NAS - CPD

Einladung zur Medienkonferenz: Revision des Betäubungsmittelgesetzes: Letzte Weichenstellungen, am Dienstag, 15. Oktober 2002, 10.30 Uhr im Hotel Bern, Zeughausgasse 9, Bern

Sehr geehrte Damen und Herren Zürich (ots) - Die Debatte um die Revision des Betäubungsmittelgesetzes tritt in die entscheidende Phase: Die Kommission für soziale Sicherheit und Gesundheit des Nationalrates berät den Gesetzesvorschlag. Zentrale Errungenschaften der schweizerischen Drogenpolitik sind zwar darin verankert, wesentliche Fragen sind jedoch noch nicht befriedigend gelöst. Der Bereich Cannabis muss präzisiert, die Strafbefreiung der Konsumierenden sichergestellt und der Jugendschutz verstärkt werden. Die Verankerung der Finanzierung benötigt eine sinnvolle Regelung. Für diese wichtigen Weichenstellungen ist jetzt die letzte Gelegenheit. Die in der Nationalen Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik (NAS) zusammengeschlossenen Organisationen sowie weitere Fachorganisationen haben grosse Erwartungen an die Ergebnisse der nationalrätlichen Kommission. Sie möchten daher ihre Erkenntnisse, Befürchtungen und Hoffnungen im Umfeld der politischen Debatte einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen und laden Sie deshalb zu einer nationalen Medienorientierung ein: Dienstag, 15. Oktober 2002, 10.30 Uhr - ca. 12 Uhr Hotel Bern, 2. Stock (Unionssaal) Zeughausgasse 9, 3011 Bern Wir freuen uns auf Ihr Erscheinen. Mit freundlichen Grüssen Daniela Dombrowski Athos M. Staub Koordinatorin NAS Präsident Arbeitsgemeinschaft für risikoarmen Umgang mit Drogen ARUD Zürich Ausschuss NAS ots Originaltext: NAS Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Athos M. Staub Präsident ARUD Zürich Tel. +41/79/451'71'74 Ueli Spörri Geschäftsleitung ARUD Zürich Tel. +41/1/446'50'10 Daniela Dombrowski Koordinatorin NAS Pro Juventute, Zürich Tel. +41/1/256'77'67

Das könnte Sie auch interessieren: