Medtronic GmbH

GuardControl-Studie zeigt verbesserte glykämische Kontrolle bei Diabetes Typ 1 durch kontinuierliche Messung des Glukosespiegels mit Anzeige aktueller Werte

Düsseldorf (ots) - Größte klinische Studie zur Validierung des Nutzens der Medtronic Systeme zur kontinuierlichen Messung des Glukosespiegels mit Anzeige aktueller Werte Die Daten der GuardControl-Studie zur Beurteilung des Nutzens der Medtronic Technologie für die kontinuierliche Messung des Glukosespiegels mit Anzeige aktueller Werte (CGM) zur Verbesserung des Diabetes-Managements sind in der Fachzeitschrift Diabetes Care (http://care.diabetesjournals.org) vorgestellt worden. Diese erste umfassenden internationale randomisierte klinischen Multicenter-Outcome-Studie belegt, dass Patienten bei Verwendung des Medtronic-Guardian RT-Systems eine detailliertere Glukosekontrolle erzielten als bei Blutzuckerselbstmessung alleine. Diese zwölf-wöchige internationale Studie zeigte bereits nach einem Monat eine klinisch relevante Senkung des HbA1c-Werts, der sich bei schlecht eingestellten Typ 1 Diabetikern bis zu 3 Monaten weiter verbesserte. Nach dreimonatiger kontinuierlicher Verwendung zeigt sich bei 26 Prozent der Patienten eine Senkung des HbA1c-Werts um mindestens zwei Prozentpunkte. "Die GuardControl-Studie bestätigt, dass die kontinuierliche Messung des Glukosespiegels mit der Anzeige aktueller Werte und Alarmfunktion positive Auswirkungen auf das Diabetes-Management und die Stoffwechselkontrolle haben kann", so Prüfärztin Dr. Dorothee Deiss, Diabetologin an der Kinderklinik der Charité (Humboldt-Universität, Berlin). "Die Patienten bemühen sich unentwegt um eine optimale Diabetes-Kontrolle, um Akutkomplikationen und Folgeerkrankungen zu verhindern. Nun können sie auf eine klinisch erprobte Technologie zurückgreifen, die ihnen eine wesentlich umfassendere Einsicht in ihre glykämische Kontrolle bietet und ihnen so ein besseres Diabetes Selbstmanagement ermöglicht." Der HbA1c-Wert spiegelt die durchschnittliche Glukosekontrolle des Patienten über einen Zeitraum von zwei bis drei Monaten wider. Eine möglichst normnahe Einstellung kann zu einer Reduktion von Nierenerkrankungen um bis zu 56 Prozent, Nervenschädigungen um bis zu 60 Prozent, Augenerkrankungen um bis zu 76 Prozent und kardiovaskulären Schädigungen um bis zu 42 Prozent führen und auf diese Weise für viele Diabetes-Patienten eine Verbesserung des Gesundheitszustands und eine Verlängerung der Lebensdauer bewirken. Die vollständige Pressemitteilung finden Sie unter www.medtronic.de ots Originaltext: Medtronic GmbH Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Pressekontakt: Pressekontakt: Deutschland und Österreich Sabine Meyer Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel: ++49 (0) 211 52 93 277 Mobil: ++49 (0) 172 809 11 21 Fax: ++49 (0) 211 52 703 277 eMail: sabine.meyer@medtronic.com Schweiz Marija Sepic PR Coordinator EMEA Tel: ++41 21 802 70 41 Fax: ++41 21 802 79 37 eMail: marija.sepic@medtronic.com

Das könnte Sie auch interessieren: