Salzgitter AG

EANS-News: Salzgitter AG
1. Halbjahr 2011: Positiver Trend setzt sich mit Gewinnsteigerung im 2. Quartal fort

--------------------------------------------------------------------------------
  Corporate News übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der
  Emittent/Meldungsgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
6-Monatsbericht


Salzgitter (euro adhoc) - Der Salzgitter-Konzern verzeichnete im ersten Halbjahr
2011 eine insgesamt erfreuliche Entwicklung seiner Geschäftsaktivitäten, die von
den günstigen konjunkturellen Rahmenbedingungen sowie der konsequenten Umsetzung
der Ergebnisverbesserungs- und Restrukturierungsmaßnahmen profitierte. 

Zum Wachstum des Konzern-Außenumsatzes um 18 % auf 4.773,5 Mio. EUR (1. Halbjahr
2010: 4.034,2 Mio. EUR) trugen sämtliche Unternehmensbereiche, insbesondere
Stahl und Handel, bei. Das Vorsteuerergebnis verbesserte sich auf wieder
vorzeigbare 130,0 Mio. EUR (1. Halbjahr 2010: -5,1 Mio. EUR). In diesem Resultat
sind 46,5 Mio. EUR Ergebnisbeitrag der at-equity einbezogenen Beteiligung an der
Aurubis AG enthalten (1. Halbjahr 2010: 22,0 Mio. EUR). Der Nachsteuergewinn lag
bei 93,7 Mio. EUR (1. Halbjahr 2010: -3,5 Mio. EUR). Auch nach dem nunmehr fast
vollständigen Abschluss des umfassenden Investitionsprogramms ist die
finanzielle Basis des Konzerns mit einer Eigenkapitalquote von 44 % sowie 951
Mio. EUR Netto-Cash-Position außerordentlich solide.

Außenumsätze nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):


                           H1 2011        (H1 2010)
Stahl                      1.367,0        (1.081,6)
Handel                     1.737,3        (1.409,2)
Röhren                       903,2          (892,0)
Dienstleistungen             238,7          (195,3)
Technologie                  485,7          (429,7)
Sonstiges                     41,8           (26,4)
Konzern                    4.773,5        (4.034,2)

 
Vorsteuerergebnisse (EBT) nach Unternehmensbereichen (Mio. EUR):


                           H1 2011        (H1 2010)
Stahl                         30,4          (-76,2)
Handel                        38,2           (43,4)
Röhren                        46,7           (13,1)
Dienstleistungen               8,3           (11,4)
Technologie                  -17,7          (-15,7)
Sonstiges/Konsolidierung      24,1           (18,9)
Konzern                      130,0           (-5,1)


Die kurzen Vertragszyklen, die anhaltend hohe Volatilität von Beschaffungs- und
Absatzpreisen sowie die ungewissen ökonomischen Rahmenbedingungen limitieren
weiterhin die Planungssicherheit sowohl für einzelne Unternehmensbereiche als
auch für den Gesamtkonzern. Vor dem Hintergrund der bislang tragfähigen
Verfassung der Flachstahl- und Grobblechmärkte sowie des gelungenen Turnarounds
des Präzisrohrsegments rechnen wir aus heutiger Sicht für das Geschäftsjahr 2011
mit einem Vorsteuerergebnis des Salzgitter-Konzerns um 200 Mio. EUR. 

Wie schon in den vergangenen Jahren weisen wir mit Nachdruck darauf hin, dass
Chancen und Risiken aus aktuell nicht absehbaren Erlös-, Vormaterialpreis- und
Beschäftigungsentwicklungen sowie Veränderungen von Währungsparitäten den
weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2011 noch erheblich beeinflussen können.
Die hieraus resultierende Schwankungsbreite des Konzernergebnisses vor Steuern
kann dabei ein beträchtliches Ausmaß sowohl in negativer als auch positiver
Richtung annehmen. Die Dimension dessen wird deutlich, wenn man unterstellt,
dass bei für in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres noch etwa 6 Mio. t
abzusetzenden Stahlerzeugnissen der Unternehmensbereiche Stahl, Handel und
Röhren im Schnitt 25 EUR Margenverlust pro Tonne bereits ausreichen, um 150 Mio.
EUR Ergebnisvarianz zu verursachen.

Disclaimer: 
Einige der in dieser Mitteilung gemachten Aussagen haben den Charakter von
Prognosen bzw. können als solche interpretiert werden. Sie sind nach bestem
Wissen und Gewissen erstellt und gelten naturgemäß unter der Voraussetzung, dass
keine unvorhersehbare Verschlechterung der Konjunktur und der spezifischen
Marktlage für die Gesellschaften in den Unternehmensbereichen eintritt, sondern
sich die Grundlagen der Planungen und Vorschauen in dem Umfang und dem
zeitlichen Rahmen wie erwartet als zutreffend erweisen. Die Gesellschaft
übernimmt keine Verpflichtung, vorausblickende Aussagen zu aktualisieren.


Rückfragehinweis:
Bernhard Kleinermann 
+49 (0) 5341/21-1852
ir@salzgitter-ag.de

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Unternehmen: Salzgitter AG
             Eisenhüttenstraße 99
             D-38239 Salzgitter
Telefon:     +49 (0) 5341-21-3783
Email:    info@salzgitter-ag.de
WWW:      http://www.salzgitter-ag.de
Branche:     Stahl/Eisen
ISIN:        DE0006202005
Indizes:     Midcap Market Index, MDAX, CDAX, Classic All Share, Prime All Share
Börsen:      Regulierter Markt/Prime Standard: Frankfurt, Freiverkehr: Berlin,
             Hamburg, Stuttgart, Düsseldorf, Hannover, München 
Sprache:    Deutsch
 



Weitere Meldungen: Salzgitter AG

Das könnte Sie auch interessieren: