HTI High Tech Industries AG

EANS-Adhoc: HTI High Tech Industries AG
Jahresergebnis erneut verbessert


--------------------------------------------------------------------------------
  Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer
  europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------------------------------------
30.04.2012

St. Marien, 30. April 2012 - Die im Prime Market der Wiener Börse notierte HTI
High Tech Industries AG ("HTI") blickt auf eine weitere Aufwärtsentwicklung im
Geschäftsjahr 2011 gegenüber dem Vorjahr zurück. Alle relevanten
Unternehmenskennzahlen wurden erneut verbessert, obwohl nach dem starken ersten
Halbjahr die zweite Jahreshälfte 2011 bereits von einer Konjunkturabschwächung
gekennzeichnet war, die sich bis ins erste Quartal 2012 fortsetzte.

Die konsolidierten Umsatzerlöse stiegen im Jahr 2011 um 7,2% von EUR 193 Mio.
auf EUR 207 Mio. Die gegenüber dem Vorjahr weiter optimierte Kostenstruktur der
HTI führte darüber hinaus zu einer Verbesserung der Profitabilität. Das
operative Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Ertragssteuern (EBITDA) stieg
um 9% von EUR 13,5 Mio. auf EUR 14,7 Mio. im Berichtsjahr. Das operative
Ergebnis vor Zinsen und Ertragssteuern (EBIT) verbesserte sich um 40% von EUR
2,9 Mio. auf EUR 4,1 Mio., was einer EBIT-Marge von 1,9% (nach 1,4% im Vorjahr)
entsprach. Das Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT) belief sich auf EUR -2,3 Mio.
(nach EUR -4,0 Mio. im Vorjahr). Daraus ergab sich eine EBT-Marge von -1,1%
(2010: -2,0%). Das Jahresergebnis nach Steuern verbesserte sich von EUR -3,9
Mio. in 2010 auf EUR -2,2 Mio. im Berichtsjahr.

HTI-Vorstandsvorsitzender Peter Glatzmeier zum Jahresergebnis 2011: "Die
Struktur- und Kostenverbesserungsmaßnahmen haben sich bewährt. Unsere Produkte
finden hohe Anerkennung bei unseren Kunden. Auch wenn wir im vierten Quartal
2011 die hohe Verunsicherung durch die Staatsschuldenkrise zu spüren bekamen,
ist es uns im Berichtsjahr erneut gelungen, unsere Umsatz- und Ergebniszahlen
zu steigern. Für das Jahr 2012 sehe ich auch eine hohe Verantwortung gegenüber
unseren Finanzierungspartnern zur Reduktion der Verschuldung der Gruppe."

Das Konzerneigenkapital stieg von EUR 38,3 Mio. zu Jahresende 2010 auf EUR 40,8
Mio. per 31. Dezember 2011. Diese Verbesserung war unter anderem Ergebnis
mehrerer Kapitalmaßnahmen, welche die HTI im Berichtsjahr durchführte.

Die Investitionen erhöhten sich infolge des ausgebauten Maschinenparks, der
Entwicklungskosten sowie des Erwerbs einer Mitarbeiterbeteiligung bei der
Konzerngesellschaft Hitzinger von zuletzt EUR 14,4 Mio. auf EUR 21,2 Mio.

Guter Geschäftsverlauf bei Leichtbau und Energietechnik
Die Segmente Leichtbau und Energietechnik erzielten im Berichtsjahr eine
weitere Verbesserung der Umsatz- und Ergebniszahlen. Das stark vom
Projektgeschäft abhängige Segment Engineering profitierte im Jahr 2010 von
einem Großauftrag im Extrusionsanlagenbau und von einem einmaligen
Ergebniseffekt im Bereich der Spezialmaschinen für die Roheisen- und
Stahlindustrie. In diesem Segment war im Berichtsjahr nur eine eingeschränkte
Vergleichbarkeit mit dem Vorjahr möglich. Im Segment Leichtbau nutzte die HTI
im Jahr 2011 die wirtschaftliche Erholung der Automobilindustrie, insbesondere
die erhöhten Abrufmengen bei Premium-Fahrzeugen in der ersten Jahreshälfte. Im
Segment Engineering entwickelten sich die Bereiche Presslufthämmer und
Spezialmaschinen für die Roheisen- und Stahlindustrie äußerst positiv. Im
Extrusionsanlagenbau war man trotz hoher Auftragsbestände im vierten Quartal
2011 mit Projektverschiebungen und Abrufrücknahmen konfrontiert, die auf die
allgemeine Verunsicherung durch die Staatsschuldenkrise zurückzuführen waren.
Im Segment Energietechnik verlief das Geschäftsjahr 2011 sehr gut. Besonders
hervorzuheben sind die Sparten USV-Anlagen und Flughafenausrüstung, welche die
größten prozentuellen Umsatzanstiege verzeichneten.

Ausblick
Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Kernmärkten der HTI-Gruppe
bleiben auch in den ersten Monaten 2012 herausfordernd.
Trotz dieser Unsicherheiten ist das HTI-Management aufgrund der aktuellen
Auftragslage für 2012 vorsichtig positiv gestimmt. Grundsätzlich ist die HTI
durch die optimierte Kostenstruktur, die höhere betriebliche Flexibilität und
die verbesserte Eigenkapitalausstattung in der Lage, Konjunkturdellen besser
abzufedern als dies in den Krisenjahren 2008 und 2009 der Fall war. Die
mittelfristigen Ziele, bei einem Umsatz von substantiell über EUR 200 Mio. eine
EBIT-Marge von rund 4% zu erzielen und die Verschuldung der Gruppe zu
verringern, bleiben weiter aufrecht.
Die HTI arbeitet daran, ihre Innenfinanzierungskraft zu stärken, um die
Wachstumsfinanzierung primär aus der Gruppe heraus abdecken zu können. Dazu
evaluiert die HTI auch laufend die Konzernstruktur und die strategische
Positionierung, um im Bedarfsfall positive Effekte für die Gruppe daraus
realisieren zu können.


|                                    |      |2011    |2010    |Veränderung|
|Umsatzerlöse                        |MEUR  |207,0   |193,0   |+7,2%      |
|Operatives Ergebnis vor Zinsen,     |MEUR  |14,7    |13,5    |+9,0%      |
|Abschreibungen und Ertragssteuern   |      |        |        |           |
|(EBITDA)                            |      |        |        |           |
|Operatives Ergebnis vor Zinsen und  |MEUR  |4,1     |2,9     |+40,0%     |
|Ertragssteuern (EBIT)               |      |        |        |           |
|Ergebnis vor Ertragssteuern (EBT)   |MEUR  |-2,3    |-4,0    |+1,7 MEUR  |
|Jahresergebnis nach Steuern         |MEUR  |-2,2    |-3,9    |+1,7 MEUR  |
|Ergebnis je Aktie (unverwässert)    |EUR   |-0,07   |-0,15   |+8 Eurocent|


Hinweisbekanntmachung für Finanzberichte:
Die HTI High Tech Industries AG gibt bekannt, dass der Jahresfinanzbericht  2011
veröffentlicht     wurde     und     unter  http://www.hti-ag.at/de/investor-
relations/publikationen/finanzberichte/ zum Download zur Verfügung steht.


Rückfragehinweis:
HTI High Tech Industries AG
DI Peter Glatzmeier
Vorsitzender des Vorstands
Tel:   +43 (0) 3862 304 - 8590
Fax:  +43 (0) 3862 304 - 7598 
E-Mail: peter.glatzmeier@hti-ag.at

HTI High Tech Industries AG
Mag. Nadja Goyer
Konzernkommunikation & Investor Relations
Tel:   +43 (0) 3862 304 - 8562
Fax:  +43 (0) 3862 304 - 7598
E-Mail: nadja.goyer@hti-ag.at

Ende der Mitteilung                               euro adhoc 
--------------------------------------------------------------------------------


Emittent:    HTI High Tech Industries AG
             Gruber & Kaja Straße 1
             A-4502 St. Marien bei Neuhofen
Telefon:     +43(0)3862/304-8562
FAX:         +43(0)3862/304-7598
Email:    ir@hti-ag.at
WWW:      http://www.hti-ag.at
Branche:     Holdinggesellschaften
ISIN:        AT0000764626
Indizes:     WBI, Prime Market
Börsen:      Amtlicher Handel: Wien 
Sprache:    Deutsch
 

 

 



Weitere Meldungen: HTI High Tech Industries AG

Das könnte Sie auch interessieren: