Lenzing AG

EANS-Adhoc: Lenzing AG
Schwierige Marktlage hielt in Q1/2014 an - Gegensteuerungsmaßnahmen greifen


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Quartalsbericht
15.05.2014


- Neuer Quartals-Rekordabsatz mit 235.000 Tonnen (+9%) in Q1/2014
- Sinkende Faserdurchschnittspreise belasten Umsatz und Ergebnis
- Kostenoptimierungsprogramm excelLENZ deutlich über Plan
 
Das erste Quartal 2014 war für die Lenzing Gruppe geprägt von der fortlaufenden
Erosion der Preise für Man-made Cellulosefasern bei allerdings anhaltend starker
Mengennachfrage. Mit einem neuen mengenmäßigen Rekordabsatz und der zügigen
Umsetzung des Kostenoptimierungsprogrammes excelLENZ steuerte Lenzing den
schwierigen Marktgegebenheiten bestmöglich entgegen. Dennoch konnte ein
deutlicher Umsatz- und Ergebnisrückgang nicht verhindert werden.
 
Der konsolidierte Konzernumsatz des ersten Quartals 2014 lag bei EUR 451,7 Mio
(-9,0% nach EUR 496,5 Mio in Q1/2013). Das EBITDA sank auf EUR 46,3 Mio nach EUR
66,3 Mio im ersten Quartal 2013 (-30,2%); die EBITDA-Marge auf 10,2% (nach
13,4%). Das Betriebsergebnis (EBIT) kam mit EUR 16,7 Mio um 52,3% unter dem
guten Vergleichswert des ersten Quartals 2013 von EUR 35,1 Mio zu liegen. Dies
entsprach einer EBIT-Marge von 3,7% des Umsatzes (nach 7,1% im
Vorjahresvergleichszeitraum). Das Periodenergebnis ist mit EUR 7,7 Mio um 63,1%
geringer als der Vergleichswert des Vorjahres (EUR 20,9 Mio).
 
Das bereinigte Eigenkapital per Ende März 2014 stieg auf EUR 1.118,2 Mio. Dies
entsprach einer bereinigten Eigenkapitalquote von 46,6% der Bilanzsumme (nach
45,5% zu Jahresende 2013). Die Nettofinanzverschuldung reduzierte sich auf EUR
500,4 Mio.
 
Kostenoptimierungsprogramm deutlich über Plan
,,Der Gegenwind von Marktseite ist unverändert stark, doch mit einem breiten
Paket an Gegensteuerungsmaßnahmen stemmen wir uns mit aller Entschlossenheit
dagegen. Unser umfassendes Kostenoptimierungsprogramm excelLENZ greift, und
wurde im Laufe des ersten Quartals bereits voll wirksam", erläutert Lenzing
Vorstandsvorsitzender Peter Untersperger. ,,Auf Personalkostenseite ist in den
ersten drei Monaten 2014 trotz der Lohnrunde gegenüber dem ersten Quartal 2013
eine Kostenreduktion von 9,5% erzielt worden. Die Materialkosten konnten durch
Prozessoptimierungen und Effizienzsteigerungen deutlich gesenkt werden. Durch
eine Vielzahl organisatorischer und operativer Verbesserungsschritte werden wir
künftig wesentlich schlanker und marktreagibler sein, schneller agieren können
und zudem deutlich kostenoptimierter aufgestellt sein", ist Peter Untersperger
überzeugt.
 
Faserproduktion voll ausgelastet, Spezialitätenstrategie bewährt sich
Lenzing konnte im ersten Quartal 2014 alle Faserkapazitäten voll auslasten und
erzielte mit 235.000 Tonnen einen neuen Quartals-Rekordabsatz, der um 9% über
dem Wert des ersten Quartals 2013 lag. Die Faserdurchschnittspreise lagen im
ersten Quartal 2014 allerdings mit 1,56 EUR/kg um fast 12% niedriger als im
ersten Quartal 2013 mit 1,77 EUR/kg.
 
Die im Vorjahr eingeschlagene Gegenstrategie von Lenzing, sich noch stärker auf
Spezialitäten zu konzentrieren, zeigt Erfolg. So konnte mit der Spezialfaser
Lenzing Modal® im ersten Quartal 2014 ein sehr gutes mengenmäßiges
Verkaufsergebnis bei anhaltend attraktiver Prämie gegenüber
Standardviscosefasern erzielt werden, die auch über dem Durchschnitt des Jahres
2013 lag. Auch bei TENCEL® konnte eine stabile Preisprämie auf Höhe des
Vorjahres
erzielt werden.
 
Erfolgreiche Testläufe bei TENCEL® Großanlage in Lenzing
Der Bau der TENCEL® Großanlage am Standort Lenzing trat Ende des ersten Quartals
2014 plangemäß in seine Endphase. Die technischen Abnahmen und Überprüfungen
wurden erfolgreich abgeschlossen. Testläufe zur Faserproduktion wurden gestartet
und die ersten TENCEL® Fasern aus Lenzing als Anfahrmengen versandt. Aus
heutiger Sicht kann daher mit ersten verkaufsfähigen Mengen aus der neuen
TENCEL® Produktionsanlage wie vorgesehen zu Jahresmitte 2014 gerechnet werden.
 
Ausblick
In den kommenden Monaten 2014 ist vorerst keine grundlegende Änderung der Lage
am Man-made Cellulosefasermarkt zu erwarten. Die historisch hohen Lagerbestände
bei Baumwolle in China und die unklare chinesische Baumwollpolitik bewirken
erhebliche Unsicherheiten am Markt. Daher muss mit einer weiteren Schwäche und
einem Nachgeben der globalen Viscosefaserpreise gerechnet werden. Es dürfte noch
einige Quartale dauern, bis bestehende Überkapazitäten bei Viscose durch das
Mengenwachstum abgebaut werden.
 
Lenzing verfolgt angesichts dieser schwierigen Rahmenbedingungen die Strategie
einer konsequenten Forcierung der Spezialfasern Lenzing Modal® und TENCEL®, der
Cash-Optimierung sowie der strikten Umsetzung des Kosten- und
Effizienzsteigerungsprogrammes excelLENZ. Das Ziel, insgesamt über excelLENZ
Einsparungen im Zeitraum 2013, 2014 und 2015 im Ausmaß von insgesamt EUR 160 Mio
zu erreichen, erscheint aus heutiger Sicht realisierbar. Für 2014 strebt Lenzing
ein Einsparungsvolumen von nunmehr deutlich über EUR 60 Mio an. Diese
Einsparungen sind großteils struktureller und damit nachhaltiger Natur und
sollten sich damit auch über 2015 hinaus in dieser jährlichen Größenordnung
fortsetzen lassen können.
 

Wichtige Kennzahlen nach
IFRS, auf Konzernbasis

(in EUR Mio)                                1-3/2014                   1-3/20131
Konzernumsatz                                  451,7                       496,5
EBITDA                                          46,3                        66,3
EBITDA-Marge in %                               10,2                        13,4
Betriebsergebnis EBIT                           16,7                        35,1
EBIT-Marge in %                                  3,7                         7,1
Periodengewinn                                   7,7                        20,9
CAPEX2                                          36,6                        56,5

 

                                         31.03.2014                   31.12.2013
Bereinigte                                     46,6                         45,5
Eigenkapitalquote3in %
Mitarbeiter zum                               6.479                        6.675
Periodenende

 

1) Die Vorjahreswerte wurden aufgrund von Ausweisänderungen angepasst (siehe
Konzernzwischenabschluss, Note 2)
2) Aus fortgeführten Geschäftsbereichen. In den aufgegebenen Geschäftsbereichen
wurden 1-3/2013 EUR 0,7 Mio investiert
3) Eigenkapital inkl. Investitionszuschüsse abzgl. anteiliger latenter Steuern


Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Angelika Guldt
Tel.: +43 (0) 7672-701-2713
Fax: +43 (0) 7672-918-2713
mailto:a.guldt@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    a.guldt@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: