Lenzing AG

EANS-Adhoc: Lenzing AG
Lenzing Gruppe: Gutes Halbjahresergebnis in einem schwierigen Marktumfeld


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
Quartalsbericht

22.08.2012

-Neue Rekordversandmenge bei Fasern in Q2
-Ergebnis auf Niveau des Geschäftsjahres 2010
-Guidance an aktuelle Markterwartung angepasst

Die Lenzing Gruppe hat sich im ersten Halbjahr 2012 in einem schwierigen
Marktumfeld sehr gut behauptet. Die ambitionierten wirtschaftlichen Ziele wurden
voll und ganz erfüllt, jedoch konnten die absoluten Rekordwerte des ersten
Halbjahres 2011 erwartungsgemäß nicht mehr erreicht werden. Aufgrund der
veränderten Markterwartungen wird für das Gesamtjahr 2012 die bisherige Guidance
angepasst.

Der konsolidierte Konzernumsatz konnte im ersten Halbjahr 2012 mit EUR 1.061,8
Mio weitgehend stabil auf Vorjahresniveau (EUR 1.076,2 Mio, minus 1,3%) gehalten
werden. Dies gelang trotz der niedrigeren Faserdurchschnittspreise durch höhere
Faserversandmengen, die durch die zuletzt umgesetzten Kapazitätserweiterungen
ermöglicht wurden.

Das EBITDA des ersten Halbjahres 2012 lag bei EUR 193,6 Mio (nach einem
absoluten Rekordwert von EUR 247,8 im ersten Halbjahr 2011). Dies ergab eine
nach wie vor attraktive EBITDA-Marge von 18,2% (nach 23,0% für den
Vergleichszeitraum 2011). Das Halbjahres-Betriebsergebnis (EBIT) kam mit EUR
141,1 Mio um 29,2% ebenfalls unter dem Vorjahres-Vergleichswert von EUR 199,2
Mio zu liegen. Dies entsprach einer EBIT-Marge von 13,3% (nach 18,5% im ersten
Halbjahr 2011). Der prozentual leicht stärkere Rückgang des EBIT gegenüber dem
EBITDA ist auf die höheren Abschreibungen im Zuge der gestiegenen Investitionen
zurückzuführen. Damit lagen die EBITDA- und EBIT-Margen des ersten Halbjahres
2012 etwa auf dem Niveau des Geschäftsjahres 2010, welches ein Spitzenjahr im
Vergleich der letzten 10 Jahre darstellt.

"Wir konnten im gesamten ersten Halbjahr erfolgreich der schwachen
Marktverfassung gegensteuern. Die Nachfrage nach Lenzing Fasern war ungebrochen,
alle unsere Faser- und Zellstoffproduktionsstandorte liefen auf Vollauslastung.
Wir konnten mit einem Faserversand von 390.000 Tonnen im ersten Halbjahr sogar
einen neuen Rekord erzielen", so Lenzing Vorstandsvorsitzender Peter
Untersperger. 

Lenzing halte jedenfalls unbeirrt an seinen langfristigen Zielen fest, und werde
bis 2015 rund EUR 1,6  Mrd investieren um so eine Faserkapazität von ca. 1,2 Mio
Tonnen p.a. zu erreichen, so Lenzing CEO Peter Untersperger weiter: "Wir denken
langfristig und antizyklisch." Unter anderem starteten im Juni 2012 im Rahmen
dieses Expansionsprogrammes die Bauarbeiten für das erste TENCEL® Werk, die
größte bislang weltweit gebaute TENCEL® Linie am Standort Lenzing. 

Die Investitionen in Sachanlagen und immaterielle Vermögensgegenstände beliefen
sich im ersten Halbjahr 2012 auf EUR 130,0 Mio nach EUR 82,1 Mio im ersten
Halbjahr 2011. Schwerpunkte waren der Bau der fünften Produktionslinie der
indonesischen Tochtergesellschaft PT. South Pacific Viscose (SPV), der Ausbau
der TENCEL® Produktionskapazitäten in den USA, der Um- und Ausbau des
Zellstoffwerkes Paskov sowie Infrastrukturinvestitionen am Standort Lenzing. 

Das bereinigte Eigenkapital1)  stieg auf EUR 1.096,6 Mio (Jahresende 2011: EUR
1.048,1 Mio) um 4,6%. Die Nettofinanzverschuldung betrug EUR 268,0 Mio zu
Jahresmitte 2012 (nach EUR 159,1 Mio Ende 2011). Für die Erhöhung der
Nettoverschuldung waren insbesondere die Zahlung der Dividende an die Aktionäre
der Lenzing AG (EUR 66,4 Mio) sowie eine Steuervorauszahlung in Österreich (EUR
42,5 Mio) verantwortlich. 

"Wir haben die Investitionen  des ersten Halbjahres aus eigener Kraft
finanzieren können. Mit einem Net Gearing von unter 25% und einem
Liquiditätsspielraum von EUR 600 Mio sind wir in der Lage, selbst unter
schwierigeren Marktbedingungen, unsere Investitionen wie geplant durchzuziehen",
kommentiert Finanzvorstand Thomas G. Winkler die aktuelle Halbjahresbilanz. 

Positive Entwicklung aller Segmente
Im Kernsegment Fibers verbuchte die Business Unit Textile Fibers eine anhaltend
starke Nachfrage auf allen Märkten, jedoch bei erwartungsgemäß niedrigeren
Faserpreisen. Besonders erfreulich entwickelte sich die textile Nachfrage nach
TENCEL® Fasern, beispielsweise für Soft Denim-Applikationen, Sportbekleidung und
Heimtextilien. 

Die Business Unit Nonwoven Fibers konnte die Absatzmenge im ersten Halbjahr
gegenüber dem Vorjahr ebenfalls weiter anheben, wenngleich sich auch Lenzing
Nonwovens dem Preistrend bei Viscosefasern nicht entziehen konnte. Während neue
Anlagekapazitäten bei Wischtüchern (Wipes) in Europa zu Überkapazitäten führten,
zeigte sich der Markt in den USA stabil. Der Nonwovenssektor in Asien,
insbesondere in China, befindet sich weiterhin klar auf Wachstumskurs. 

Der Faser-Durchschnittsverkaufspreis der Lenzing Gruppe kam im ersten Halbjahr
2012 bei EUR 2,03 je kg zu liegen (-12% gegenüber dem sehr starken ersten
Halbjahr 2011 mit All-Time-High-Preisen in der gesamten Faserindustrie). Im
Vergleich zum 4. Quartal 2011 sank der Faser-Durchschnittspreis im 2. Quartal
allerdings nur mehr um 5%. Im Vergleich zum ersten Quartal 2012 blieb er im 2.
Quartal unverändert.

"Das erste Halbjahr 2012 hat bewiesen, dass sich die Lenzing Faserpreise
deutlich weniger zyklisch entwickeln als die Baumwollpreise und die
Viscosefaser-Spotmarktpreise unserer Mitbewerber", so Faservorstand Friedrich
Weninger zum ersten Halbjahr 2012. "Dies ist das Ergebnis unserer konsequenten
Qualitätsorientierung, des hohen Spezialitätenanteils und des
überdurchschnittlichen Servicegrades von Lenzing". 

Die Segmente Plastics Products und Engineering entwickelten sich solide. Das
Segment Plastics Products profitierte von einer starken Nachfrage aus der
Bauindustrie, beispielsweise bei Mehrschichtverbundfolien für
Rohrleitungsisolationen und Lüftungskanäle sowie Folienverbunden für Dämmstoffe.
Im Segment Engineering lagen die Auftragseingänge im gesamten ersten Halbjahr
auf hohem Niveau.

Ausblick
Neue Guidance bei EBITDA und EBIT
Für das zweite Halbjahr 2012 wird eine Fortsetzung der Konsolidierungsphase der
globalen Faserindustrie erwartet. Aufgrund der nur geringen Dynamik des privaten
Konsums in den Industrieländern ist die textile Pipeline gut gefüllt, sodass der
rasche Abbau der aktuell überdurchschnittlich hohen Baumwoll-Lagerbestände
wahrscheinlich noch länger dauern könnte.  

Hoffnungen auf eine Marktbelebung ab Jahresmitte haben sich nicht erfüllt. Für
das dritte Quartal 2012 erwarten wir weltweit leicht nachgebende Faserpreise.
Der Lenzing-Faserdurchschnittspreis dürfte daher im dritten Quartal unter jenem
des zweiten Quartals in einer Bandbreite zwischen EUR 1,95 bis EUR 2,00 je kg zu
liegen kommen. 

Aufgrund der insgesamt nunmehr nicht mehr zu erwartenden spiegelbildlichen
Entwicklung des Jahres 2012 gegenüber 2011 passt die Lenzing Gruppe ihren
Ausblick für das Gesamtjahr 2012 entsprechend an. Aus heutiger Sicht ist mit
einem Konzernumsatz ungefähr auf Vorjahreshöhe von EUR 2,1 bis 2,15 Mrd zu
rechnen. Die Faserversandmenge wird bei rund 810.000 Tonnen erwartet, was einem
Zuwachs von beachtlichen 14% entsprechen würde. Lenzing ist zuversichtlich,
aufgrund einer frühzeitigen Fertigstellung der neuen fünften Produktionslinie
bei der indonesischen Tochter SPV bereits im vierten Quartal 2012 erste
Faser-Verkaufserlöse der neuen Produktionseinheit erzielen zu können. Weitere
Zusatzmengen kommen aus Standortoptimierungs-Programmen und dem Ausbau des
TENCEL® Standortes Mobile/Alabama (USA).

Diese weiterhin dynamische Entwicklung bedeutet für Lenzing eine neue Bandbreite
für das Jahres-EBITDA zwischen EUR 350 Mio und EUR 400 Mio (Guidance bisher: EUR
400 Mio bis EUR 480 Mio). Lenzing rechnet zudem für 2012 mit einem EBIT in der
Bandbreite von EUR 240 Mio bis EUR 290 Mio (bisherige Erwartung: EUR 285 Mio bis
EUR 365 Mio). Die Investitionen werden im Gesamtjahr voraussichtlich rund EUR
325 Mio betragen. 

Positive als auch negative Impulse für die Geschäftsentwicklung im zweiten
Halbjahr können aus der gesamtweltwirtschaftlichen Entwicklung kommen. Zudem ist
die Erwartung für die Baumwollernte im Baumwolljahr 2012/13 ein wichtiger,
derzeit aber noch offener Faktor für die weitere Marktentwicklung. Der
langfristige Trend hin zu industriell gefertigten Cellulosefasern bleibt weiter 
ungebrochen. Dies wird durch die seit Juni 2012 aufkeimende Rally bei
agrarischen Rohstoffpreise ebenso untermauert wie durch das zuletzt stabile
Baumollpreisniveau, das trotz des temporären Überangebotes deutlich über dem
Niveau der vergangenen Jahre liegt. Die Lenzing Gruppe ist auf diese
Herausforderungen sehr gut vorbereitet. Lenzing wird daher an seinem
Wachstumskurs für die kommenden Jahre unverändert festhalten. 


Wichtige Kennzahlen nach IFRS, auf Konzernbasis 
(in EUR Mio)                                          1-6/2012     1-6/2011
Konsolidierter Konzernumsatz                           1.061,8      1.076,2
EBITDA                                                   193,6        247,8
Operatives Ergebnis (EBIT)                               141,1        199,2
Ergebnis vor Steuern und Minderheitenanteil (EBT)        138,2        187,7
Periodengewinn                                           100,1        145,3
EBITDA-Marge in %                                         18,2         23,0
EBIT-Marge in %                                           13,3         18,5
Brutto-Cashflow                                          114,2        218,7
Investitionen (Immaterielle Vermögensgegenstände, 
Sachanlagen)                                             130,0         82,1

                                                    30.06.2012   31.12.2011
Bereinigte Eigenkapitalquote* in %                        46,7         44,8
Mitarbeiter zum Periodenende                             6.724        6.593

*Eigenkapital inkl. Investitionszuschüsse abzgl. anteilige latente Steuern

Segmentberichterstattung
(in EUR Mio)                                          1-6/2012     1-6/2011
Segment Fibers      
Umsatz                                                   955,9        967,9
EBITDA                                                   182,9        235,8
Operatives Ergebnis (EBIT)                               132,6        189,9
Segment Plastics Products      
Umsatz                                                    86,9         92,2
EBITDA                                                     7,8          8,7
Operatives Ergebnis (EBIT)                                 4,9          5,3
Segment Engineering      
Umsatz                                                    58,3         53,7
EBITDA                                                     4,1          4,9
Operatives Ergebnis (EBIT)                                 3,3          4,2


1)Inkl. Investitionszuschüsse, abzüglich anteilige latente Steuern


Rückfragehinweis:
Lenzing AG
Mag. Angelika Guldt
Tel.: +43 (0) 7672-701-2713
Fax: +43 (0) 7672-918-2713
mailto:a.guldt@lenzing.com

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    Lenzing AG
               
             A-A-4860 Lenzing
Telefon:     +43 7672-701-0
FAX:         +43 7672-96301
Email:    a.guldt@lenzing.com
WWW:      http://www.lenzing.com
Branche:     Chemie
ISIN:        AT0000644505
Indizes:     WBI, ATX, Prime Market
Börsen:      Freiverkehr: Berlin, Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: