Investkredit Bank AG

euro adhoc: Investkredit Bank AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen / KORREKTUR!! Investkredit-Gruppe: Neuerliche Verbesserung der Erträge durch Wachstum im ersten Quartal (D)

---------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die Ergebnisse der zentraleuropäischen Spezialbanken-Gruppe mit den drei Segmenten Unternehmen, Kommunen und Immobilien haben sich bis zum 31. März 2004 weiter verbessert. Der Konzernüberschuss hat sich auf EUR 13,6 Mio. erhöht. Das entspricht einer Steigerung um 55 % gegenüber dem Vorjahr. Der Return on Equity auf Basis des Konzernüberschusses beträgt 15,0 % und hat damit - für das erste Quartal - den Zielwert der Investkredit-Gruppe übertroffen. Die Bilanzsumme ist im ersten Quartal um 18 % auf EUR 19,5 Mrd. angestiegen. Das Kernkapital wurde im Zuge der Kapitalerhöhung der Kommunalkredit um 4 % auf EUR 555 Mio. erhöht. Die Kernkapitalquote liegt per 31. März 2004 auf 7,0 %, die Eigenmittelquote beträgt 11,4 %.

Die Investkredit-Gruppe in Zahlen zum 31.3.2004

~
UNTERNEHMENSKENNZAHLEN                          31.3.2004 31.12.2003
Zinsspanne1)                                          0,75 %      0,79 %
Cost-Income-Ratio2)                                44,4 %      48,2 %
Return on risk-weighted Assets3)          1,36 %      1,17 %
Return on Equity vor Steuern4)              27,4 %      21,9 %
Return on Equity - Konzernüberschuss5) 15,0 %      12,3 %
~

1) Zinsüberschuss in Relation zu durchschnittlicher Bilanzsumme. 2) Verwaltungsaufwand in Relation zu Betriebserträgen (Kosten-/Ertragskoeffizient). 3) Überschuss vor Steuern in Relation zu durchschnittlichen risikogewichteten Aktiva (Gesamtkapitalrentabilität). 4) Überschuss vor Steuern in Relation zu durchschnittlichem Eigenkapital (Eigenkapitalrendite). 5) Konzernüberschuss in Relation zu durchschnittlichem Eigenkapital (Eigenkapitalrendite nach Steuern).

~
ERFOLGSRECHNUNG                                1-3/2004 1-3/2003 +/-
Zinsüberschuss in EUR Mio.              33,7        28,8        +17 %
Überschuss vor Steuern in EUR Mio. 24,8        19,0        +31 %
Konzernüberschuss in EUR Mio.         13,6        8,8         +55 %
Gewinn je Aktie in EUR                    2,15        1,39        +55 %
~

~
AUSGEWÄHLTE ZAHLEN                         31.3.2004 31.12.2003 +/-
Bilanzsumme in EUR Mio.                 19.455      16.475        +18 %
Finanzierungen6) in EUR Mio..        13.460      12.434        +8 %
Kernkapital gemäß BWG in EUR Mio. 555          535            +4 %
Eigenmittel gemäß BWG in EUR Mio. 900          799            +13 %
Marktkapitalisierung in EUR Mio.  450          325            +38 %
MitarbeiterInnen (Stichtag)          445          415            +7 %
~

6)  Forderungen, Haftungen, Treuhandkredite sowie Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere (ausgenommen Staaten und Banken).

~
SEGMENTERGEBNISSE                         Unter-  Kommunen  Immo-  Sons- Summe
                                                    nehmen                  bilien tige
Zinsüberschuss in EUR Mio.            16,7        8,9        8,4      -0,4  33,7
Überschuss vor Steuern in EUR Mio. 8,8      11,0        5,4      -0,4  24,8
Segmentüberschuss in EUR Mio.         6,9        4,0        3,1      -0,4  13,6
Cost-Income-Ratio                        45,0 %  53,7 %  23,6 %            44,4 %
Return on Equity -
Konzernüberschuss                        15,4 %  18,2 %  13,0 %            15,0 %
~

SEGMENT UNTERNEHMEN

Deutliche Impulse für Unternehmensfinanzierungen kommen aus der aktiven Internationalisierung österreichischer Unternehmenskunden und aus europä-ischen Finanztransaktionen. Der Aufbau des Kooperationsnetzes zu in- und ausländischen Finanzpartnern und intensivierte Syndizierungen bei Finanzierungen zeigen positive Effekte. Durch weitere Geschäftsabschlüsse, die direkt aus den Kontakten mit Developern und Investoren entstanden sind, konnte die Investkredit ihre Bedeutung als spezialisierte Immobilienbank im ersten Quartal 2004 festigen. Die Gründung einer gemeinsamen Gesellschaft zwischen Investkredit und Kommunalkredit zur Bearbeitung von Public Private Partnership-Projekten wurde vorbereitet. Der Primärmarkt an Asset Backed Securities (ABS) war im ersten Quartal durch eine extrem hohe Nachfrage und sich daraus ergebende sinkende Margen über alle Tranchen hinweg gekennzeichnet. Die Corporate Finance-Geschäft hat sich im ersten Quartal 2004 deutlich belebt. Die Marktentwicklung wird in Österreich vor allem durch strategische Investoren getragen, die Internationalisierungschancen verstärkt nutzen. In Deutschland, wo sich die Investkredit über ihre Niederlassung in Frankfurt als Syndikatspartner und zunehmend auch als Arrangeur von Akquisitionsfinanzierungen etabliert, stehen nach wie vor Buy-Out-Transaktionen im Vordergrund. Im Einlagengeschäft wurde über die Investkredit International Bank p.l.c., Malta, eine erfreuliche Steigerung von 30 % gegenüber dem ersten Quartal 2003 erzielt.

Zur Verbreiterung der internationalen Investorenbasis und Erschließung zusätzlicher Refinanzierungen hat die Investkredit Bank AG im März ein Emissionsrahmen-Programm über  EUR 3 Mrd. erfolgreich aufgelegt. Ein solches Debt Issuance Programm ermöglicht die rasche Umsetzung von Wertpapieremissionen, um kurzfristig auf geänderte Marktbedingungen zu reagieren. Die erste Emission im Rahmen dieses Programms - eine 3,75 % fix verzinste Anleihe mit Laufzeit bis 2011 - wurde im europäischen Markt überdurchschnittlich gut aufgenommen. Die mit EUR 500 Mio. geplante Emission war überzeichnet und wurde auf EUR 600 Mio. erhöht.

SEGMENT KOMMUNEN

Die Kommunalkredit Austria AG hat ihr Wachstum dynamisch fortgesetzt: Die Bilanzsumme in diesem Segment ist in im ersten Quartal bereits um über EUR 2 Mrd. angestiegen. Auch die Kommunalkredit hat bereits eine große Refinanzierungstransaktion abgewickelt: Ende Februar wurde die zweite Jumbo-Anleihe der Kommunalkredit über EUR 1 Mrd. begeben. Dieser AAA-geratete Kommunalkredit Covered Bonds war bei Anlegern sehr gefragt. Die Emission war bereits am zweiten Tag 1,6-fach überzeichnet und konnte in 20 Länder - 10 % des Anleihevolumens wurde von Notenbanken gezeichnet - verkauft werden. Die Eigenmittelbasis wurde vor allem durch eine Kapitalerhöhung der Kommunalkredit Austria AG zu Anfang des Jahres in der Höhe von rund EUR 51 Mio. gestärkt. Das Kapital wurde im Wesentlichen durch die beiden Hauptaktionäre Investkredit und Dexia um 35.000 Stück Aktien auf 225.000 Stück erhöht. Die Investkredit Bank AG hält mit nunmehr 50,78 % weiterhin die Mehrheit. Als neuer Aktionär ist der Österreichische Gemeindebund mit 0,22 % hinzugetreten. Wie bisher hält Dexia Crédit Local 49 %.

SEGMENT IMMOBILIEN

Die Qualität des Immobilienportfolios der Europolis wird nicht zuletzt durch die Auszeichnung als "Central & European Investment & Finance Company of the Year 2003", die im Rahmen der "CEE Real Estate Quality Awards 2003" in Warschau im Jänner 2004 verliehen wurde, bestätigt. Das mit zahlreichen Immobilien-Preisen ausgezeichnete Portfolio zählt zu den qualitativ hochwertigsten in Zentraleuropa. Das Immobilien-Portfolio besteht aus Büro-, Logistik- und Handelsimmobilien in den EU-Beitrittsländern der ersten und zweiten Runde. Die gesamte vermietbare Fläche (Büroflächen bzw. Gewerbeflächen bei Logistik- und Einkaufszentren) der Europolis (inkl. der in Bau befindlichen Objekte) beträgt derzeit über 500.000 m2. Im ersten Quartal wurden erfreuliche Vermietungserfolge - mit 14.000 m2 neu vermieteten Flächen - in schwierigen Märkten erzielt. In Prag wurden im "Danube House" 3.120 m2 neu vermietet, wodurch sich der Vermietungsstand auf rund 70 % erhöhte. In Budapest konnte IBM als Mieter für rund 6.000 m2 im "City Gate" gewonnen werden. Eine entsprechende Erhöhung der Mieteinnahmen gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres war die Folge. Dies erklärt auch den überproportionalen Anstieg des Zinsüberschusses im Segment Immobilien.

AUSBLICK

Das Zukunftsbild der Investkredit-Gruppe besteht darin, in den spezialisierten Teilmärkten in Zentraleuropa zu den stärksten Anbietern zu zählen und Qualitätsführer zu sein. Für das laufende Geschäftsjahr 2004 kann die Investkredit auf einem überdurchschnittlich erfolgreichen ersten Quartal aufbauen. Die Erhöhung des Geschäftsvolumens um EUR 3 Mrd. gegenüber dem Jahresende 2003 entspricht bereits der Planung für das Gesamtjahr. Als spezialisierter Nischenplayer will die Investkredit ihr strategisches Wachstum fortsetzen. Durch die weitere konsequente Ausrichtung auf risikoadäquate Ertragsprofile sollen bis 2006 der Return on Equity auf 14 % erhöht und das Cost-Income-Ratio auf 40 % verbessert werden.

Fragen bitte an: Mag. Hannah Rieger, Tel. (+43/1) 53 1 35/112 rieger@investkredit.at Dr. Julius Gaugusch, Tel. (+43/1) 53 1 35/330 gaugusch@investkredit.at www.investkredit.at

Ende der Mitteilung                        euro adhoc 05.05.2004
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Raoul Seifert Tel.: +43 1 53135 - 114 Mail: r.seifert@investkredit.at

Branche: Banken
ISIN:      AT0000748108
WKN:        74810
Index:    ATX Prime, WBI
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Investkredit Bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: