ORACLE BMW Racing

BMW ORACLE Racing gewinnt UBS Trophy - Hunderte Segel-Begeisterte verfolgten an Newports historischen Fort Adams und an der Küste die Rennen

BMW ORACLE Racing gewinnt UBS Trophy - Hunderte Segel-Begeisterte verfolgten an Newports historischen Fort Adams und an der Küste die Rennen
Das erfolgreiche BMW ORACLE Racing Team kurz nach dem Gesamtsieg gegen das Schweizer Team Alinghi bei der UBS Trophy 2004 in Newport, USA. Foto: BMW ORACLE Racing/Bob Grieser Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/BMW ORACLE Racing/Bob Griese"
Hinweis: Ein Bild wird durch Photopress über Keystone verbreitet Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/story.htx?nr=100476432 München/Newport (ots) - Nach einer Woche intensivem Match Racing wurde die UBS Trophy, das Duell zwischen BMW ORACLE Racing und Team Alinghi, am Samstag mit je einem Rennen der Pro-Driver und der Owner-Driver-Series abgeschlossen. BMW ORACLE Racing dominierte beide Rennen und gewann beide Wertungen: die Pro-Driver-Series mit 16:6 Punkten, die Owner-Driver-Series mit 4:2 Punkten. BMW ORACLE Racing hatte im Verlauf der UBS Trophy 7 der 11 Pro-Driver-Wettfahrten und 3 der 4 Owner-Driver-Rennen, in denen die Syndikatleiter Larry Ellison (BMW ORACLE Racing) und Ernesto Bertarelli (Alinghi) gesteuert hatten, für sich entschieden. "Alles, was wir in dieser Woche geleistet haben, hat heute keine Rolle mehr gespielt. Die beiden abschliessenden Rennen brachten die Entscheidung über Sieg und Niederlage", so BMW ORACLE Racing Skipper and CEO Chris Dickson. "Wir wissen, um Alinghi zu schlagen, muss bei uns alles stimmen. Glücklicherweise war das heute der Fall. Ich bin sehr stolz auf unser Team." Für BMW ORACLE Racing begann der Tag mit einer 9:6-Führung in der Pro-Driver-Series im Rücken und einem 2:2-Gleichstand in der Owner-Driver-Series. Mit starkem Teamwork und der etwas besseren Taktik sicherte sich BMW ORACLE Racing in beiden Kategorien dem Gesamtsieg. "Das war wie in San Francisco", sagte BMW ORACLE Racing Syndikatsleiter Larry Ellison. "Die Teams sind praktisch gleich stark. Die Entscheidung musste im letzten Rennen fallen. Wir mussten konzentriert bleiben und bis zum Schluss unser Bestes geben." BMW ORACLE Racing macht sich nun auf den Weg nach Europa, wo im September in Marseille die Louis Vuitton Cup Acts beginnen, u. a. wird das Team dort erneut auf Alinghi treffen. ots Originaltext: BMW ORACLE Racing Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an: BMW ORACLE Racing Press Office Karin Lindel, Tel.: +49 (0)211-43079-30, Fax: +49 (0)211-4307979 Volker Böcking, Tel.: +49 (0)211-43079-10, Fax: +49 (0)211-4307979 E-Mail: media@bmworacleracing.com Internet: www.bmworacleracing.com

Das könnte Sie auch interessieren: