Osec

Osec - Gut besuchtes Forum der Schweizer Aussenwirtschaft

Al Gore und indischer Wirtschaftsminister Kamal Nath in Zürich

    Zürich (ots) - Am 27. und 28. März fand in Zürich das Forum der Schweizer Aussenwirtschaft statt, das Osec Business Network Switzerland bereits zum 6. Mal erfolgreich durchführte. Es nahmen rund 600 Gäste, vornehmlich KMU-Vertreter, teil, um sich mit Entscheidungsträgern aus Wirtschaft und Politik über Marktchancen und aktuelle Trends im internationalen Geschäft auszutauschen. Schwerpunkt der diesjährigen Veranstaltung, bei der unter anderem Ex-US-Vizepräsident Al Gore, der indische Wirtschaftsminister Kamal Nath, der Zukunfts- und Trendforscher John Naisbitt sowie Bundesrätin Doris Leuthard als Referenten auftraten, bildete der indische Markt.

    Das von Osec Business Network Switzerland organisierte Forum der Schweizer Aussenwirtschaft erfreut sich einer immer grösseren Beliebtheit. An der diesjährigen Veranstaltung vom 27. und 28. März im Zürcher Schiffbau fanden sich ca. 600 Gäste ein, davon viele KMU-Vertreter sowie Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik. Es ist das Ziel dieses grössten und wichtigsten Aussenwirtschaftsanlasses der Schweiz, den KMU eine einmalige Diskussionsplattform zu bieten, wo neue Impulse zur Internationalisierung gewonnen werden. Andererseits soll man sich auch über die neusten Marktchancen und Erfahrungen im Auslandsgeschäft austauschen. Die Teilnehmer dieses Osec-Forums hatten dabei auch die Gelegenheit, mit hochrangigen Gästen aus dem In- und Ausland wertvolles Networking zu betreiben.

    Top-Referenten prägen das Forum der Schweizer Aussenwirtschaft

    Das Forum der Schweizer Aussenwirtschaft, dessen Hauptsponsor die Bank UBS ist, zieht zunehmend renommierte Referenten an. Unter anderem traten Al Gore, Ex-US-Vizepräsident, Doris Leuthard, Bundesrätin, Kamal Nath, Wirtschafts- und Industrieminister Indiens und John Naisbitt, Zukunfts- und Trendforscher sowie Bestseller-Autor, auf. Bei allen Referaten standen die internationalen und globalen Herausforderungen in Bezug auf die Wirtschaft im Zentrum. Bundesrätin Doris Leuthard verwies in ihrem Referat darauf, dass "Unternehmer mit innovativen Produkten und Dienstleistungen neue Märkte erschliessen und Politiker aller Parteien sich dafür einsetzen müssen, dass die Globalisierung allen zu Wachstum und Wohlstand verhilft."

    Das Aussenwirtschaftsforum: klimaneutral veranstaltete KMU-Plattform

    Das Forum diente einerseits dem Ideenaustausch, andererseits erfuhren die Forumsbesucher durch die Referate und Themenworkshops am zweiten Tag zum indischen Markt nützliche Details zu allfälligen Internationalisierungsvorhaben ihrer Unternehmen. Dabei wurde auch auf Marktveränderungen und neue Kooperationsmodelle im internationalen Geschäft, auf Wege zur Internationalisierung, aber auch auf kulturelle und praktische Aspekte in Bezug zu Indien eingegangen. Daniel Küng, CEO von Osec Business Network Switzerland, meinte: "Für Osec als offizieller Exportförderer ist es wichtig, den KMU eine solche Plattform zu ermöglichen und den Dialog zwischen Wirtschaft und Politik zu fördern. Mit diesem Forum möchten wir zudem die Bedeutung der KMU in der Schweizer Unternehmenslandschaft hervorheben."

    Das Forum der Schweizer Aussenwirtschaft wurde klimaneutral durchgeführt, d.h. Osec wird der Stiftung myclimate einen Betrag überweisen, der sich basierend auf den effektiven Emissionen im Zusammenhang mit dieser Veranstaltung berechnet. myclimate verwendet diesen Betrag zur Förderung von Klimaschutzprojekten.

    Erstmalige Verleihung des "Export Award"

    Erstmals wurde am Forum der Schweizer Aussenwirtschaft der "Export Award" verliehen. Der Preis ging an die Schmid Rhyner AG, die auf die Herstellung von Lacken und Klebern spezialisiert ist und den Gang nach China erfolgreich bewältigt. Serge Entleitner, Geschäftsführer von Schmid Rhyner AG, durfte am ersten Forumstag den Preis von Osec entgegennehmen. Eine fünfköpfige Jury hatte zuvor die Kriterien der Vorbereitung, Planung und Nachhaltigkeit der Exportstrategie bzw. des Markteintrittes beurteilt.

    Geschäftsergebnis von Osec an der Generalversammlung präsentiert

    Vor dem Forum fand die 81. Generalversammlung von Osec statt. Rolf Jeker, Präsident des Aufsichtsrats von Osec, und Daniel Küng, CEO, präsentierten das Geschäftsergebnis 2006 sowie Fakten zur Internationalisierung. An der Generalversammlung wurden Rolf Jeker, Beat Fenner und Gregor Kündig für weitere drei Jahre in den Aufsichtsrat wiedergewählt. Im Anschluss an den statutarischen Teil der GV wurde das neue Produktportfolio "Export Step-by-Step" vorgestellt, das noch stärker auf die individuellen KMU-Bedürfnisse ausgerichtet ist und die Zusammenstellung eines spezifischen Leistungspakets erlaubt.

    Bildmaterial zu diesem Anlass steht demnächst unter folgender Adresse zur Verfügung: www.photopress.ch/image/OSEC

    Weitere Informationen zum Forum der Schweizer Aussenwirtschaft sind erhältlich unter:  www.osec.ch/forum

ots Originaltext: Osec Business Network Switzerland
Internet: www.presseportal.ch

Kontakt:
Patrick Djizmedjian
Leiter Public Relations / Public Affairs
Osec Business Network Switzerland
Stampfenbachstrasse 85 / Postfach 492
CH-8035 Zürich
Tel.:        +41/44/365'55'16
Fax:         +41/44/365'54'92
Mobile:    +41/79/642'88'60
E-Mail:    pdjizmedjian@osec.ch
Internet: http://www.osec.ch



Weitere Meldungen: Osec

Das könnte Sie auch interessieren: