Suisse Eole

Nein zum EMG, aber JA zum Windstrom

Basel (ots) - Suisse Eole bedauert das Abstimmungsergebnis. Die Windenergievereinigung sieht im knappen Nein keinesfalls eine Absage an die Förderung der erneuerbaren Energien - speziell der Windenergie. Die grossen Nein-Mehrheiten in der Romandie lassen den Schluss zu, das EMG sei an der Angst vor einem Abbau des Service public gescheitert. Denn gerade die Ja-Mehrheiten in den beiden sowohl umwelt- wie sozialorientierten Basel (Basel-Stadt hat gleichzeitig die Liberalisierung der Ladenöffnungszeiten hoch verworfen) beinhalten eine klare Botschaft: Die im EMG vorgesehene Förderung nachhaltiger Energieformen wurde von den Abstimmenden mehrheitlich für gut befunden. Auch in der Schweiz soll daher die Nutzung der weltweit boomenden Windenergie in Schwung kommen. Das Know-how dazu ist vorhanden. Suisse Eole erwartet gerade auch von der politischen EMG-Gegnerschaft sowohl Support wie auch Eigeninitiative bei der Formulierung neuer Vorschläge zur Förderung der erneuerbaren Energien, insbesondere mit Blick auf faire Marktbedingungen für den vergleichsweise preisgünstigen Windstrom. ots Originaltext: Suisse Eole Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Kommunikation Suisse Eole Robert Horbaty Geschäftsführer Tel. +41/61/965'99'00 Bernard Gutknecht Medien Mobile +41/79/734'65'37 Suisse Eole c/o ideja Projekte Postfach 4018 Basel Tel. +41/61/333'23'00 Fax +41/61/333'23'04 mailto: ideja@datacomm.ch

Das könnte Sie auch interessieren: