Salzgitter AG

euro adhoc: Salzgitter AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / SALZGITTER AG: Ergebnis der ersten drei Quartale des Geschäftsjahres 2004 weit besser als im Vorjahr

---------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Dank der anhaltend lebhaften weltweiten Nachfrage nach Walzstahlprodukten und einer spürbaren Erholung des Röhrengeschäfts verzeichnete der Salzgitter-Konzern in den ersten neun Monaten 2004 eine bei weitem bessere Ergebnisentwicklung, als zu Jahresbeginn erwartet worden war. Die Vorjahreszahlen wurden daher signifikant übertroffen.

Mit 4,30 Mrd. € konsolidiertem Außenumsatz erreichte der Konzern ein Plus von 16% gegenüber dem Vergleichszeitraum (9 Monate 2003: 3,70 Mrd. €). Der Konzerngewinn vor Steuern (EBT) erhöhte sich kräftig auf 157,2 Mio. € (9 Monate 2003: 32,9 Mio. €) und der Nachsteuergewinn stieg auf 110,4 Mio. € (9 Monate 2003: 22,3 Mio. €). Die Verzinsung des eingesetzten Kapitals (ROCE) erreichte mit 15,7% ein sehr zufriedenstellendes Niveau (9 Monate 2003: 5,0%).

Außenumsätze und Vorsteuerergebnisse der Unternehmensbereiche:

                                Außenumsatz                    EBT
(Mio. €)                9M 2004 (9M 2003)    9M 2004 (9M 2003)
Stahl                      1.270      (1.071)        73,9      (19,3)
Röhren                        720         (681)        53,8        (1,6)
Handel                    1.921      (1.589)        72,6      (10,3)
Dienstleistungen        228         (184)        16,2      (10,1)
Verarbeitung              161         (173)      -22,6    (-12,4)
Kons./Sonst.                                          -36,7        (4,1)
Konzern                  4.300      (3.698)      157,2      (32,9)

Im Unternehmensbereich Verarbeitung wurden bilanzielle Vorsorgen von 37 Mio. € getroffen, die seitens der Holding durch Forderungsverzichte in nahezu gleicher Höhe ausgeglichen wurden. Wegen dieses Sondereinflusses fiel das Ergebnis aus Konsolidierungsvorgängen und Sonstigem negativ aus.

Auf Basis aktueller Informationen und Erwartungen bezüglich der kurzfristigen Entwicklung der Beschaffungs- und Absatzmärkte sowie der allgemeinen Rahmenbedingungen und unter Einbeziehung von Effekten des Ergebnisverbesserungsprogramms erwartet der Salzgitter-Konzern für das Geschäftsjahr 2004 einen Vorsteuergewinn vor weiteren Sondereinflüssen von mindestens 200 Mio. €.

Ende der Mitteilung                                euro adhoc 12.11.2004 06:30:00
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Bernhard Kleinermann Tel.: +49 (0) 5341-21-3783 E-Mail: kleinermann.b@salzgitter-ag.de Tel.:49 (0) 5341-21-01 FAX: +49 (0) 5341-21-2727 Email: gersdorff.b@salzgitter-ag.de

Branche: Stahl/Eisen
ISIN:      DE0006202005
WKN:        620200
Index:    MDAX, Prime Standard, CDAX, HDAX
Börsen:  Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Amtlicher Markt



Das könnte Sie auch interessieren: