewinn von 2,797 Milliarden US-Dollar und ein Gewinn je Aktie um 2,41 US-Dollar. Das entspricht einer Steigerung gegenüber den Vorjahreswerten von neun beziehungsweise 15 Prozent. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2007 stiegen die Erlöse um sieben Prozent auf 3,280 Milliarden US-Dollar, von 3,067 Milliarden US-Dollar ein Jahr zuvor. Dazu trugen vorteilhafte Währungseffekte 71 Millionen US-Dollar bei. Als Reingewinn werden 812 Millionen US-Dollar ausgewiesen, entsprechend 0,70 US-Dollar je Aktie. Das ist ein Anstieg um zehn beziehungsweise 15 Prozent gegenüber den Vorjahreswerten. Restrukturierungsaufwand, Einmalpositionen und Steuereffekte herausgerechnet, ergeben sich ein Reingewinn von 767 Millionen US-Dollar sowie ein Gewinn je Aktie von 0,66 US-Dollar im Quartal, neun beziehungsweise zwölf Prozent mehr als ein Jahr zuvor. "Unsere Performance auf Jahres- und Quartalsbasis hat die Vorzüge von Medtronics großem Produktportfolio und unserer geografischen Diversifikation abermals unterstrichen. Dazu kamen erfolgreiche Initiativen um unsere Betriebsabläufe rentabler zu machen", sagte Medtronic-Vorstandschef Art Collins. Die außerhalb der USA generierten Umsatzerlöse von 4,399 Milliarden US-Dollar im Geschäftsjahr 2007 lagen 20 Prozent höher als vor Jahresfrist. Das ist auf starkes Wachstum in allen Vertriebsregionen zurückzuführen. Außerdem verzeichneten die Sparten Spinal, Vascular, Diabetes und Neurological jeweils zweistellige Wachstumsraten. Sofern nicht anders angegeben, beziehen sich alle Vergleichsangaben in dieser Mitteilung für die Presse auf die ausgewiesenen Zahlen und beruhen nicht auf der Annahme konstanter Wechselkurse. Die Quartals-Vergleichswerte beziehen sich jeweils auf das vierte Quartal des Geschäftsjahres 2006. Cardiac Rhythm Disease Management Die Sparte Cardiac Rhythm Disease Management (CRDM) wies im Gesamtjahr 4,876 Milliarden US-Dollar und im vierten Quartal 1,291 Milliarden US-Dollar Umsatz aus. Das entspricht Wachstumsraten von zwei beziehungsweise vier Prozent. Auf implantierbare Defibrillatoren (ICD) entfielen dabei im Gesamtjahr 2,917 Milliarden US-Dollar Umsatzbeitrag, so viel wie im Jahr davor. Die ICD-Erlöse im vierten Quartal von 770 Millionen US-Dollar liegen um zwei Prozent über denen im gleichen Quartal des Vorjahres. Die Erlöse mit Herzschrittmachern stiegen im Gesamtjahr um sechs Prozent auf 1,895 Millionen US-Dollar, im vierten Quartal betrug der Umsatzzuwachs im Vorjahresvergleich neun Prozent auf 504 Millionen US-Dollar. Außerhalb der USA wuchsen bei CRDM die Jahres- und Quartalsumsätze mit zweistelligen Prozentsätzen, getrieben vom Erfolg der neuen Produktinien bei ICD und CRT-D-Geräten zur kardialen Resynchronisation. Vom vierten Quartal 2007 an werden die Ergebnisse von Physio-Control getrennt ausgewiesen. Spinal und Navigation Spinal und Navigation erlösten im Gesamtjahr 2,544 Milliarden US-Dollar sowie im vietren Quartal 690 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs von 13 beziehungsweise elf Prozent. Die Jahreserlöse bei Spinal allein stiegen um 13 Prozent auf 2,417 Milliarden US-Dollar, der Anstieg der Quartalserlöse betrug zehn Prozent. Der Markt bei Spinal stand im Zeichen der weiteren Marktakzeptanz der InFuse-Produktlinie, des CD HORIZON LEGACY Systems, und des Verte-Stack Crescent Vertebral Body Spacer. Die Umsätze im Geschäftsfeld Navigation beliefen sich auf 127 Millionen US-Dollar - für das Gesamtjahr errechnet sich ein Anstieg um 18 Prozent, für das vierte Quartal ein Anstieg im Vorjahresvergleich von 31 Prozent. Vascular Die Jahreserlöse der Sparte Vascular legten um 28 Prozent auf 1,205 Milliarden US-Dollar zu, die Quartalserlöse um 22 Prozent auf 333 Millionen US-Dollar. Coronary Vascular trug dabei im Gesamtjahr 918 Millionen US-Dollar, das sind 31 Prozent mehr als im Vorjahr und im letzten Quartal 22 plus gegenüber dem Vorjahreswert. Das Wachstum wurde von starken Endeavor-Verkäufen außerhalb der USA beflügelt. Die Geschäftsfelder Endovascular und Peripheral Vascular kamen auf 287 Millionen US-Dollar erlöse, was einem Zuwachs von 20 Prozent im Gesamtjahr und um 19 Prozent im Vergleich des letzten Quartals mit dem im Vorjahr entspricht. Neurological In der Sparte Neurological wuchsen die Umsätze im Gesamtjahr um 16 Prozent auf 1,183 Milliarden US-Dollar und im vierten Quartal gegenüber 2006 um 15 Prozent auf 326 Millionen US-Dollar. Das größte Geschäftsfeld der Sparte, das implantierbare Neurostimulatoren und Medikamentenpumpen zur Behandlung von chronischen Schmerzen, Bewegungsstörungen und Spastik umfasst, generierte 962 Millionen US-Dollar Erlöse, 15 Prozent mehr im Jahresvergleich. Die Umsätze im vierten Quartal wuchsen gegenüber dem Vorjahreswert um zehn Prozent. Die Jahresumsätze in der Gastroenterologie und Urologie beliefen sich auf 221 Millionen US-Dollar, die Erlöse wuchsen gegenüber den Vorjahrswerten um 21 Prozent (Gesamtjahr) und um 45 Prozent (viertes Quartal). Sie lassen sich auf die starke Akzeptanz für den InterStim II Neurostimulator zur Behandlung der überaktiven Blase zurückführen. Diabetes Die Umsätze der Sparte Diabetes betrugen 863 Millionen US-Dollar für das Gesamtjahr und 229 Millionen US-Dollar für das vierte Quartal 2007 - das ist ein Wachstum von 20 Prozent beziehungsweise 22 Prozent. Die Ergebnisse des vierten Quartals wurden von den kontinuierlich starken Verkäufen bei Insulinpumpen und von soliden zweistelligen Wachstumsraten in allen Vertriebsregionen beflügelt. Cardiac Surgery Die Sparte Cardiac Surgery verzeichnete Jahreserlöse von 704 Millionen US-Dollar und Umsätze im vierten Quartal von 195 Millionen US-Dollar, ein Wachstum von sechs beziehungsweise sieben Prozent. Künstliche Herzklappen waren der Wachstumstreiber. Ear, Nose and Throat (ENT) Das Hals-Nasen-Ohrengeschäft (ENT) kam auf 539 Millionen US-Dollar Jahresumsatz und Erlöse von 147 Millionen US-Dollar im vierten Quartal, acht beziehungsweise neun Prozent mehr als im Vorjahr und Vorjahresquartal. Ursache war ein starkes Wachstum bei Verbrauchsmaterialien. Physio-Control Physio-Control wies Jahresumsätze von 385 Millionen US-Dollar aus sowie Erlöse von 69 Millionen US-Dollar im vierten Quartal, ein Rückgang um .sieben beziehungsweise 52 Prozent. Dieser ist auf die freiwillige Unterbrechung der US-Lieferungen des Werkes Redmond/Washington im Januar 2007 zurückzuführen, die Verbesserungen im Qualitätsmanagement ermöglichten. Abschließend sagte Collins: "Wir bewegen uns weiterhin in einem der attraktivsten Märkte der Medizintechnik und erwarten eine Anzahl wichtiger Produkteinführungen im verbleibenden Jahr. Sie werden mehr Nutzen für die Patienten bringen und unsere Führungsrolle stärken." Webcast Medtronic hat in einem Webcast am 22. Mai die Öffentlichkeit, Analysten und die Medien über sein Geschäft informiert. Dieser quartalsmäßige Webcast ist über den Investor-Relations-Link auf der Medtronic-Homepage www.medtronic.com aufrufbar. Die englischsprachige Ergebnis-Mitteilung für die Presse ist unter www.medtronic.com/newsroom auffindbar. Binnen 24 Stunden wird ein Replay des Webcast und eine Abschrift der Anmerkungen des Unternehmens in der Sektion "Presentations and Transcripts" der Investor-Relations-Homepage von Medtronic eingestellt. Informationen über Medtronic Medtronic, Inc. hat seinen Hauptsitz in Minneapolis, USA ist ein weltweit führender Anbieter in der Medizintechnik. Medtronic GmbH in Deutschland hat ihren Sitz in Düsseldorf, Medtronic GmbH in Österreich hat ihren Sitz in Wien. Der europäische Hauptsitz von Medtronic ist in Tolochenaz (VD) in der Schweiz angesiedelt. Sie finden Medtronic im Internet unter www.medtronic.com, www.medtronic.de, www.medtronic.at sowie www.medtronic.ch. Aussagen über die Zukunft unterliegen den Risiken und Unsicherheiten, wie sie auf dem Formular 10-K des Quartalsberichts von Medtronic für das am 28. April 2006 endende Quartal, dargestellt sind. Die tatsächlichen Ergebnisse können von den Voraussagen wesentlich abweichen. ots Originaltext: Medtronic GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Deutschland und Österreich Andreas Bohne Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit Tel: ++49 (0) 211 52 93 140 Mobil: ++49 (0) 170 791 6674 Fax: ++49 (0) 211 52 93 100 eMail: andreas.bohne@medtronic.com Schweiz Marija Sepic PR Coordinator EMEA Tel: ++41 21 802 70 41 Fax: ++41 21 802 79 37 eMail: marija.sepic @medtronic.com

Das könnte Sie auch interessieren: