Investkredit Bank AG

euro adhoc: Investkredit Bank AG
Geschäftsberichte
Investkredit 2003: Erfolgreiche Strategie der Spezialbanken-Gruppe in Zentraleuropa - Profitabilität in den drei Segmenten Unternehmen, Kommunen und Immobilien erhöht - Ertragssteigerungen ermögliche

---------------------------------------------------------------------   Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc.   Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Die Ergebnisse der Investkredit Bank AG zeigen die Ertragskraft einer zukunftsgerichteten Nischenstrategie in Zentraleuropa in den drei Segmenten Unternehmen, Kommunen und Immobilien.

Mit einer Bilanzsumme von EUR 16,5 Mrd. wurde das angestrebte Expansionsziel der Investkredit-Gruppe überschritten. Der Jahresüberschuss vor Steuern wurde um 28 % auf EUR 72 Mio. verbessert. Nach Abzug der Steuern und der Anteile an die strategischen Partner der Tochtergesellschaften Kommunalkredit und Europolis konnte mit EUR 41 Mio. der bisher höchste Konzernüberschuss seit Bestehen der Bank erzielt werden. Zu der erfreulichen Steigerung von 28 % haben alle drei Segmente zu ungefähr gleichen Teilen beigetragen. Die Früchte der Spezialisierung zeigen sich in einem neuerlich verbesserten Return on Equity (auf Basis Konzernüberschuss) von 12,3 %.

Im Berichtsjahr wurde die Kapitalbasis der Investkredit-Gruppe deutlich gestärkt. Das Kern-kapital wurde durch Rücklagenbildungen und die Aufbringung von "hybridem Tier 1-Kapital" um 25 % auf EUR 535 Mio. erhöht. Die Kernkapitalquote ist trotz des gestiegenen Geschäftsvolumens von 7,7 % auf 7,9 % angestiegen. Da diese überdurchschnittliche Kapitalausstattung ein weiteres Wachstum aus eigener Kraft ermöglicht, werden die Überlegungen in Richtung einer Kapitalerhöhung vom Vorstand in Abstimmung mit den Eigentümern nicht weiter verfolgt. Der Vorstand schlägt im Zusammenhang mit den erfreulichen Ergebnissen der Hauptversammlung am 5. Mai 2004 vor, die Dividende von EUR 1,00 pro Aktie auf EUR 2,00 (EUR 1,00 + EUR 1,00 Bonus) zu verdoppeln.

~
Die Investkredit-Gruppe zum 31.12.2003 31.12.2002 31.12.2003  +/- %
Bilanzsumme (EUR Mio.)                              13.479        16.475      +22 %
Finanzierungen1) (EUR Mio.)                      10.626        12.434      +17 %
Kernkapital gemäß BWG (EUR Mio.)                  428            535      +25 %
Kernkapitalquote                                         7,7 %         7,9 %
Eigenmittel gemäß BWG (EUR Mio.)                  710            799      +13 %
Eigenmittelquote                                        12,8 %        11,8 %
Return on Equity - Konzernüberschuss2)    11,3 %        12,3 %
Cost-Income-Ratio                                      44,3 %        48,2 %
Gewinn je Aktie (in EUR)                              5,06          6,45      +28 %
MitarbeiterInnen                                            372            415      +12 %
~

1) Forderungen, Haftungen, Treuhandkredite sowie Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche Wertpapiere (ausgenommen Staaten und Banken) 2) Überschuss nach Steuern und Fremdanteilen in Relation zu durchschnittlichem Eigenkapital

~
Gewinn- und Verlustrechnung
nach IFRS in EUR Mio.         1.1.-31.12.2002    1.1.-31.12.2003    +/- %
Zinsüberschuss                                104,9                    118,0          12 %
Kreditrisikoergebnis                      -12,4                      -8,5         -31 %
Provisionsergebnis                            9,9                        9,6          -4 %
Handelsergebnis                                 2,2                        2,8          30 %
Finanzanlageergebnis                        -4,2                        3,4        -181 %
Verwaltungsaufwand                         -51,9                    -62,9          21 %
Sonstiger betrieblicher Erfolg         7,7                        9,8          28 %
Jahresüberschuss vor Steuern          56,3                      72,2          28 %
Ertragsteuern                                  -9,5                    -12,2          29 %
Jahresüberschuss nach Steuern         46,8                      60,0          28 %
Fremdanteil am Jahresüberschuss    -14,8                    -19,2          30 %
Konzernüberschuss                            32,0                      40,8          28 %
~

Anmerkung: Rundungsdifferenzen sind auf Grund der Verwendung der tatsächlichen Beträge möglich.

Die Entwicklung im Segment Unternehmen

Das Segment Unternehmen besteht vor allem aus der Investkredit Bank AG als Bank für Unternehmen. Die Bank sieht INVESTieren in langfristige KREDITrisiken in unterschiedlichen Finanzierungsinstrumenten als ihre Kernkompetenz. Die Leistungen konzentrieren sich auf langfristige Fremdfinanzierungen, wobei Kreditfinanzierungen mit Instrumenten des Zins- und Währungsmanagements kombiniert werden. Innovative Instrumente wie Corporate Bonds, der "Mittelstandsbond" und Mezzaninfinanzierungen ermöglichen der Investkredit ihre führende Marktstellung und Spezialistenfunktion. 222 MitarbeiterInnen (53 % der Gruppe) waren per Jahresende 2003 in diesem Marktbereich beschäftigt. Auf Basis des Konzernüberschusses hat das Segment Unternehmen mit EUR 16 Mio. 40 % des gesamten Ergebnisses der Investkredit-Gruppe erzielt.

2003 wurden starke Zuwächse beim Finanzierungsvolumen im europäischen Kernmarkt erzielt. Die Geschäftsstellen der Investkredit Bank AG in Frankfurt, Warschau, Prag und Bratislava (Eröffnung im Juli 2003) haben dazu wesentlich beigetragen. Auf der Ertragsseite zeigen die Wachstumsraten und die Rentabilität, dass die Bank ihre Kernkompetenz erfolgreich auf neue Märkte übertragen kann.

In Österreich hat sich die Investkredit Bank AG zum zweitgrößten Langfristfinancier für Unternehmen mit Umsätzen über EUR 7 Mio. entwickelt (Studien des unabhängigen Finanzberaters Schwabe, Ley & Greiner). Die Investkredit zählt zu den führenden Bankpartnern für Wertpapierfinanzierungen von Unternehmen. Die unter dem Lead Management der Investkredit Bank AG begebene Jenbacher-Anleihe über EUR 70 Mio. war die Eröffnungsemission für den Kapitalmarktkalender 2003. Im Laufe des Jahres wirkte die Investkredit Bank AG bei nahezu allen in Österreich öffentlich begebenen Corporate Bond-Emissionen mit und beteiligte sich darüber hinaus auch an einzelnen namhaften im Ausland begebenen Unternehmensanleihen.

Für das Geschäftsfeld Strukturierte Finanzierungen zeigte sich im Jahr 2003 eine kontinuierliche Nachfrage. Die Bank hat sich im Berichtsjahr auch als etablierter Gesamtanbieter von Corporate Finance-Dienstleistungen weiter behauptet. Der Schwerpunkt der Corporate Finance-Aktivitäten lag bei Unternehmenskäufen sowie bei Leveraged Buy-Outs, d.h. Management Buy-Ins und Management Buy-Outs (MBOs/MBIs). Im Bereich Internationales Geschäft - außerhalb des von der Bank definierten erweiterten Kernmarktes - lag auch 2003 das Schwergewicht des Neugeschäftes auf dem Gebiet der Asset Backed Securities (ABS). Die zentralen Themen im Geschäftsfeld Treasury waren die Absicherung von variablen Finanzierungen gegen einen zukünftigen Zinsanstieg. Mit einem umfassenden Beratungsansatz für das betriebliche Risikomanagement konnte die Treasury-Kundenbetreuung mit Unternehmenskunden eine Vielzahl von erfolgreichen Absicherungs- und Optimierungsstrategien umsetzen. Dabei wurden moderne Instrumente des Zins- und Währungsmanagements eingesetzt.

~
Erfolgsrechnung Unternehmen in EUR Mio. 31.12.2002 31.12.2003  +/- %
Zinsüberschuss                                                60,7          60,3        -1 %
Jahresüberschuss vor Steuern                         14,0          21,1      +50 %
Segmentüberschuss                                          13,7          16,2      +18 %
Return on Equity - Segmentüberschuss          7,8 %         8,8 %
Cost-Income-Ratio                                        44,5 %        51,9 %
~

Das Segment Unternehmen verzeichnete einen stabilen Zinsüberschuss. Wesentliche Verbesserungen wurden beim Kreditrisikoergebnis (bessere konjunkturelle Situation sowie straffes Kreditrisikomanagement), beim Finanzanlageergebnis (höhere Bewertungsgewinne aus Anleihen, Investmentfonds und Aktien sowie geringere Beteili-gungsabschreibungen) und beim sonstigen betrieblichen Erfolg (verbessertes Bewertungs-ergebnis bei strategischen Derivaten) erzielt. Damit konnte der gestiegene Verwaltungsaufwand deutlich überkom-pensiert werden. Insgesamt wurde der Überschuss vor Steuern um 50 % ver-bessert. Der Return on Equity von 8,8 % zeigt, dass das Segment Unternehmen eindeutig profitabel ist.

Die Entwicklung im Segment Kommunen

Das Segment Kommunen umfasst die Kommunalkredit Austria AG als Spezialbank für Public Finance und deren Tochtergesellschaften. Sie sind in folgenden Bereichen tätig: Finanzierung öffentlicher Infrastrukturinvestitionen, Treasury-Management, Kommunalleasing, Public Consulting, Veranlagungen sowie Depotverwaltung. Mit innovativen, maßgeschneiderten Produkten für ihre Kundengruppe baut die Kommunalkredit ihre Position als Marktführer - mit 60 % der österreichischen Gemeinden als Kunden - konsequent aus. Mit zwei Double-A-Ratings (Moody’s, Fitch) ist die Kommunalkredit die am besten geratete österreichische Bank ohne öffentliche Haftung. In der Kommunalkredit-Gruppe sind per Jahresende 2003 163 MitarbeiterInnen (das sind 39 % der gesamten Gruppe) beschäftigt. Im Segment Kommunen errechnet sich ein Segmentüberschuss von EUR 13 Mio., das sind 33 % des Ergebnisses der Investkredit-Gruppe.

Herausragend am Beginn des letzten Jahres war die Entwicklung einer fundierten Anleihe, des Kommunalkredit Covered Bond (KACB). Damit verfügte die Kommunalkredit in Österreich als einzige private Bank ohne öffentliche Haftung im Jahr 2003 über ein Refinanzierungsinstrument, das von einer Rating-Agentur (Moody’s) mit einem AAA-Rating ausgestattet wurde. Im weiteren Verlauf des Jahres wurden die KACBs mit großem Erfolg zunächst in der Schweiz und danach am internationalen Markt eingeführt, wobei letztere Transaktion mit einem Volumen von EUR 1 Mrd. die erste Jumbo-Anleihe aus Österreich darstellte.

Das Land Steiermark hat 2003 die Strategie des aktiven Schuldenmanagements fortgesetzt und Wohnbaudarlehen verkauft. Die Kommunalkredit hat im Rahmen eines von ihr geführten Konsortiums mitgeboten und Darlehen mit einem Barwert von EUR 363 Mio. erworben. Die Schweiz ist nach Österreich wichtigstes Land im Kernmarkt der Kommunalkredit. In Polen wurde nach einer intensiven Phase der Marktanalyse die Kommunalkredit Polska im Oktober 2003 offiziell eröffnet.

~
Erfolgsrechnung Kommunen in EUR Mio. 31.12.2002  31.12.2003      +/- %
Zinsüberschuss                                          28,8            34,8         +21 %
Jahresüberschuss vor Steuern                    27,9            33,6         +20 %
Segmentüberschuss                                      10,4            13,4         +29 %
Return on Equity - Segmentüberschuss    17,9 %         20,0 %
Cost-Income-Ratio                                  52,0 %         55,0 %
~

Im Jahr 2003 gelang eine wesentliche Verbesserung des Zinsüberschusses, die vor allem auf das neuerlich deutlich gestiegene Geschäftsvolumen zurückzuführen ist. Das Finanz-anlageergebnis konnte durch hohe Veräußerungsgewinne beinahe verdoppelt werden. Damit wurde auch im Segment Kommunen der gestiegene Verwaltungsaufwand mehr als abgedeckt. Der Return on Equity konnte damit neuerlich verbessert werden und liegt bei 20 %.

Die Entwicklung im Segment Immobilien

Das Segment Immobilien besteht aus über 20 Gesellschaften, in denen Immobilien in Mittel- und Osteuropa gehalten werden. Eigentümer dieses Portfolios sind zu 65 % Investkredit Bank AG und zu 35 % die European Bank for Reconstruction and Development (EBRD), London. Das Portfolio wird von der Europolis Immobilien Management GmbH in Wien und deren Tochterunternehmen in Prag und Warschau betreut. Zum Jahresende 2003 beschäftigten die Europolis Gesellschaften 30 MitarbeiterInnen (das sind 7 % der Investkredit-Gruppe). Auf Grundlage des Segmentüberschusses in Höhe von EUR 11 Mio. entfielen auf den Bereich Immobilien 28 % des konsolidierten Ergebnisses.

Mit Ende 2003 ist die Europolis Invest der größte Investor in gewerblichen Immobilien in Mittel- und Osteuropa. Durch das Wachstum 2003 wurde der Marktwert der Immobilien im Mehrheitseigentum der Investkredit-Gruppe auf EUR 597 Mio. Ende 2003 nahezu verdoppelt. Das Immobilienportfolio besteht zum Jahresende 2003 aus 17 Anlageobjekten, die gesamte vermietbare Fläche (Büroflächen bzw. Gewerbeflächen bei Logistik- und Einkaufszentren) der Europolis Invest-Gruppe ist im Berichtsjahr auf rund 383.000 m? gestiegen. Eingebunden in ein Kontaktnetz von internationalen Immobilienentwicklern und Investoren betreut sie Immobilien in Zentraleuropa. Zu den Mietern der Gebäude, die die Kunden von Europolis sind, zählen hauptsächlich internationale Unternehmen wie Société Générale, Nokia, IBM, HP, Oracle, Ernst & Young, Linklaters, Siemens, Shell und Accenture. Das qualitativ hochwertige Portfolio soll bis Ende 2006 auf einen Wert von rund EUR 1 Mrd. erweitert werden.

Erstmals hat die Europolis im Berichtsjahr auch in Einkaufszentren investiert: Von Koninklijke Ahold N.V., dem größten Einzelhandelskonzern in der Tschechischen Republik, wurden zwei "Olympia-Einkaufszentren" erworben. Weiters wurde mit dem Kauf des Bürohauses "Europe House" in Bukarest nunmehr auch außerhalb der Kernländer investiert. Europolis Invest folgt damit dem Ziel, sich verstärkt in den aufstrebenden neuen Märkten zu engagieren.

Im Geschäftsfeld klassische Immobilien-Projektentwicklung war "Danube House" das erste Gebäude, das im Rahmen des auch städtebaulich relevanten River City Prague-Projekts fertiggestellt wurde. Dieses Bürohaus mit einer Nutzfläche von 21.000 m? wurde bei der MIPIM Immobilienmesse in Cannes unter 120 Einreichungen als "Best Future Office Building 2003" ausgezeichnet. Darüber hinaus erhielt es drei Preise in der Tschechischen Republik. Der Geschäftsbericht der Investkredit steht im Zeichen einer Fotodokumentation des "Danube House". Die Architektur dieses Gebäudes steht symbolhaft für die Qualität der Leistungen der Investkredit-Gruppe und deren Neupositionierung im erweiterten Europa.

~
Erfolgsrechnung Immobilien in EUR Mio. 31.12.2002  31.12.2003  +/- %
Zinsüberschuss                                              15,4            23,1      +50 %
Jahresüberschuss vor Steuern                        14,3            17,7      +23 %
Segmentüberschuss                                          8,0            11,4      +42 %
Return on Equity - Segmentüberschuss        15,6 %         14,2 %
Cost-Income-Ratio                                      24,6 %         25,4 %
~

Das deutlich gestiegene Volumen an Immobilien hat eine wesentliche Erhöhung der Mietein-nahmen mit sich gebracht und damit den Zinsüberschuss um rund 50 % verbessert. Die Geschäftsausweitung hat zu höheren Aufwendungen in anderen Positionen (Provisi-onsaufwand, Verwaltungsaufwand und sonstiger betrieblicher Aufwand) geführt, insgesamt hat sich das Ergebnis dennoch deutlich verbessert. Gesellschaftsrechtliche Umstrukturie-rungen in der Europolis-Gruppe haben sich auch steuerlich positiv ausgewirkt, sodass der Segmentüberschuss um 42 % verbessert werden konnte. Alle Kennzahlen konnten weiterhin auf überdurchschnittlichem Niveau gehalten werden.

Ausblick für 2004

Das Zukunftsbild der Investkredit-Gruppe besteht darin, in den relevanten Teilmärkten zu den stärksten Anbietern zu zählen und in diesen Märkten Qualitätsführer zu sein. Die Vertiefung der Kundenbeziehungen durch Kontinuität, Kompetenz und Innovation steht dabei im Mittelpunkt. Für das laufende Geschäftsjahr 2004 sieht die Investkredit im Segment Unternehmen besondere Marktchancen in innovativen Kapitalmarktprodukten wie dem stark nachgefragten "Mittelstandsbond" und einem erstmals auch für mittelständische Unternehmen verfügbaren ABS-Instrument zur Verbriefung von Forderungen. Eine gemeinsam mit der Kommunalkredit gegründete Tochtergesellschaft wird die Leistungen der Gruppe bei der Strukturierung und Finanzierung von Infrastrukturprojekten über Public Private Partnerships bündeln und die Position der Bankengruppe in diesem immer wichtiger werdenden Geschäftsfeld stärken. Als spezialisierter Nischenplayer setzt die Investkredit ihr strategisches Wachstum konsequent fort und plant eine Erhöhung des Geschäftsvolumens um EUR 2 Mrd. Durch die weitere konsequente Ausrichtung auf risikoadäquate Ertragsprofile sollen bis 2006 der Return on Equity auf 14 % erhöht und das Cost-Income-Ratio auf 40 % verbessert werden.

Der Geschäftsbericht 2003 ist auch als benutzerfreundliche Onlineausgabe unter www.investkredit.at veröffentlicht.

Fragen bitte an: Mag. Hannah Rieger, Tel. (+43/1) 53 1 35/112 E-Mail rieger@investkredit.at Dr. Julius Gaugusch, Tel. (+43/1) 53 1 35/330 E-Mail gaugusch@investkredit.at www.investkredit.at

Ende der Mitteilung                        euro adhoc 01.04.2004
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Raoul Seifert Tel.: +43 1 53135 - 114 Mail: r.seifert@investkredit.at

Branche: Banken
ISIN:      AT0000748108
WKN:        74810
Index:    ATX Prime, WBI
Börsen:  Wiener Börse AG / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: Investkredit Bank AG

Das könnte Sie auch interessieren: