Einst und Jetzt im Fokus

Zürich (ots) - Der Publikumsrat SRG.D beschäftigte sich in der August-Sitzung einerseits mit «Tama ...

Lenzing AG

EANS-Adhoc: Lenzing AG
Lenzing Gruppe: Zweitbestes Ergebnis der Unternehmensgeschichte

--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Geschäftszahlen/Bilanz/Unternehmen
22.03.2013



§         Neue Faserverkaufsrekordmenge
§         Dividendenvorschlag EUR 2,00 je Aktie
§         Ausblick 2013: Übergangsjahr aufgrund geringer Visibilität
 

Die Lenzing Gruppe konnte im Geschäftsjahr 2012 trotz der schwierigen
Marktverhältnisse im Kerngeschäft Fasern das zweitbeste Ergebnis der
Unternehmensgeschichte erzielen. Dafür waren eine neue Faserverkaufsrekordmenge
und die gute Performance der Spezialfaser TENCEL®verantwortlich.
 
Der konsolidierte Konzernumsatz sank im Vergleich zum Vorjahr leicht um 2,3% auf
EUR 2,09 Mrd nach EUR 2,14 Mrd. Der Rückgang beruhte darauf, dass 2012 mehr
Faserzellstoff aus dem Zellstoffwerk Paskov konzernintern verwendet wurde als
2011. Bereinigt um diesen Konsolidierungseffekt blieb der Umsatz konstant. Die
gegenüber dem Boomjahr 2011 deutlich niedrigeren Faser-Durchschnittspreisewurden
durch den kräftigen Anstieg der Faserverkaufsmenge um knapp 14% von zuletzt rund
712.000 Tonnen auf rund 810.000 Tonnen ausgeglichen.
 
Das Konzern-EBITDA (Ergebnis vor Abschreibungen, Amortisation, Zinsen und
Steuern) lag mit EUR 358,7 Mio[1](nach EUR 480,3 Mio) um 25,3% unter dem
bisherigen absoluten Rekordwert 2011, aber über dem Wert des Jahres 2010 von EUR
330,6 Mio. Die EBITDA-Marge betrug 17,2% (nach 22,4% im Jahr zuvor). Das
Konzern-Betriebsergebnis (EBIT) erreichte EUR 255,0 Mio, was einem Rückgang von
29,9% gegenüber dem Vorjahreswert von EUR 364,0 Mio entsprach. Die EBIT-Marge
war 12,2% (nach 17,0% im Rekordjahr 2011).
 
Lenzing Vorstandsvorsitzender Peter Untersperger: ,,Wir haben uns trotz eines
sehr schwierigen Marktumfeldes 2012 gut geschlagen. Unsere operativen Margen
lagen naturgemäß unter jenen des Boomjahres 2011, aber nach wie vor auf gutem
Niveau. Wir haben auch unsere neuen Produktionskapazitäten voll ausgefahren und
waren das gesamte Jahr über ausverkauft. Dieser Erfolg beweist die langfristige
Richtigkeit unserer Wachstumsstrategie in unserem Kerngeschäft Man-made
Cellulosefasern."
 
Die einmaligen Stilllegungskosten des Joint Ventures mit der SGL Carbon und
Kelheim Fibres, der European Precursor (EPG) betrugen EUR 23,5 Mio (2011: null).
Daraus errechnete sich ein EBITDA nach Umstrukturierungen in Höhe von EUR 352,4
Mio und eine EBITDA-Marge nach Umstrukturierungskosten von 16,9% des Umsatzes.
 
Rekord-Investitionsprogramm
Die CAPEX (Investitionen in Sachanlagen, immaterielle Vermögensgegenstände und
nicht beherrschende Anteile) stieg im Geschäftsjahr 2012 auf das Rekordniveau
von EUR 346,2 Mio (nach EUR 196,3 Mio) an. Schwerpunkte waren die Fertigstellung
der fünften Produktionslinie bei der indonesischen Tochter PT. South Pacific
Viscose (SPV), das Debottlenecking-Programm[2]im Werk in Nanjing (China), die
Kapazitätserweiterungen beim TENCEL®Werk in Mobile/Alabama (USA),
Erweiterungsinvestitionen am Standort Lenzing sowie der Baubeginn der
TENCEL®Großanlage in Lenzing. Hinzu kamen noch der weitere Umbau des
Zellstoffwerkes Paskov und die Übernahme der restlichen Anteile.
 
Lenzing Finanzvorstand Thomas G. Winkler: ,,Das Rekordjahr 2011 darf den Blick
auf das zweitbeste Jahr der Unternehmensgeschichte nicht verstellen. 2012 war
wie geplant ein  ,Peak Year' bei unseren Ausgaben. Aufgrund unserer soliden
Finanzlage und niedrigen Verschuldung können wir uns diese Investitionen in
unsere Zukunft leisten, ohne unsere Liquiditätsreserve von über einer halbe
Milliarde Euro anzutasten".
 
Das bereinigte Eigenkapital der Lenzing Gruppe erhöhte sich zum Jahresende 2012
gegenüber Ende 2011 um 10,0% auf EUR 1.15 Mrd (nach EUR 1.05 Mrd). Dies
entsprach einer bereinigten Eigenkapitalquote von 43,8% (nach 44,8%) der
Bilanzsumme, die aufgrund der Rekordinvestitionen entsprechend angestiegen ist.
 

Segment Fibers
Die Welt-Faserproduktion stieg nach ersten Schätzungen[3]2012 nur mehr um 1,2%
von 81,0 Mio Tonnen auf 82,0 Mio Tonnen (nach einem Anstieg um 6,4% im Jahr
zuvor). Ursache war die anhaltend schwache globale Konjunkturentwicklung. Mit
einem Zuwachs von 9,2% auf rund 3,66 Mio Tonnen wuchs die Produktion von Man-
made Cellulosestapelfasern, dem Kerngeschäft der Lenzing Gruppe, jedoch deutlich
stärker als der Gesamtmarkt.
 
Der Fasermarkt war 2012 von einem signifikanten Rückgang aller Faserpreise
beherrscht. Der Jahresdurchschnittspreis von Baumwolle, der Benchmark für alle
Fasern, lag 2012 gut 40% unter der Vergleichsmarke 2011. Die Baumwolllager
stiegen weiter an, die globale Stock-to-Use-Ratio (Lagerbestände zu Verbrauch)
lag zuletzt bei einem Höchstwert von über 70%. Die Spot-Preise für Viscosefasern
sanken am größten Fasermarkt China im Jahresverlauf 2012 um rund 15%.
 
In diesem sehr schwierigen Marktumfeld konnte Lenzing 2012 einen neuen
Absatzrekord erzielen. Die Durchschnitts-Faserpreise der Lenzing Gruppe 2012
sanken um 12% von zuletzt EUR 2,22/kg auf EUR 1,96/kg.
 
Faservorstand Friedrich Weninger: ,,Der Markt honorierte auch 2012 die hohe
Produkt- und Servicequalität von Lenzing sowie die enge Verflechtung des
Unternehmens in der textilen Kette. Vor allem mit unseren Spezialfasern Lenzing
Modal®und TENCEL®konnten wir uns erfolgreich von Standardprodukten aus dem
asiatischen Raum abheben. Darüber hinaus haben wir 2012 neue Kunden und neue
Märkte erfolgreich erschlossen und neue, innovative Faseranwendungen am Markt
eingeführt."
 
Lenzing Modal®und TENCEL®erzielten 2012 Preisprämien gegenüber Standard-
Viscosefasern zwischen rund 40% - 60%. Rund 35% des Faserumsatzes waren 2012
Spezialitäten. Aufgrund des deutlichen Rückganges der Baumwoll- und
Viscosefaserpreise mussten im Jahresverlauf die Preise für diese Lenzing
Spezialfasern dem allgemeinen Preisniveau kontinuierlich angepasst werden.

Segmente Plastics Products und Engineering
Im Berichtsjahr 2012 verzeichnete das Segment Plastics Products eine
zufriedenstellende Entwicklung. Lenzing verbuchte eine sehr gute
Mengennachfrage, insbesondere im Geschäftsfeld Thermoplaste.
 
Das Segment Engineering profitierte 2012 von der positiven Stimmung am
Investitionsgütermarkt. Lenzing Technik nutzte dabei zu gleichen Teilen die rege
Investitionstätigkeit innerhalb der Lenzing Gruppe sowie die anziehende
Nachfrage seitens externer Kunden.
 
Ausblick Lenzing Gruppe
Die aktuelle Marktsituation mit vielen Unsicherheitsfaktoren lässt nur eine
geringe Visibilität für die weitere Entwicklung im Jahr 2013 zu. Von Lenzing
wird ein Seitwärtstrend am Fasermarkt am wahrscheinlichsten eingeschätzt und das
Geschäftsjahr 2013 damit als Übergangsjahr angesehen.
 
Die erstmals ganzjährig zur Verfügung stehenden zusätzlichen
Produktionskapazitäten lassen einen Anstieg der Verkaufsmengen um rund 13,5% auf
bis zu 920.000 Tonnen zu. Dadurch wird ein voraussichtlicher Umsatzanstieg auf
rund EUR 2,15 Mrd bis EUR 2,25 Mrd erwartet. Dies beinhaltet einen Rückgang der
externen Umsätze der Business Unit Pulp in Höhe von weiteren rund EUR 50 Mio
aufgrund der kompletten Umstellung des Zellstoffwerkes Paskov auf
Faserzellstoffmengen für den konzerninternen Bedarf.
 
Der erwartete Rückgang des durchschnittlichen Faserpreises im Jahresvergleich
auf EUR 1,80  -EUR 1,90 pro Kilogramm (2012: EUR 1,96/kg) wird sich direkt auf
das Ergebnis auswirken. Der durch die Mehrmenge erzielte Ergebnisbeitrag wird
voraussichtlich durch Kostensteigerungen beim Personal, Chemikalien und weiteren
Inputfaktoren weitgehend kompensiert.
 
Bei der erwarteten Entwicklung der Faserpreise ist daher aus heutiger Sicht für
die Lenzing Gruppe 2013 mit einem EBITDA in einer Bandbreite zwischen EUR 260
Mio und EUR 290 Mio sowie einer EBIT-Bandbreite zwischen EUR 140 Mio und EUR 170
Mio zu rechnen. Dies entspricht einer prognostizierten EBITDA-Marge im
Geschäftsjahr 2013 von rund 12% - 13% und einer erwarteten EBIT-Marge von rund
6% - 8%.

Die Investitionen (CAPEX) werden für das Geschäftsjahr 2013 bei voraussichtlich
rund EUR 260 Mio deutlich unter dem Wert von 2012 (EUR 346 Mio) liegen. Für die
Business Unit Plastics, die nicht Teil des Kerngeschäftes darstellt, befinden
sich Verkaufsverhandlungen in einem fortgeschrittenen Stadium. Es liegen bereits
bindende Offerte vor.
 
Aufgrund der geringen Marktvisibilität wird sich Lenzing 2013 mit Optimierungen
auf der Marktseite, bei Kostenstrukturen sowie bei den Ersatz- und
Erhaltungsinvestitionen rüsten. Das Mengenwachstum der Lenzing Gruppe auf rund 1
Mio Tonnen Faserkapazität p.a. bis 2014 bleibt unverändert aufrecht. Neue
Investitionsprojekte werden aber einer Überprüfung auf der Zeitachse unterzogen.
Mittel- bis langfristig sind alle Megatrends im Fasermarkt
(Bevölkerungswachstum, Wohlstandswachstum und Nachhaltigkeit), die das weitere
Wachstum der Man-made Cellulosefaserindustrie unterstützen, ungebrochen.
,,Lenzing wird aber das Wachstumstempo den aktuellen Marktgegebenheiten flexibel
anpassen und einen zusätzlichen Schwerpunkt auf Cash-Management legen," so Peter
Untersperger.
 
 

Wichtige Kennzahlen nach
IFRS, auf Konzernbasis

(in EUR Mio)                                1-12/2012                  1-12/2011
Konsolidierter                                2.090,4                    2.140,0
Konzernumsatz
EBITDA1                                         358,7                      480,3
EBITDA-Marge1 in %                               17,2                       22,4
Betriebsergebnis EBIT1                          255,0                      364,0
EBIT-Marge1 in %                                 12,2                       17,0
Jahresüberschuss1                               191,9                      267,4
Investitionen

(Sachanlagen, immaterielle
Vermögensgegenstände,                           346,2                      196,3
nicht beherrschende
Anteile)
 


                                         31.12.2012                   31.12.2011
Bereinigte                                     43,8                         44,8
Eigenkapitalquote2in %
Mitarbeiter zum                               7.033                        6.444
Periodenende

 
1) Vor Umstrukturierungen
2) Eigenkapital inkl. Investitionszuschüsse abzgl. anteilige latente Steuern

 
Segmentberichterstattung

(in EUR Mio)                               1-12/2012                   1-12/2011
Segment Fibers                                                                  
Umsatz                                       1.896,0                     1.939,5
EBITDA                                         338,7                       458,6


Segment Plastics Products                                                       
Umsatz                                         159,9                       172,6
EBITDA                                          15,9                        16,5
Segment Engineering                                                             
Umsatz                                         121,8                       107,0
EBITDA                                          10,2                         9,0



--------------------------------------------------------------------------------
[1]Alle Ergebnisgrößen vor Umstrukturierungen, außer wo explizit anders
angegeben
[2]Steigerung der Produktionskapazität bestehender Anlagen durch Beseitigung von
Engpässen
[3]Quelle: Lenzing Market Intelligence


Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Angelika Guldt
Tel.: +43 (0) 7672-701-2713
Fax: +43 (0) 7672-918-2713
mailto:a.guldt@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    a.guldt@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: