Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft

WSL: WSL: Schweizer Rekordbaum

      Birmensdorf (ots) - Die dickste Rottanne der Welt hat einen
Stammdurchmesser von 1,84 Metern und bringt es auf ein Volumen von
22 Kubikmetern Holz. Der Prachtsbaum steht im St. Galler
Calfeisental und ist mehrere hundert Jahre alt.

    (Text) Die Rekordtanne weist einen Stammdurchmesser von 1,84 Metern auf. Zum Vergleich: Rottannen im Mittelland werden meist nur 60 bis 80 Zentimeter dick und haben ein Volumen von bis zu 8 Kubikmetern Holz - die Fichte im St. Galler Calfeisental bringt es auf 22 Kubikmeter. Mit dieser Holzmenge liesse sich der gesamte Dachstock für ein Achtfamilienhaus bauen.

    Zwar sind Rottannen oft deutlich höher als jene im Calfeisental (32,8 Meter), aber nach Wissen der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft WSL findet sich weltweit keine dickere: In den slowakischen Urwäldern ist eine Rottanne mit einem Durchmesser von 1,78 Metern verbürgt, ein weiterer Baumriese in Bosnien bringt es auf 1,7 Meter.

    Der Schweizer Rekordbaum ist mehrere hundert Jahre alt. Möglicherweise stand die Rottanne schon, als 1652 die letzten Walser aus dem Calfeisental wegzogen. Nach wie vor ist der Baum sehr vital; die Chancen stehen also gut, dass er seinen Titel als dickste Rottanne der Welt noch lange verteidigen kann.

Auskünfte: Peter Brang, WSL, 01-739 24 86 Fredi Lüthin, WSL, 079-750 73 78

    Bilder des Rekordbaumes können unter www.wsl.ch/media heruntergeladen werden.



Weitere Meldungen: Eidg. Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft

Das könnte Sie auch interessieren: