Intentia Switzerland AG

Intentia "on the Road" - Intentia macht Station in der Schweiz sowie Deutschland und Österreich: Roadshow informiert zu den Themen RFID und CPFR

    Zug (ots) - Neue Technologien wie Radio Frequency Identification (RFID) und Collaborative Planning Forecasting and Replenishment (CPFR) stehen im Mittelpunkt der Roadshow von ERP-Anbieter Intentia. Welche Vorteile diese Ansätze und Modelle für die Supply Chain in der Konsumgüterindustrie bringen, können die Teilnehmer in einer halbtägigen Veranstaltung erfahren. Die Roadshow mit dem Titel "Lieferkette optimieren, Mehrwert steigern" richtet sich vorwiegend an Supply-Chain-Manager, die sich mit unternehmensübergreifenden Planungs- und Steuerungsprozessen beschäftigen. Auch Finanzvorstände und Controller sowie IT-Leiter, die mit neuen Technologien einen Mehrwert für ihr Unternehmen erzeugen wollen, werden mit der Veranstaltung adressiert. Neben Intentia referieren auch Experten von IBM und von Andris Project-Coaching zum Thema. Die Roadshow startet Ende September. Insgesamt gibt es fünf Termine in Rüschlikon, Wien, Stuttgart, Hamburg und Köln. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung über eva.richter@intentia.de.

    Wie mit CPFR zeitgemässe Unternehmensstrukturen geschaffen werden, zeigt der Vortrag von Andris Project-Coaching auf. Die Teilnehmer erfahren darüber hinaus mehr über den Ursprung der CPFR-Entwicklung, über Neuerungen in der aktuellen Version und wie das Modell sich praktikabel umsetzen lässt. Thomas Wettstaedt, Management-Consultant von Intentia, informiert über die Messbarkeit einer ERP-Einführung. Mit dem Tool Opportunity Analyzer können Maßnahmen zur Steigerung der Rentabilität identifiziert, strategische Ziele in operative Ziele umgewandelt und effektiver Mehrwert erzielt werden. Wie man die Lieferkette mit ERP-Software Movex insgesamt optimieren und damit die Produktverfügbarkeit bis zum Konsumenten verbessern kann, stellt Intentia in einem Szenario der Unternehmenslösung Movex dar. Dass RFID zahlreiche Chancen bietet, die Prozesse in der Wertschöpfungskette zu optimieren, zeigt der Beitrag von IBM. Die Teilnehmer erfahren, wie sich der grösste Nutzen in der End-to-End-Zusammenarbeit über Unternehmensgrenzen hinweg erzielen lässt. Nicht zuletzt wird aufgezeigt, welche Unternehmensanwendungen von dem Einsatz elektronischer Tags profitieren können. In einer abschliessenden Frage-und-Antwort-Runde werden schliesslich offene Fragen geklärt und Erfahrungen ausgetauscht.

Terminübersicht: 28.09.2004, 10:00 - 14:30 Uhr    Stuttgart, Deutschland 30.09.2004, 16:00 - 21:00 Uhr    Rüschlikon, Schweiz 07.10.2004, 10:00 - 14:30 Uhr    Wien, Österreich 14.10.2004, 10:00 - 14:30 Uhr    Hamburg, Deutschland 20.10.2004, 10:00 - 14:30 Uhr    Köln, Deutschland

    Über Intentia:

    Intentia ist mit 6.000 Installationen und mehr als 3.400 Kunden einer der weltweit führenden Anbieter von ERP-Lösungen. Die Produktsuite Movex besteht aus Applikationen für Customer Relationship Management (CRM), Enterprise Management (ENM), Supply Chain Management (SCM), Business Performance Measurement (BPM), e-Business und Value Chain Collaboration (VCC). Zielgruppe sind mittelständische Unternehmen aus Handel, Produktion und Distribution. Mehr als 80 Schweizer  Unternehmen mit über 6.500 Benutzern setzen Movex ein. In den schweizer  Niederlassungen von Intentia in Zug, Lausanne, Zürich und Basel sind rund 80 Mitarbeiter beschäftigt.

ots Originaltext: Intenia Switzerland AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Intentia Switzerland AG
Thomas Fink
PR & Marketing Manager
Chollerstrasse 23
CH-6300 Zug
Telefon:  +41-(0)41-748'68'68
E-Mail:    info@intentia.ch
Internet: http://www.intentia.ch



Weitere Meldungen: Intentia Switzerland AG

Das könnte Sie auch interessieren: