Lenzing AG

EANS-Adhoc: Lenzing AG
Lenzing Gruppe: Wie erwartet, schwieriges Marktumfeld im ersten Quartal 2013


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/3-Monatsbericht
08.05.2013


Schwache Faserpreise, Lenzing steuert mit Kosteneinsparungen dagegen
EBITDA mit EUR 64,5 Mio über den Erwartungen
Unveränderte Guidance für das Gesamtjahr 2013
 
Das anhaltend schwierige Marktumfeld für Man-made Cellulosefasern prägte wie
erwartet die Geschäftsentwicklung der Lenzing Gruppe im ersten Quartal 2013. Der
konsolidierte Konzernumsatz lag mit EUR 496,5 Mio nach EUR 528,2 Mio um 6,0%
unter jenem des Vergleichsquartals des Vorjahres. Darin enthalten ist allerdings
auch ein Tausch von rund EUR 25 Mio externer Umsätze zu internen Umsätzen beim
Zellstoffwerk in Paskov. Beim reinen Faserumsatz konnte der Preisrückgang durch
die Mehrmenge im Vergleich der ersten Quartale 2012/2013 nahezu kompensiert
werden.
 
Obwohl das EBITDA des ersten Quartals 2013 auf EUR 64,5 Mio sank (Q1/2012: EUR
93,1 Mio), war die EBITDA-Marge mit 13,0% (nach 17,6% in Q1/2012) höher als
erwartet und lag leicht über der Guidance für das erste Quartal 2013. Das
Betriebsergebnis (EBIT) sank um 46,1% auf EUR 36,2 Mio (nach EUR 67,2 Mio). Dies
entsprach einer EBIT-Marge im ersten Quartal 2013 von 7,3% (nach 12,7% im ersten
Quartal 2012).
 
,,Lenzing hat sich im ersten Quartal 2013 wacker geschlagen. Wir haben den
schwierigeren Marktbedingungen rechtzeitig mit dem Kostenoptimierungsprojekt
excelLENZ gegengesteuert und bereits erste Kostenverbesserungen erreicht. Zudem
verstärken wir unsere Spezialitätenstrategie mit Fokus auf unsere Spezialfasern
Lenzing Modal®und TENCEL®. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Optimierung des
Cash-Managements im Konzern durch die Rückstellung von vorerst nicht unbedingt
notwendigen Erhaltungsinvestitionen", erläutert Lenzing Vorstandsvorsitzender
Peter Untersperger die aktuelle Stoßrichtung.
 
Die Faser-Verkaufsmenge lag im ersten Quartal 2013 mit rund 216.000 Tonnen etwa
auf dem Niveau des vierten Quartals 2012 und um rund 13% über dem Vorjahres-
Vergleichszeitraum. Dafür waren die neuen Kapazitäten in Indonesien sowie in den
USA verantwortlich. Im März kam es zu einem Brand am TENCEL®Standort
Heiligenkreuz, der sich mit einem Produktionsausfall von voraussichtlich 5.000
Tonnen niederschlagen wird.
 
Das strategische Ausbauprogramm der Lenzing Gruppe wurde im ersten Quartal
planmäßig vorangetrieben. Der Bau der TENCEL®Großanlage am Standort Lenzing
schreitet zügig voran. Der Umbau des Zellstoffwerkes Biocel Paskov von einem
Papier- zu einem Swing-Capacity-Papier- und Faserzellstoffwerk verläuft
ebenfalls planmäßig. Insgesamt lagen die Investitionen in Sachanlagen und
immaterielle Vermögenswerte im ersten Quartal 2013 mit EUR 56,5 Mio über dem
Vorjahres-Vergleichswert von EUR 52,9 Mio.
 
Das bereinigte Eigenkapital per Ende März 2013 stieg abermals leicht auf EUR
1.172,9 Mio und lag um 1,7% über dem Wert zu Jahresende 2012 von EUR 1.153,1
Mio. Dies entsprach einer exzellenten bereinigten Eigenkapitalquote von 45,1%
der Bilanzsumme (nach 43,8% zu Jahresende 2012).
 
Ausblick
 
Am Weltfasermarkt ist aus heutiger Sicht in den kommenden Monaten keine Änderung
des aktuellen Preisgefüges zu erwarten. Von der Weltkonjunktur kommen vorerst
keine wesentlichen Nachfrage-impulse. Die anhaltend hohen Baumwolllagerbestände
einerseits, aber auch die schwer vorhersagbare Baumwollpolitik Chinas
andererseits, prägen weiterhin den Markt. Bei den Rohstoffen ist, insbesondere
bei Zellstoff, eine Seitwärtsbewegung zu erwarten.
 
Als Folge der fortgesetzten Gegensteuerungsmaßnahmen ist im zweiten Quartal 2013
mit einer Geschäftsentwicklung ähnlich jener des ersten Quartals zu rechnen. Die
Guidance für die wichtigste operative Ergebniszahl EBITDA liegt mit EUR 65 - 70
Mio sogar leicht über dem ersten Quartal. Ebenso bildet die solide Bilanz der
Lenzing Gruppe eine gute Basis für die laufenden Großinvestitionen.
 
Für das Gesamtjahr hält Lenzing an der Guidance vom März 2013 fest.


Wichtige Kennzahlen nach
IFRS, auf Konzernbasis

(in EUR Mio)                                1-3/2013                    1-3/2012
Konsolidierter                                 496,5                       528,2
Konzernumsatz
EBITDA1                                         64,5                        93,1
EBITDA-Marge1 in %                              13,0                        17,6
Betriebsergebnis EBIT1                          36,2                        67,2
EBIT-Marge1 in %                                 7,3                        12,7
Periodengewinn                                  20,9                        48,4
Investitionen

(Immaterielle
Vermögenswerte,                                 56,5                        52,3
Sachanlagen, nicht
beherrschende Anteile)



                                         31.03.2013                   31.12.2012
Bereinigte                                     45,1                         43,8
Eigenkapitalquote2in %
Mitarbeiter zum                               7.062                        7.033
Periodenende

 

1) Vor Umstrukturierungen
2) Eigenkapital inkl. Investitionszuschüsse abzgl. anteilige latente Steuern
 

Segmentberichterstattung3

(in EUR Mio)                                1-3/2013                    1-3/2012
Segment Fibers                                                                  
Umsatz                                         447,1                       474,4
EBITDA                                          58,9                        87,2
Segment Engineering                                                             
Umsatz                                          35,3                        30,0
EBITDA                                           2,2                         2,5
Segment Aufgegebene                                                             
Geschäftsbereiche
Umsatz                                          26,3                        32,5
EBITDA                                           2,9                         3,1
Segment Sonstiges                                                               
Umsatz                                          13,3                        13,9
EBITDA                                           0,6                         0,9

 

3) Der Verkauf der Business Unit Plastics hat eine Neuordnung der
Segmentberichterstattung der Lenzing Gruppe zur Folge. Lenzing berichtet nun
über das Segment ,,Fibers", dem die internen Business Units Textile Fibers und
Nonwoven Fibers, Pulp sowie Energy zugeordnet sind. Die Aktivitäten der Lenzing
Technik sind in einem weiteren Segment ,,Engineering" zusammengefasst. Das
Segment ,,Aufgegebene Geschäftsbereiche" umfasst die verkaufte Business Unit
Plastics sowie das beendete Joint Venture ,,European Precursor (EPG)" mit der
SGL Carbon und Kelheim Fibres. Im Segment ,,Sonstiges" sind im Wesentlichen die
Aktivitäten der Dolan GmbH/Kelheim (Synthesefasern, bislang Teil des Segments
Plastics Products) sowie das Bildungszentrum Lenzing (BZL) zusammengefasst.


Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Angelika Guldt
Tel.: +43 (0) 7672-701-2713
Fax: +43 (0) 7672-918-2713
mailto:a.guldt@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    a.guldt@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: