CBM - Christoffel Blindenmission

Gehörlose Kinder kicken mit Pelé

Gehörlose Kinder kicken mit Pelé
Saõ Paolo. Pelé jubelt mit gehörlosen Kindern: "Brasilien wird Weltmeister." Der Jahrhundertsportler setzt sich ein für Kinder der Gehörlosenschule „Santa Teresinha“, die von der CBM Christoffel Blindenmission getragen wird. Das Behindertenhilfswerk betreut in den Entwicklungsgebieten jährlich 30'000 Gehörlose. Den Kindern werden ...
Zürich (ots) - Saõ Paolo. Kicken mit Pelé - und das gar auf dessen Privatrasen! Sechs gehörlose Kinder armer Familien hat Pelé zu sich eingeladen. Zwar ist der Jahrhundertsportler wenige Wochen vor der Fussball-Weltmeisterschaft fast pausenlos beschäftigt. Doch für die Kinder der Gehörlosenschule "Santa Teresinha", die von der CBM Christoffel Blindenmission getragen wird, nimmt er sich Zeit. Das Behindertenhilfswerk betreut in den Entwicklungsgebieten jährlich 30'000 Gehörlose. Das Funkeln in Pelés Augen verrät, wo sein Herzblut strömt. Geduldig beantwortet er die Fragen der sechs gehörlosen Kinder. Mit klarer Mimik, jedes Wort überdeutlich mit seinen Lippen formend. Neben ihm auf dem Rasen sitzt Fabio Sales (10), einziger gehörloser Spieler in einer Fussballmannschaft. Sprachlektionen wie das Lippenlesen mag er eigentlich ganz und gar nicht. Doch von Pelé verschlingen seine Augen jedes Wort. Nein, "Pelé" sei nicht sein wirklicher Name, getauft sei er auf Edson Arantes do Nascimento. Ah, und welche denn seine Lieblingsmannschaft sei. Nach der letzten Frage wollen die gehörlosen Kinder das Fussball-Idol in ihrer Sprache reden sehen. In Gebärden solle er "Brasilien wird Weltmeister" ausdrücken. Für Pelé, der als Weltfussballer mit eindeutiger Körpersprache vertraut ist, eine Kleinigkeit. "Wird Weltmeister" heisst "einen Arm nach oben werfen". Jubelnd, versteht sich. (siehe Bilder) Auch Fabios Mutter jubelt. Ihr Zehnjähriger ist unbeschwert und fröhlich. Ungewöhnlich für ein gehörloses Kind aus Verhältnissen, wie sie in der "Dritten Welt" herrschen. Neun von zehn bleiben dort ohne Ausbildung, können nicht verstehen und werden nicht verstanden - sie fristen ein Leben in lautloser Einsamkeit. Ihrem Sohn Fabio hat eine Hirnhautentzündung im Säuglingsalter das Hören für immer genommen. Als sie die Diagnose erhielt, habe sie vor Entsetzen laut aufgeschrien. Heute besucht Fabio die Dritte Klasse im Institut, das von der CBM Christoffel Blindenmission getragen wird. Das Behindertenhilfswerk betreut in den Entwicklungsgebieten jährlich 30'000 Gehörlose. Fabios Mutter strahlt: "Ich bin unendlich dankbar für all das, was diese Schule für meinen Sohn getan hat." Höhepunkt des Besuchs ist für Fabio der Ballwechsel mit Altmeister Pelé. Nach innigen Umarmungen zum Abschied und grosszügig mit Autogrammen versehen kehren die Kinder zurück in ihre Gehörlosenschule. Und Pelé? Er lässt sich die Vorlage vor laufender TV-Kamera nicht entgehen und verrät seinen Fans: "Ich spiele in der Mannschaft der CBM Christoffel Blindenmission - bitte helft uns." Spenden-Konto CBM: 70-1441-5, Kennwort Gehörlose Bilder des Treffens mit Pelé sind herunterladbar unter www.cbmch.org, Rubrik Presse, Benutzername "presse", Kennwort "cbm". ots Originaltext: CBM - Christoffel Blindenmission Internet: www.presseportal.ch Kontakt: CBM - Christoffel Blindenmission Seestr. 160 Postfach 8027 Zürich Stefan Leu Tel. +41/44/202'21'71

Das könnte Sie auch interessieren: