Lenzing AG

EANS-Adhoc: Lenzing AG
Lenzing revidiert Guidance für das Geschäftsjahr 2013


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Gewinnprognose/Quartalsbericht
13.11.2013


-EBITDA 2013 voraussichtlich EUR 220 bis 230 Mio
-Sach-, Material- und Personalkosten werden um EUR 120 Mio p.a. bis 2015
reduziert
-Weiterhin Vollauslastung aller Faserproduktionsanlagen
 
Die Lenzing Gruppe, weltweit führender Hersteller industriell gefertigter (Man-
made) Cellulosefasern, hat trotz widriger Marktlage aufgrund von bereits
laufenden Gegensteuerungsmaßnahmen in den ersten drei Quartalen 2013 ein
erwartungsgemäßes Ergebnis eingefahren. Der Umsatz lag mit EUR 1.447,0 Mio um
7,7% unter dem Vorjahres-Vergleichswert von EUR 1.567,5 Mio. Das 9-Monats-
EBITDA war mit EUR 223,8 Mio (nach EUR 281,5 Mio) 20,5% unter Vorjahr, die
EBITDA-Marge mit 15,5% (nach 18,0%) nach wie vor auf gutem Niveau. Das
Betriebsergebnis (EBIT) der ersten neun Monate sank um 33,0% auf EUR 136,4 Mio
(nach EUR 203,4 Mio). Für das Gesamtjahr revidiert Lenzing aufgrund des
voraussichtlich nochmals schwächeren 4. Quartals seine Jahresguidance. Für das
EBITDA werden nun zwischen EUR 220 bis 230 Mio erwartet (letzte Guidance
EUR 280 Mio).
 
Vor dem Hintergrund der weiterhin schwierigen Marktlage hat Lenzing proaktiv ein
weitreichendes, massives Kostenoptimierungsprogramm beschlossen. Es wird
Kostenverbesserungen von EUR 120 Mio p.a. bis 2015 ermöglichen und damit die
langfristige Wettbewerbsfähigkeit von Lenzing am globalen Markt für Man-made
Cellulosefasern absichern. Damit reagiert Lenzing auf die aktuell schwierigere
Marktlage, die in den letzten Monaten zu einem immer schärferen Preiswettbewerb
geführt hat.
 
Lenzing Vorstandsvorsitzender Peter Untersperger: "Die schwierige Marktlage wird
2014 und möglicherweise auch bis ins Jahr 2015 anhalten. Wir werden dieser
Situation mit aller Entschlossenheit entgegensteuern und unsere Kostenstrukturen
den neuen Gegebenheiten schnellstens anpassen. Unser Ziel muss sein, nicht nur
unsere Qualitätsführerschaft und unsere Innovationskraft langfristig auszubauen,
sondern auch die Kostenführerschaft in unserer Industrie wiederzuerlangen. Wir
sehen unverändert attraktive Wachstumspotenziale für unsere Produkte, rüsten uns
aber heute schon bestmöglich für den schärfer gewordenen Wettbewerb.
Kostendisziplin und Cash-Generierung sind die Vorgaben der nächsten Jahre."

 
Im Rahmen der aktuell laufenden Reorganisationsprojekte wird insbesondere die
Verkaufs- und Marketingorganisation gestärkt. Es wird eine noch fokussiertere
Ausrichtung der gesamten Organisation auf die wichtigsten Fasermärkte Asien und
Türkei geben. Insbesondere China wird nochmals mit technischen Experten und
zusätzlichen Marktbearbeitungskapazitäten weiter ausgebaut.
 
Lenzing wird weiter investieren, vor allem in TENCEL®für hochwertige
Textilanwendungen und für nachhaltige Nonwovens-Applikationen. Die Nachfrage
nach Lenzing Modal®ist weiterhin gut.
 
Das erweiterte Kostenoptimierungsprogramm ,,excelLENZ 2.0" ist nach dem seit
Jahresbeginn laufenden ersten Einsparungsprogramm ,,excelLENZ" sowie der
organisatorischen Neuordnung des Konzerns ein weiterer, umfassender Schritt zur
langfristigen Absicherung der Ertragslage und der zukünftigen
Investitionsvorhaben. In den vergangenen Wochen wurden Verbesserungspotenziale
für alle Kostenmodule, inklusive aller Standorte definiert. Die darauf
basierenden Maßnahmen werden neben Einsparungen bei Materialkosten massive
Reduktionen des Sachaufwandes und im Overheadbereich, umfassende operative
Effizienzsteigerungen sowie Personaleinsparungen mit sich bringen. Davon sind
weltweit alle Standorte betroffen. Für den größten Standort Lenzing/OÖ ist
voraussichtlich mit Personalkürzungen von bis zu 15% des Belegschaftsstandes von
aktuell rd. 2.600 zu rechnen (inkl. anstehender Pensionierungen und nicht
nachbesetzter Stellen). Insgesamt werden weltweit bis zu 600 Stellen abgebaut
bzw. nicht mehr nachbesetzt.
 
Die einzelnen Maßnahmen werden in den kommenden Monaten zügig implementiert und
somit schon im Jahresverlauf 2014 teilweise ergebniswirksam werden. Für die
Umsetzung des Programmes ,,excelLENZ 2.0" rechnet Lenzing mit Einmalaufwendungen
im mittleren zweistelligen Mio-EUR-Bereich.
 
Umsatz und Ergebnis der ersten drei Quartale erwartungsgemäß
Die Lenzing Gruppe blickt trotz der immer schwieriger werdenden
Marktverhältnisse auf einen erwartungsgemäßen Geschäftsverlauf in den ersten
drei Quartalen 2013 zurück. Mit einer deutlich höheren Faserversandmenge,
Kosteneinsparungen sowie einer Marketingoffensive bei den Spezialfasern Lenzing
Modal®und TENCEL®konnte dem Preisdruck zumindest teilweise entgegengehalten
werden.

 
Die Faserproduktion war in den ersten drei Quartalen voll ausgelastet. Die
Versandmenge stieg aufgrund von Kapazitätserweiterungen auf rund 660.000 Tonnen
(nach 590.000 Tonnen, plus 12%). Allerdings musste in der Lenzing Gruppe in den
ersten neun Monaten gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres ein um rund
14% niedrigerer Faserdurchschnittspreis von EUR 1,73 je kg registriert werden.
Ursache dafür war vor allem der Preis- und Margendruck in China aufgrund von
Überkapazitäten. Diese Entwicklung intensivierte sich im 3. Quartal und
beeinflusste alle anderen wesentlichen Absatzmärkte.
 
Das EBITDA von EUR 223,8 Mio sowie das Betriebsergebnis von EUR 136,4 Mio
beinhalten im Wesentlichen den einmaligen Ertrag aus den Verkaufserlösen der
Business Unit Plastics von EUR 24,8 Mio. Der Finanzerfolg betrug in den ersten
drei Quartalen 2013 minus EUR 19,1 Mio (nach minus EUR 7,4 Mio im
Vergleichszeitraum 2012). Dies führte zu einem Periodengewinn von EUR 86,6 Mio,
was einen Rückgang von 44,2% im Vergleich zum Periodengewinn 2012
(EUR 155,1 Mio) bedeutet. Das Ergebnis je Aktie lag bei EUR 3,21 nach EUR 5,67
in den ersten drei Quartalen des Vorjahres, berechnet auf die Anzahl der Aktien
in der jeweiligen Periode.
 
Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände (CAPEX)
lagen in den ersten neun Monaten 2013 mit EUR 180,6 Mio unter dem
Vorjahresvergleichswert von EUR 213,7 Mio. Schwerpunkt der Investitionstätigkeit
im Konzern war der Bau der TENCEL®Großanlage in Lenzing, die Fertigstellung der
Umbauarbeiten im Zellstoffwerk Paskov/CZ sowie Infrastrukturinvestitionen. Das
bereinigte Eigenkapital per Ende September 2013 stieg leicht auf EUR 1.163,4 Mio
und lag um 0,9% über dem Wert zu Jahresende 2012 von EUR 1.153,1 Mio. Dies
entsprach einer bereinigten Eigenkapitalquote von 46,2% der Bilanzsumme (nach
43,8% zu Jahresende 2012). Aufgrund der Investitionstätigkeit erhöhte sich die
Nettofinanzverschuldung in den ersten neun Monaten 2013 auf EUR 461,2 Mio (nach
EUR 346,3 Mio zu Jahresende 2012). In der Folge stieg das Net Gearing auf 39,6%
(nach 30,0% Ende 2012).
 
Die Lenzing Gruppe beschäftigte zum 30. September 2013 insgesamt 6.772
Mitarbeiter (nach 7.033 zu Jahresende 2012 und 6.958 zum Ende des dritten
Quartals 2012).
 

 
Revidierte Guidance für 2013
Am Weltfasermarkt ist keine unmittelbare Änderung der schwierigen
Rahmenbedingungen in Sicht. Die anhaltend hohen Baumwolllagerbestände haben auf
die gesamte Faserindustrie ungünstige preisliche Auswirkungen. Das International
Cotton Advisory Committee (ICAC) rechnet mit einem weiteren Anstieg der
Lagerbestände um 2 Millionen Tonnen auf insgesamt 20,8 Mio Tonnen bis zum Ende
der laufenden Saison (Ende Juli 2014)*.
 
Lenzing erwartet für das vierte Quartal 2013 weiteren starken Preisdruck. Aus
diesem Grund passt Lenzing seine Guidance für das Geschäftsjahr 2013 an. Demnach
wird der Konzernumsatz bei rund EUR 1,9 Mrd (letzte Guidance EUR 2,0 Mrd) zu
liegen kommen. Aufgrund von operativen Restrukturierungsaufwendungen ist mit
einem EBITDA zwischen EUR 220 bis 230 Mio (EUR 280 Mio) und aufgrund von
einmaligen Aufwendungen aus Abwertungen mit einem EBIT zwischen EUR 75 bis 85
Mio zu rechnen (letzte Guidance EUR 160 Mio).
 
Alle weiteren Details sind dem Quartalsbericht 01-09/2013 zu entnehmen, der auf
der Website der Lenzing AGwww.lenzing.comabrufbar ist.
 
 

Wichtige Kennzahlen nach
IFRS, auf Konzernbasis

(in EUR Mio)                                1-9/2013                    1-9/2012
Konsolidierter                               1.447,0                     1.567,5
Konzernumsatz
EBITDA1                                        223,8                       281,5
EBITDA-Marge1 in %                              15,5                        18,0
Betriebsergebnis EBIT1                         136,4                       203,4
EBIT-Marge1 in %                                 9,4                        13,0
Periodengewinn1                                 86,6                       155,1
CAPEX(inkl. Business Unit                      180,6                       213,7
Plastics)

 

                                         30.09.2013                   31.12.2012
Bereinigte                                     46,2                         43,8
Eigenkapitalquote2in %
Mitarbeiter zum                               6.772                        7.033
Periodenende

 

1) Nach Umstrukturierungen
2) Eigenkapital inkl. Investitionszuschüsse abzgl. anteilige latente Steuern
(nach Umstrukturierungen)
 
 
* Vgl. ICAC, Presseaussendung, 1. November 2013

 

Segmentberichterstattung

(in EUR Mio)                                1-9/2013                    1-9/2012
Segment Fibers                                                                  
Umsatz                                       1.326,5                     1.414,3
EBITDA                                         184,1                       262,1
Segment Engineering                                                             
Umsatz                                          97,8                        89,3
EBITDA                                           6,0                         6,1
Segment Sonstige                                                                
Umsatz                                          41,9                        39,0
EBITDA                                           5,5                         2,4



Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Angelika Guldt
Tel.: +43 (0) 7672-701-2713
Fax: +43 (0) 7672-918-2713
mailto:a.guldt@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    a.guldt@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: