REHAB Basel / Uniklinik BALGRIST

Anklage gegen Dr. Guido Zäch: Paraplegiker-Zentren fordern rasche Untersuchung und vollständige Transparenz

    Zürich (ots) - Angesichts der schwerwiegenden Vorwürfe der Basler Staatsanwaltschaft gegen den Präsidenten der Schweizer Paraplegiker Stiftung, Dr. h.c. Guido A. Zäch, fordern die Schweizer Paraplegiker-Zentren BALGRIST Zürich und REHAB Basel im Interesse der Patientinnen und Patienten wie der Gönnerinnen und Gönner eine vollständige und vor allem rasche Aufklärung des Sachverhalts.

    Herr Dr. Zäch hat durch seinen persönlichen Einsatz für die Querschnittgelähmten grosse Verdienste erworben. Um so betroffener macht die Anklage wegen Veruntreuung von Spendengeldern. Um das Vertrauen der Gönnerinnen und Gönner zu wahren und damit grösseren Schaden für die Patientinnen und Patienten abzuwenden, muss rasch Klarheit geschaffen werden.

    Ungeachtet der gegenwärtigen Turbulenzen um Herrn Dr. Guido A. Zäch werden die schweizerischen Rehabilitationszentren für Querschnittgelähmte ihr Engagement in Betreuung und Forschung zugunsten der Patientinnen und Patienten und ihrer Angehörigen unbeirrt fortsetzen. Wir fordern alle Beteiligten und Betroffenen auf, alles ihnen Mögliche zur Aufklärung des Falles zu tun und gleichzeitig von jeglicher Vorverurteilung Abstand zu nehmen. Bis das Gericht entschieden hat, gilt gegenüber Herrn Dr. Zäch selbstverständlich die Unschuldsvermutung; es darf keine Vorverurteilung stattfinden.

ots Originaltext: REHAB Basel / Universitätsklinik Zürich
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
REHAB Basel / Universitätsklinik BALGRIST Zürich
Dr. Peter Köppel
Tel. +41/1/266'61'01.
[ 013 ]



Das könnte Sie auch interessieren: