swisselectric

Entäuschendes Nein zum Elektrizitätsmarktgesetz (EMG)

    Bern (ots) - Die swisselectric  (Organisation der schweizerischen Stromverbundunternehmen) ist vom Abstimmungsergebnis enttäuscht. Offensichtlich ist es nicht gelungen, beim Stimmbürger für das EMG und die damit verbundenen Vorteile Verständnis und Akzeptanz zu schaffen. Die swisselectric wird sich nach Kräften darum bemühen, dass es in der Schweiz als Folge fehlender gesetzlicher Rahmenbedingungen nicht zu unkontrollierten negativen Entwicklungen im Strommarkt kommen wird.

    Trotz des Neins zum EMG darf die Oeffnung des Strommarktes nicht unkontrolliert voranschreiten. Langwierige  Auseinandersetzungen vor der Wettbewerbskommission und vor Gerichten müssen verhindert werden. Der Stromaustausch mit dem Ausland ist sicherzustellen, ohne dass Retorsionsmassnahmen zum Nachteil schweizerischer Stromkunden ergiffen werden. Die swisselectric wird zusammen mit allen Interessierten nach Wegen suchen, um neue Lösungsansätze zu finden und möglichen Schaden abzuwenden.

ots Originaltext: swisselectric
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Organisation der schweizerischen Stomverbundunternehmen
(swisselectric)
Monbijoustrasse 16
Postfach 7950
3001 Bern

Carl Mugglin, Präsident
oder
Katharina Stampfli, Geschäftsführerin
Tel. +41(0)31 381 6400
Fax +41 (0)31 381 6401
E-mail: info@swisselectric.ch.



Weitere Meldungen: swisselectric

Das könnte Sie auch interessieren: