World Health & Sports Promotion

3. World Health & Sports Promotion in Seefeld

Wolfgang Fasching stellt neuen 24-Stunden-Weltrekord auf

      Seefeld (ots) - Unter dem Motto 24-Stunden-Benefizmarathon ging
von 30.08. bis 01.09 in Seefeld die 3. vita-life® World Health &
Sports Promotion über die Bühne. Insgesamt wurden in diesem Rahmen
über EUR 270.000,-- für wohltätige Projekte gespendet.

    24 Stunden war auch das Motto für den österreichischen Extremsportler Wolfgang Fasching. Der dreifache Race-Across-America-Sieger und Mount-Everest-Bezwinger legte auf dem Fahrrad-Ergometer in 24 Stunden 865,8 Kilometer zurück und stellte damit einen neuen Weltrekord auf. Der 35-jährige Fasching, der erst kurzfristig für den verletzten Uli Mattersberger eingesprungen war, zeigt sich nach seinem neuen Weltrekord glücklich aber erschöpft: "Ich bin schon froh, dass es vorbei ist. Vor dem Start hatte ich sogar etwas Angst, aber jetzt bin ich mit dem Ergebnis glücklich. Ich glaube aber nicht, dass ich das noch einmal machen würde." Sein verletzter Kollege, Extremsport-Kollege Mattersberger sah den Weltrekord mit einem lachenden und einem weinenden Auge: "Mir blutet das Herz. Ich wäre so gern gefahren. Trotzdem bin ich stolz und dankbar, dass Wolfgang mich so grossartig vertreten hat." Zur moralischen Unterstützung von Wolfgang Fasching hatte vita-life® auf der Bühne im Seefelder Kurpark ein 24-stündiges Programm auf die Beine gestellt.

    Den weit über tausend Zuschauern wurden musikalische Leckerbissen geboten. Neben der österreichischen Chartstürmerin Tamee Harrison begeisterten die Tiroler Saxophonistin Susan P., die Coverband Leiwand, der erblindete Panflötenspieler Wolfgang Niegelhell, die Schweizer Gugamusiker "Las Bagordas" und Schlagerstar Paloma Würth.

    Zudem stellte der österreichische "Strongman" Franz Müllner einen weiteren Weltrekord auf. Dem Kraftsportler aus Österreich gelang es, einen 360 Kilogramm schweren Reifen in drei Minuten 17 Mal zu wenden.

    Am Samstag Abend stand in der WM-Halle die grosse World Health & Sports Foundation Gala mit grossem Staraufgebot auf dem Programm. In einer beeindruckenden zweieinhalbstündigen Galashow - eine Kombination aus Kunst, Musik, Multimedia und Emotionen - wurden Spitzensportler und Behindertensportler einander näher gebracht. Auch das zwölfteilige Bühnenbild - entworfen vom Österreichischen Künstler Knud Tiroch - stand ganz im Zeichen der Vereinigung von Spitzensport und Behindertensport. Jedes einzelne Bild zeigt einen Spitzensportler "in action" gemeinsam mit einem Behindertensportler oder einen verunglückten Sportler einer verwandten Sportart. Das Bühnenbild wird bis zum 30. November zu Gunsten sozialen Projekten versteigert. Infos unter www.whsf.org

    Natürlich konnten die 700 Galagäste den Zieleinlauf von Wolfgang Fasching via Grossbildleinwand live mitverfolgen. Unter musikalischer Begleitung von "Las Bagordas" und tosenden Applaus der Zuschauer feierte Fasching einen triumphalen Einmarsch in die WM-Halle.

    Neben den Landesvertretern der Special Olympics Deutschland, Österreich, Schweiz und von Monaco, Vertretern von "Licht ins Dunkel", waren auch Henry Maske, Mauro Serra und Riccardo Patrese vom Star Team for Children und Silvano Beltrametti persönlich anwesend um von ihren sozialen Projekten und der Zusammenarbeit mit der World Health & Sports Foundation zu berichten.

    Einer der Höhepunkte des Abends war die Verleihung des "Prometeus" - die Ehrenauszeichnung der WHSF. Prominente Sportler wie Gunda Niemann-Stirnemann, sowie Behindertensportler wurden damit ausgezeichnet. Rallye Paris-Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt wurde die Ehre zu teil, eine Laudatio auf den Behindertensport zu halten.

    Moderiert wurde die Gala vom "Familien-Duell"-Urgestein Werner Schulze-Erdel Musikalische Showeinlagen kamen von "Galileo", "Oxygen", Tamee Harrison und der ehemaligen Miss Schweiz Paloma Würth. Ausserdem präsentierte das "No Problem Orchestra" neben eigenen Songs auch den brandneuen vita-life® Song.

    Prof. Volkhard Stürzbecher, Master of Art kreierte eine aussergewöhnliche Live-Perfomance zum Thema Magnetismus und Oberflächenspannung. Andreas Wecker, Olympiasieger 1996 im Kunstturnen, beeindruckte mit seiner "Barren-Show", die musikalisch von "Galileo" untermalt wurde und das österreichische Nationalteam der rhythmischen Sportgymnastik zeigte eine akrobatische Vorführung.

    Die grosse Abschiedszeremonie auf der Bühne mit allen Beteiligten zeigte deutlich, dass die World Health & Sports Foundation genauso mit dem Sport verbunden ist wie der Behindertensport mit dem Spitzensport.

    Bereits tagsüber wurde auf dem Seefelder Fussballplatz ein sportlicher Highlight präsentiert. Zu Gunsten der Alessandro Zanardi-Stiftung standen sich das von Prinz Albert von Monaco entsendete "Star Team for Children" und eine internationale vita life® Prominentenauswahl gegenüber. Die mit Stars aus Sport und Unterhaltung gespickten Teams trennten sich mit einem gerechten 4:4-Unentschieden.

    Den Abschluss der gesamten Veranstaltung bildete das MCM-Prominenten-Golfturnier, bei dem der Wettergott leider nicht so mitgespielt hat wie die Tage zuvor. Aber wie sagen Golfer so schön: "Es gibt kein schlechtes Wetter zum Golfen nur schlechte Kleidung." So sahen das auch die prominenten Teilnehmer Hansi Hinterseer, Markus Prock, Andreas Wenzel, Evi Mittermaier, Riccardo Patrese, Frankie Fredericks, Claudio Chiappucci und Anthony Netto.

    Infos und Downloads in der "Presselounge" unter www.whsf.org

ots Originaltext: World Health & Sports Promotion
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Koordination Kommunikation WHSP 2002
Thomas Reisenhofer
Tel.    +43/624'57'11'98
Fax      +43/624'57'13'36
Mobile +43/664'141'18'96
mailto: whsp2002@vita-life.com



Weitere Meldungen: World Health & Sports Promotion

Das könnte Sie auch interessieren: