Lenzing AG

euro adhoc: Lenzing AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Lenzing Gruppe: Guter Start in 2005

--------------------------------------------------------------------- Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- 12.05.2005 Aber substanziell erschwerte Rahmenbedingungen Das Geschäftsjahr 2005 ist für Lenzing trotz substanziell erschwerter Rahmenbedingungen zufrieden stellend angelaufen. Der konsolidierte Konzernumsatz nach IFRS stieg im ersten Quartal 2005 um 22,9% auf 233,8 Mio. EUR (190,3 Mio. EUR im Vorjahr). Darin spiegelt sich die Vollkonsolidierung der Unternehmensgruppe Tencel sowie eine neue Faser-Rekordproduktion wider. Das Betriebsergebnis (EBIT) verbesserte sich um 13,6% auf 27,4 Mio. EUR nach 24,1 Mio. EUR. Gestiegene Rohstoffkosten bei schwächeren Durchschnittserlösen im Faserbereich führten dazu, dass der Zuwachs beim Betriebsergebnis hinter dem Umsatzzuwachs zurückblieb. Bei einem leicht verbesserten Finanzergebnis ergab sich ein Ergebnis vor Steuern (EBT) von 27,3 Mio. EUR (nach 23,3 Mio. EUR) was einer Verbesserung von 17,1% gegenüber dem ersten Quartal 2004 entspricht. Der Periodenüberschuss betrug 20,5 Mio. EUR (nach 16,6 Mio. EUR im Vergleichsquartal des Vorjahres). Die EBIT-Marge lag im ersten Quartal 2005 bei 11,7% (nach 12,7%), die EBITDA-Marge betrug 18,8% (nach 19,4%). Gute Mengennachfrage bei Fasern in Asien - schwieriges Europageschäft Während in Asien bei sinkenden Preisen die Verkaufsvolumina anhaltend zufrieden stellend waren, gestaltete sich der Geschäftsverlauf in Europa (inkl. Türkei) sowohl für die Business Unit Textil als auch für die Business Unit Nonwovens zunehmend schwieriger. Fasern Textil konnte mit einer neue Rekordproduktion und verbessertem Produktmix erfolgreich gegensteuern. Der Absatz an Modalfasern erreichte ein bisheriges All-Time-High. Im Bereich Nonwovens war die Nachfrage in Asien und USA sehr gut. Europa blieb preis- und mengenmäßig zurück. Hohe Lagerbestände bei Mitbewerbern belasten hier den Markt. Ausblick Auch wenn die ersten Wochen des Geschäftsjahres 2005 gut angelaufen sind, erwartet Lenzing für das Gesamtjahr weltweit wesentlich schwierigere Rahmenbedingungen, insbesondere starken Druck auf die Rohstoff- und Viscosepreise. Der anhaltend ungünstige Euro-Dollar-Wechselkurs sowie die Liberalisierung der Textil-Einfuhrquoten wirken sich stark belastend auf unser Europageschäft aus. Lenzing wird diesen unerfreulichen Rahmenbedingungen mit erhöhter Produktion und einer weiteren Hinwendung zu Spezialitäten begegnen. Ein Margenrückgang im Fasergeschäft wird im weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2005 allerdings unvermeidbar sein. Bei den nicht-faserspezifischen Geschäftsfeldern ist bei Technik und Plastics mit einer anhaltend guten Entwicklung zu rechnen, bei Papier zeichnet sich angesichts der schwierigen Rahmenbedingungen keine substanzielle Trendwende des ungünstigen Geschäftsverlaufes ab. Insgesamt ist für die Lenzing Gruppe in den kommenden Monaten mit einer vergleichsweise guten Entwicklung zu rechnen, die jedoch nicht an die Ergebnisse des Vorjahres anschließen wird können. Wichtige Kennzahlen 1-3/2005 Nach IFRS, auf Konzernbasis ~ In Mio. EUR 1-3/2005 1-3/2004 Umsatzerlöse 233,8 190,3 EBITDA 43,9 37,0 EBIT 27,4 24,1 Ergebnis vor Steuern (EBT) 27,3 23,3 Periodenüberschuss 20,5 16,6 ~ Ende der Mitteilung euro adhoc 12.05.2005 07:59:30 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Mag. Angelika Guldt Branche: Chemie ISIN: AT0000644505 WKN: 064450 Index: WBI Börsen: Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Wiener Börse AG / Amtlicher Markt

Weitere Meldungen: Lenzing AG

Das könnte Sie auch interessieren: