ORACLE BMW Racing

Zwei gleichberechtigte Partner, ein Team: BMW ORACLE Racing - Tony Kolb verstärkt das neue Segelteam für den America's Cup 2007

Zwei gleichberechtigte Partner, ein Team: BMW ORACLE Racing - Tony Kolb verstärkt das neue Segelteam für den America's Cup 2007
Ian Burns, Design Koordinator BMW ORACLE Racing, Dr. Michael Ganal, Vorstandsmitglied BMW AG, Chris Dickson, CEO BMW ORACLE Racing, und Professor Dr. Raymond Freymann, Geschäftsführer BMW Group Forschung und Technik, mit dem Modell der Rennyacht im neuen Teamauftritt. Fotohinweis: Nico Krauss/BMW. Weiterer Text über ots. Die Verwendung ...
Hinweis: Ein Bild wird durch Photopress über Keystone verbreitet. Querverweis auf Bild: www.newsaktuell.ch/d/galerie.htx?type=obs München (ots) - In Vorbereitung auf den 32. America's Cup 2007 in Valencia haben BMW und ORACLE Racing eine neue Kampagne unter dem Namen BMW ORACLE Racing bekannt gegeben. 2003 hatte das Team unter dem Namen ORACLE BMW Racing ein starkes Debüt als Finalteilnehmer beim Louis Vuitton Cup, der Herausfordererserie zum America's Cup, gegeben. Die Umbenennung in BMW ORACLE Racing, die sofort wirksam wird, steht für ein neues Team und eine wichtigere Rolle von BMW in der Kampagne. Bestandteil des neuen Vertrages, der letzten Monat unterzeichnet wurde, ist ein verstärktes Engagement der deutschen Premium-Automobilmarke in Bezug auf technisches Know-how, Marketing und finanzielle Unterstützung für das internationale Segelteam. Im technologischen Bereich werden vier Ingenieure aus dem Team von Professor Dr. Raymond Freymann, Geschäftsführer der BMW Group Forschung und Technik, fest in das Design-Team von BMW ORACLE Racing integriert. "Durch die Zusammenarbeit mit BMW ist uns die Möglichkeit gegeben, auf technische Innovationen aus dem Automobilbereich zurückzugreifen", freut sich Team-CEO Chris Dickson. "Ein entscheidender Punkt im Design der Boote ist zum Beispiel die Belastbarkeit einzelner Bauteile. Mit Hilfe von BMW können wir sicherstellen, dass einzelne Bootskomponenten ihr optimales Potenzial ausschöpfen und gleichzeitig in punkto Robustheit qualitativ zulegen. Die BMW Ingenieure werden u. a. mit Simulationen die Segelyacht so weit optimieren, bis ein Niveau erreicht ist, das es bei der Konstruktion von Yachten noch nicht gegeben hat. Das wird dazu führen, dass die Yacht leichter, stabiler und schneller sein wird." Dr. Michael Ganal, Vorstandsmitglied der BMW AG, zu den Hintergründen der neuen Partnerschaft: "Innerhalb unseres internationalen Sport-Portfolios ist die Formel 1 eine tragende Säule und BMW in der Konstellation mit WilliamsF1 eine starke Verbindung. In beiden Disziplinen wollen wir insbesondere unsere spezifische technologische Kompetenz einbringen. Entsprechend der Benennung des BMW WilliamsF1 Teams war es nur konsequent auch im Segelrennsport mit BMW ORACLE Racing die nun deutlich stärkere Einbindung von BMW in die neue America' s Cup-Kampagne im Teamnamen zu verdeutlichen. Gleichzeitig tragen wir damit der noch professionelleren Ausrichtung des America's Cup und den neuen organisatorischen Herausforderungen Rechnung." Mit der neuen Kampagne geht auch eine - gerade aus deutscher Sicht - wichtige Personalie einher: Ab sofort gehört Tony Kolb zur Mannschaft. Der Deutsche ist fester Bestandteil des internationalen Kaders, der sich auf den America's Cup 2007 in Valencia vorbereitet. Der 28-jährige gebürtige Münchner hatte im Frühjahr 2004 an einem mehrwöchigen Testtraining im neuseeländischen Auckland teilgenommen und die sportliche Führung um Chris Dickson von seinen Fähigkeiten überzeugt. Für Kolb wird es 2007 die erste America's Cup-Kampagne sein. Zu seinen grössten internationalen Erfolgen gehören der Sieg mit der Illbruck beim Volvo Ocean Race 2002, Rang eins beim Sydney Hobart Race 2000, der Nordamerikanische Meistertitel bei den Melges 24 und der Erfolg in der Star-Klasse bei der Kieler Woche 2003. Erstmalig wird BMW ORACLE Racing Team den neuen Teamauftritt während der UBS Trophy vom 19. bis 26. Juni in Newport, USA, und dem Duell mit America's Cup Champion Alinghi präsentieren. ots Originaltext: Oracle BMW Racing Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch Bitte wenden Sie sich bei Rückfragen an: BMW ORACLE Racing Press Office Josefine Sarfert, Tel.: +49 (0)211-43079-15, Fax: +49 (0)211-4307979 Volker Böcking, Tel.: +49 (0)211-43079-10, Fax: +49 (0)211-4307979 E-Mail: media@bmworacleracing.com Internet: www.bmworacleracing.com

Das könnte Sie auch interessieren: