Salzgitter AG

euro adhoc: Salzgitter AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Salzgitter AG: Solider Gewinn im ersten Halbjahr 2002 (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Der Salzgitter-Konzern weist im ersten Halbjahr des Geschäftsjahres 2002 einen soliden Gewinn aus, der allerdings in Anbetracht der zögerlichen gesamtwirtschaftliche Erholung nicht an das herausragende Resultat des Vorjahres anknüpfen konnte. Der Konzern erzielte im ersten Halbjahr 2002 einen Außenumsatz von 2,4 Mrd. EUR. Die Steigerung von 4 % (1. Hj. 01: 2,3 Mrd. EUR) ist auf die Erweiterung des Konsolidierungskreises zurückzuführen. Der Gewinn vor Steuern betrug 50 Mio. EUR (Vorjahr 84 Mio. EUR). Im Konzernergebnis sind nicht-operative Ergebnisbestandteile in Höhe von rund 7 Mio. EUR enthalten, die sich als Saldo aus Erträgen vom Verkauf von Beteiligungen sowie aus Rückstellungsauflösungen und -bildungen ergeben. Der Periodenüberschuss erreichte 49 Mio. EUR (Vorjahr: 71 Mio. EUR). Die Verzinsung des eingesetzten Kapitals (ROCE) lag bei 9,1 %. Die Ergebnisse der Unternehmensbereiche im Einzelnen: Stahl: Umsatz (kons.): 748 Mio. EUR (1. Hj. 01: 774 Mio. EUR); Ergebnis vor Steuern: -26 Mio. EUR (1. Hj. 01: +41 Mio. EUR). In diesem Resultat ist ein nicht-operativer Aufwand in der Höhe von 7,5 Mio. EUR zur Vorsorge unter anderem für währungsbedingte Einflüsse enthalten. Röhren: Umsatz (kons.) 583 Mio. EUR. (1. Hj. 01: 490 Mio. EUR); Ergebnis vor Steuern: 61 Mio. EUR (1. Hj. 01: 36 Mio. EUR). Im Ergebnis ist ein nicht-operativer Ertrag in Höhe von 10,6 Mio. EUR als Saldo aus Rückstellungsauflösungen und -bildungen für strukturverbessernde Maßnahmen und einem nachlaufenden positiven Effekt eines Beteiligungsverkaufs aus 2000 enthalten. Handel: Umsatz (kons.) 865 Mio. EUR (1. Hj. 01: 842 Mio. EUR); Ergebnis vor Steuern: 7 Mio. EUR (1. Hj. 01: 4 Mio. EUR). Dienstleistungen: Umsatz (kons.) 118 Mio. EUR (1. Hj. 01: 119 Mio. EUR); Ergebnis vor Steuern: 7 Mio. EUR (1. Hj. 2001: 8 Mio. EUR). Verarbeitung: Umsatz (kons.) 53 Mio. EUR (1. Hj. 01: 58 Mio. EUR); Ergebnis vor Steuern: -5 Mio. EUR (1. Hj. 2001: -2 Mio. EUR). Trotz der unsicheren gesamtwirtschaftlichen Lage sieht die Salzgitter AG derzeit keinen Anlass, die für das Geschäftsjahr 2002 publizierte Prognose eines Konzerngewinns vor Steuern von rund 90 Mio. EUR entsprechend einem Nachsteuergewinn von 75 Mio. EUR bzw. 1,20 EUR Gewinn pro Aktie zu korrigieren. Diese Aussage gilt naturgemäß unter der Voraussetzung, dass keine erneute Verschlechterung der Konjunktur und der spezifischen Marktlage für die Gesellschaften in den Unternehmensbereichen eintritt, sondern sich die Grundlagen der Planungen und Vorschauen in dem Umfang und dem zeitlichen Rahmen wie erwartet als zutreffend erweisen.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 28.08.2002
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Dr. Wolfgang Simons Tel.: +49 (0) 5341-21-3873 E-Mail: simons.w@salzgitter-ag.de

Branche: Stahl/Eisen
ISIN:      DE0006202005
WKN:        620200
Index:    MDAX
Börsen:  Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Handel
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Amtlicher Handel
              Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Salzgitter AG

Das könnte Sie auch interessieren: