Coding Technologies

Digitales Radio ist keine Zukunftsmusik

Coding Technologies präsentiert auf der IBC in Amsterdam erste seriennahe OEM-Endgeräte für Digital Radio Mondiale (DRM) Kostengünstige DRM-Empfänger in Sicht: Akzeptanzschub für digitale Kurz-, Mittel- und Langwelle erwartet Nürnberg (ots) - Coding Technologies stellt auf der vom 13. bis 17. September in Amsterdam stattfindenden IBC (International Broadcasting Convention) die ersten seriennahen OEM-Endgeräte für den Empfang des globalen Radio-Standards DRM (Digital Radio Mondiale) vor. Damit beweist das schwedisch-deutsche Technologieunternehmen erneut seine Vorreiterrolle bei der Entwicklung und Standardisierung modernster Audiotechnologien: Bereits der DRM-Standard selbst arbeitet mit der Audiokompressionstechnologie aacPlus, einer Kombination der von Coding Technologies entwickelten SBR (Spectral Band Replication) Technologie, und MPEG AAC (Advanced Audio Coding). Die zwei in Amsterdam vorgestellten Empfänger basieren auf einem von Coding Technologies entwickelten Systemdesign mit modularem Aufbau. Das komplette Chipset besteht aus einem HF-Empfängermodul und einem DSP-Modul für Demodulation sowie Kanal- und Audiodecodierung. Im ersten Gerät, dem Muster eines Consumer-Gerätes, befinden sich HF- und Audio-Decoder-Modul in einem modernen Weltempfänger-Gehäuse. Der zweite Empfänger nutzt nur das DSP-Modul des Coding Technologies Chipsets in einem modifizierten AR7030 Kurzwellen-Empfänger der Referenzklasse von AOR. An dem von Coding Technologies geleiteten Entwicklungsprojekt waren auch die BBC (British Broadcasting Corporation) sowie die Fürther Firma AFG beteiligt. "Mit der Entwicklung der ersten seriennahen DRM-Receiver bringen wir die Etablierung und Akzeptanz von DRM wesentlich voran", erklärt Martin Dietz, CEO von Coding Technologies. "Wir haben gezeigt, dass man einen voll funktionsfähigen DRM-Empfänger mit Standardkomponenten bauen kann. Damit profitieren Hersteller von DRM-Radios unmittelbar von unserer Entwicklungsarbeit: Mit Hilfe unserer Decoder-Module kann jeder Hersteller jetzt Geräte ohne vorherigen Forschungs- und Entwicklungsaufwand in Serie produzieren." DRM, der Weltstandard für digitales Radio in Kurz-, Mittel- und Langwelle, bedeutet einen Quantensprung bei Hörerlebnis und Empfangsstabilität. Die in DRM integrierte Audiokompressions-Technologie aacPlus von Coding Technologies liefert Rundfunkhörern eine bisher unerreichte Klangqualität für Radioprogramme auf der Kurz-, Mittel- und Langwelle. aacPlus ist weltweit der derzeit leistungsfähigste Audiokompressionsstandard: Mit nur 30 Prozent Datenmenge im Vergleich zum MP3-Codec erreicht aacPlus die gleiche Klangqualität. Damit reicht DRM an die Audioqualität von UKW heran - bei deutlich reduzierten Betriebskosten für die flächendeckende Versorgung. ots Originaltext: Coding Technologies Internet: www.newsaktuell.ch Kontakt: Coding Technologies Gerald Moser Deutschherrnstr. 15-19 D-90429 Nürnberg Tel. +49/911/92891'0 Fax +49/911/92891'99 mailto:press@codingtechnologies.com Internet: http://www.codingtechnologies.com Dr. Haffa & Partner Public Relations Florian Schleicher Burgauerstr. 117 D-81929 München Tel. +49/89/99'31'91'0 Fax +49/89/99'31'91'99 mailto : coding@haffapartner.de Internet: http://www.haffapartner.de [ 021 ]

Das könnte Sie auch interessieren: