Solar-Fabrik AG

Solar-Fabrik liefert Module für größte Solaranlage in Griechenland

Freiflächenanlage mit einer Leistung von 400 Kilowatt (kW) bei Thessaloniki

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   ots.CorporateNews übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer   europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt der Mitteilung ist das Unternehmen   verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

Bau/Anlageninstallation

Freiburg (euro adhoc) - Freiburg, den 22.7.2008 - Solarmodule der Solar-Fabrik AG kommen bei der derzeit größten Anlage Griechenlands zum Einsatz. Die Freiflächenanlage mit einer Leistung von 400 Kilowatt (kW) steht in Sidirokastron, 80 km nordöstlich von Thessaloniki. Die Anlage wurde komplett von Yoku Technology GmbH geliefert, einem wichtigen Vertragspartner der Solar-Fabrik AG.

"Diese Anlage ist die derzeit größte Photovoltaik-Anlage in ganz Griechenland" erläutert Gert Schmid, Vertriebsleiter der Solar-Fabrik AG. "Im Vergleich zu deutschen Anlagen sind 400 kW nicht viel. Aber für Griechenland ist diese Größe außergewöhnlich. Die Anlage wird eine starke Ausstrahlung haben und Folge-Projekte nach sich ziehen." Griechenland ist einer der größten Wachstumsmärkte überhaupt. Die griechische Regierung plant, daß bis 2010 Photovoltaik-Anlagen mit insgesamt 700 Megawatt Leistung realisiert werden. Beantragt sind derzeit bereits Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 3750 Megawatt. Der Marktdurchbruch wird für 2009 erwartet.

Jürgen Franke, Geschäftsführer der Yoku Technology GmbH, geht davon aus, dass der griechische Markt stark wächst, sobald die Genehmigungsverfahren sich eingespielt haben und schneller abgewickelt werden.  "Wir müssen besonders bei solchen Pilotprojekten die Leistungsfähigkeit der neuen Technologie demonstrieren. Daher setzen wir in diesen Projekten ausschließlich hochwertige Module der Solar-Fabrik AG ein. Solarmodule ‚Made in Germany´ genießen hohes Vertrauen bei den griechischen Anlagenbetreibern".

Mit einer Einspeisevergütung von 40-50 Cent pro Kilowattstunde, gestaffelt nach Anlagengröße und Region, bietet Griechenland sehr gute Rahmenbedingungen für Betreiber von Solarstromanlagen. Hinzu kommen Investitionszuschüsse in Höhe von 40% der Installationskosten. Bei einer Einstrahlung von 1300-1700 kWh pro m2 und Jahr lassen sich Anlagenerträge von 1400 kWh pro kWp erzielen. Das sind ca. 45% mehr als in Deutschland.

Kontakt Solar-Fabrik AG

Andrea Ocker Public Relations Manager Tel.: +49-761-4000-130 Fax: +49-761-4000-197 a.ocker@solar-fabrik.de

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: Solar-Fabrik AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.ch

Rückfragehinweis:
Martin Schlenk
Tel. +49(0)761 4000 207
E-Mail: m.schlenk@solar-fabrik.de

Branche: Alternativ-Energien
ISIN:      DE0006614712
WKN:        661471
Börsen:  Börse Frankfurt / Regulierter Markt/Prime Standard
              Börse Berlin / Freiverkehr
              Börse Stuttgart / Freiverkehr
              Börse München / Freiverkehr



Weitere Meldungen: Solar-Fabrik AG

Das könnte Sie auch interessieren: