Articon-Integralis AG

euro adhoc: Articon-Integralis AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
Articon-Integralis gibt Ergebnisse des zweiten Quartals und des ersten Halbjahres 2002 bekannt (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. ---------------------------------------------------------------------

Ismaning und Reading (Großbritannien), 8. August 2002 - Die Articon-Integralis AG (Neuer Markt: AAGN), ein europäischer Marktführer von IT-Sicherheitslösungen, hat heute die Ergebnisse für das am 30. Juni 2002 beendete zweite Quartal und das erste Halbjahr bekanntgegeben. Im 2. Quartal erwirtschaftete die Gruppe einen Umsatz von EUR 51,3 Millionen und lag damit über den am 3. Juli gemeldeten vorläufigen Umsätzen. Im Bereich Services stieg der Umsatz von EUR 16,7 Millionen im 2. Quartal 2001 um 31% auf EUR 21,9 Millionen. Der Produktumsatz belief sich auf EUR 29,4 Millionen, ein Rückgang um 20% gegenüber EUR 36,8 Millionen im 2. Quartal 2001. Im 2. Quartal 2002 erzielte die Gruppe eine Rohergebnismarge von 36.8%. Der EBITDA-Verlust beläuft sich vor außergewöhnlichen Kosten auf EUR 0,6 Millionen. Die Gruppe erwartet im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen außergewöhnliche Aufwendungen in Höhe von EUR 2,2 Millionen die hauptsächlich in der 2. Jahreshälfte wirksam werden. Der Jahresfehlbetrag für das zweite Quartal 2002 lag bei EUR 5,7 Millionen, gegenüber einem Fehlbetrag von EUR 2,4 Millionen im 2. Quartal 2001. Der Verlust je Aktie nach IAS belief sich auf EUR 0,55, gegenüber EUR 0,24 im 2. Quartal 2001. Zum 30 Juni 2002 betrug das Eigenkapital EUR 62,9 Millionen. Die Rechnungsabgrenzungsposten, die für Umsätze in den kommenden 12 Monaten gebucht werden, lagen bei EUR 34,6 Millionen. Der Auftragsbestand zum Quartalsende belief sich auf EUR 8.8 Millionen. Die liquiden Mittel stiegen im Vergleich zum 31. März 2002 von EUR 16,8 Millionen auf EUR 22,0 Millionen zum 30 Juni 2002. Der Mittelzufluß in Höhe von EUR 6,2 Millionen resultierte im Wesentlichen aus dem neu eingeführten Factoringverfahren. Der Mittelzufluß aus dem operativen Geschäft war mit EUR 0,2 Millionen ebenso positiv wie aus dem Nettoumlaufvermögen. Das Unternehmen leistete letzte Teilzahlungen von insgesamt EUR 1.0 Millionen aufgrund der Investition in Foundstone sowie weitere Verpflichtungen aus Earnouts während des Quartals. Mark Silver, CEO, sagte hierzu:Wir werden den eingeschlagenen Weg fortsetzen und schwächere Leistungsbereiche identifizieren und umstrukturieren. Zudem werden wir die Service- und Produktangebote weiter harmonisieren um die sich daraus ergebende Vorteile zu nutzen. Wir wollen auf regelmäßiger Quartalsbasis ab 2003 profitabel werden und ein positives Nettoergebnis erzielen. Wir arbeiten auch im dritten Quartal auf dieses Ziel hin und werden die Überprüfung unserer Geschäftsaktivitäten bis zur Veröffentlichung unserer Ergebnisse in November im Wesentlichen abgeschlossen haben.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung            euro adhoc 08.08.2002
---------------------------------------------------------------------

Rückfragehinweis: Alexandra Bauer Tel.: +49(0)89 94573311 email: alexandra.bauer@articon-integralis.de

Branche: Software
ISIN:      DE0005155030
WKN:        515503
Börsen:  Baden-Württembergische Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Neuer Markt



Das könnte Sie auch interessieren: