claro fair trade AG

claro fair trade AG: Getrocknetes Obst und Gemüse - mit einfachen Mitteln Ernährung sichern

    - Hinweis: Bildmaterial steht zum kostenlosen Download bereit  
        unter: http://www.presseportal.ch/de/pm/100003874 -
                      
    Orpund (ots) - Zum Internationalen Welternährungstag am
Donnerstag, 16. Oktober, rufen die claro Läden zu besonnenem Umgang
mit Nahrungsmitteln und insbesondere zum Fairen Handel auf. Im
Zentrum der Aktivitäten steht das Trocknen von Obst und Gemüse, eine
ideale Lösung, um Nahrung auch da, wo Kühlschränke und Tiefkühler
höchstens für die Oberschicht erschwinglich sind, zu konservieren.

    Am 16. Oktober 1945 ist die UNO Welternährungsorganisation "FAO Food and Agriculture Organisation" ins Leben gerufen worden. Der Gründungstag wurde zum Welternährungstag erklärt und erinnert an die ungelöste Ernährungssituation der Welt. Ihre Wichtigkeit wird durch die seit mehreren Monaten dauernden Nahrungsmittelkrise leider unterstrichen. Wichtige Grundnahrungsmittel wie Getreide und Reis wurden knapp und deshalb bedeutend teurer. Ausserdem stiegen die Preise infolge vermehrter Börsenspekulation mit Agrarprodukten zusätzlich an. Für arme Länder wurde die Situation kritisch und dort vor allem in den Städten. Um der Krise entgegenzuwirken setzt die Welternährungsorganisation FAO auf den lokalen Anbau von Grundnahrungsmitteln; mitunter auch in Burkina Faso, einem der ärmsten Länder der Welt.

    Gegen die Mangelernährung hat die Regierung von Burkina Faso bereits in den 80er Jahren ein Programm lanciert. Dabei stand die Konservierung von lokalen Agrarerzeugnissen durch Trocknung im Fokus. Aus dieser staatlichen Initiative ist unter anderem die Organisation "Cercle des Sécheurs" hervorgegangen, die unter Berücksichtigung der Fair Trade Kriterien lokale Produkte verarbeitet. Von April bis August sind dies primär Mangos, in den übrigen Monaten Tomaten, Bohnen, Sesam und was sonst noch angepflanzt und getrocknet werden kann. Während der Hochsaison finden in den acht Trocknungsbetrieben dadurch 400 und bei den Frischfruchtlieferanten 500 Personen ein Auskommen. Die verarbeitete Menge übersteigt seit langem den Eigenbedarf. Gegen 100 Tonnen Erzeugnisse aus Mango werden durch claro fair trade jährlich in die Schweiz und die Länder im Norden gebracht.

    Die claro Läden weisen bei ihren diesjährigen Aktivitäten zum Welternährungstag auf das Trocknen von Nahrungsmitteln hin. Im claro Laden werden nebst getrockneten, süssen oder leicht säuerlichen Mangos auch andere getrocknete Qualitätsprodukte wie beispielsweise Ananas, Bananen, Tomaten oder Pilze angeboten. Am und um den Welternährungstag werden diese im claro Laden vorgestellt und zum Teil zur Degustation angeboten. Besuchen Sie also den claro Laden in Ihrer Nähe.

ots Originaltext: claro fair trade AG
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Yolanda Roggo, Leiterin Kommunikation
Byfangstasse 19
CH-2552 Orpund
Tel.:    +41/32/356'07'73
E-Mail: roggo@claro.ch



Weitere Meldungen: claro fair trade AG

Das könnte Sie auch interessieren: