Lenzing AG

EANS-News: Lenzing AG
Lenzing kooperiert mit NanoCarbons LLC bei der Entwicklung eines neuen aktivierten Carbonpulvers für Energiespeichersysteme

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------

Forschung/Entwicklung

Lenzing (euro adhoc) - Die Lenzing AG und NanoCarbons LLC, Fort Lauderdale
(Florida, USA), werden künftig bei der Entwicklung und Erforschung eines neuen
aktivierten Carbonpulvers in der Elektrodentechnologie kooperieren. Die dabei
angewandte Technologie basiert auf einer Kombination der Lenzing TENCEL® Fasern
und der Technologie von NanoCarbons LLC. Lenzing hat nach intensiver Forschung
eine neue Pilotproduktionsanlage errichtet, um die Entwicklung dieser
Technologie noch weiter zu forcieren.

Das gemeinsam entwickelte Carbonpulver soll optimale Ergebnisse in der
Energiespeicherung liefern. Es wird davon ausgegangen, dass dieses neue
Carbonpulver die Entwicklung der bereits heute rasant steigenden Anwendung bei
elektrischen Speichergeräten wie Doppelschichtkondensatoren (bekannt als Ultra-
oder Superkondensatoren) noch weiter beschleunigen wird. Diese
Hochleistungskondensatoren werden zunehmend in Hybridfahrzeugen sowie bei
Start-Stopp Systemen, unterbrechungsfreier Stromversorgung und bei der
Ausrichtung von Windturbinen eingesetzt.

"Die Entwicklung neuer, spezieller Anwendungen im technischen Bereich ist für
Lenzing eine wichtige Verbreiterung der Anwendung unserer Fasern", kommentiert
Peter Untersperger, Vorstandsvorsitzender der Lenzing Gruppe, die neue
Kooperation. "Der stark wachsende Markt für Energiespeichergeräte ist für uns
eine zukunftsträchtige Marktnische. Wir werden bei unseren TENCEL® Fasern in den
kommenden Jahren sicher noch eine Reihe weiterer, höchst interessanter
Anwendungsbeispiele im technischen Bereich sehen." 

Friedrich Weninger, COO der Lenzing Gruppe und zuständig für Forschung und
Entwicklung, dazu: "Wir investieren auch weiterhin in neue Forschungsgebiete
innerhalb des Unternehmens genauso wie auch in Kooperationen mit externen
Partnern. Ziel ist, die Palette unserer Produkte weiter zu verbreitern. Das neue
Carbonpulver ergänzt unser Geschäft mit Trennmaterialien für die
Energiespeichergeräte in optimaler Weise. Wir sind vom zukünftigen Wachstum
dieses Marktes überzeugt. Wir bieten unseren Kunden ein nachhaltiges Produkt mit
konstanter Qualität, das die Weiterentwicklung dieser Industrie erlaubt."

Rud Istvan, CEO von NanoCarbons LLC meint hierzu: "Ich bin fest davon überzeugt,
dass diese Entwicklung den Markt für Doppelschichtkondensatoren um einen
beträchtlichen Schritt weiterbringt. Durch die Kombination des technischen
Know-hows und der Infrastruktur von Lenzing mit der Technologie von NanoCarbons
gehen wir davon aus, dass Doppelschichtkondensatoren immer häufiger am Markt für
neue Start-Stopp-Systeme in der Autoindustrie bis hin zu unterbrechungsfreier
Stromversorgung eingesetzt werden. Dies kann einen wichtigen Durchbruch in der
Elektrodentechnologie darstellen, der für Designer von Elektrobauteilen als auch
für Autofahrer gewinnbringend sein wird."


Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Angelika Guldt
Tel.: +43 (0) 7672-701-2713
Fax: +43 (0) 7672-918-2713
mailto:a.guldt@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    a.guldt@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: