VSCI - Schweiz. Carrosserieverband

Neuer Gesamtarbeitsvertrag in der Carrosseriebranche

Die Carrosseriebranche arbeitet 41 Wochenstunden

    Zofingen (ots) - Der Bundesrat hat den zwischen dem Schweizerischen Carrosserieverband (VSCI) und den Gewerkschaften Industrie, Gewerbe, Dienstleistungen (SMUV) und SYNA neu verhandelten Gesamtarbeitsvertrag für die Schweizer Carrosseriebranche ab 1. Februar 2003 als allgemein verbindlich (AVE) erklärt. Der von VSCI und SMUV/SYNA unterzeichnete Gesamtarbeitsvertrag ist seit Januar 2003 in Kraft und gilt für die Deutschschweiz und den Kanton Tessin.

    Der jetzt allgemein verbindliche Gesamtarbeitsvertrag setzt in sämtlichen Betrieben der Carrosseriebranche auch die wöchentliche Arbeitszeit auf 41 Stunden fest (Jahresarbeitszeit 2132 Stunden) und regelt die Mindestlöhne für Gelernte, Angelernte und Hilfskräfte. Die unter die AVE fallenden Betriebe haben einen Berufs- und Vollzugskostenbeitrag zu entrichten.

    Im VSCI und in der FCR sind rund 1'100 Betriebe mit über 5'000 Beschäftigten organisiert. Die schweizerische Carrosseriebranche erwirtschaftet einen Jahresumsatz von über 3 Milliarden Franken. Der Schweizerische Carrosserieverband VSCI ist die bedeutendste Branchenvereinigung.

ots Originaltext: VSCI - Schweizerischer Carrosserieverband
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Direktor des Schweizerischen Carrosserieverbandes
Felix Pohl
Geschäftsstelle
Strengelbacherstr. 2a
4800 Zofingen
Tel. +41/62/745'90'80
Fax +41/62/745'90'81
E-Mail: vsci@vsci.ch



Weitere Meldungen: VSCI - Schweiz. Carrosserieverband

Das könnte Sie auch interessieren: