Agroscope Liebefeld-Posieux (ALP)

Agroscope Liebefeld-Posieux empfing 7’000 Besuchende an ihren Tagen der offenen Türen

Posieux (ots) - Agroscope Liebefeld-Posieux (ALP), die Eidgenössische Forschungsanstalt für Nutztiere und Milchwirtschaft, hat am vergangenen ihre Türen geöffnet. 7000 Besucherinnen und Besucher konnten an den beiden Standorten Liebefeld und Posieux empfangen werden. Auf anschauliche Art und Weise wurde ihnen Interessantes über die landwirtschaftliche Forschung, im Speziellen über die gesamte Kette der tierischen Produktion, geboten. ALP öffnete vom 16. bis zum 18. September 2005 zum ersten Mal ihre Türen. Dabei besuchten 7000 Gäste die beiden Standorte der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Nutztiere und Milchwirtschaft. Trotz widrigen Wetterverhältnissen an diesem Wochenende, zeigten sich die Organisatoren erfreut über den Erfolg der Veranstaltung. Auf den thematischen Rundgängen präsentierten die Forschenden ihre Forschungsarbeiten innerhalb der Kette der tierischen Produktion. Dabei wurde die Fütterung der Tiere und wie daraus Milch, Fleisch und Honig entsteht ebenso vorgestellt, wie die Verarbeitung dieser Produkte zu qualitativ einwandfreien und gesunden Lebensmitteln. Schweinefleischdegustation Die Tage der offenen Türen boten Anlass zu einem grossen Konsumententest. 1’300 Besucherinnen und Besucher haben ihre Eindrücke zum degustierten Schweinefleisch auf die Antwortformulare geschrieben. Fleisch mit verschiedenen Androstenonkonzentrationen, die für den möglichen speziellen Ebergeschmack verantwortlich sind, wurde den Besuchende zur Degustation vorgelegt. Das Ziel war herauszufinden, ob die Konsumentinnen und Konsumenten Unterschiede zwischen Fleisch von kastrierten und solchem von nicht kastrierten Schweinen überhaupt wahrnehmen und wenn ja, ob sie den Ebergeschmack als unangenehm empfinden. Die Auswertungen dieses Testes werden in nächster Zeit in den Medien publiziert. Diesen Text und die drei Fotos finden sie auf unserer Internetseite: www.alp.admin.ch ® Medienmitteilungen. Legenden: Bild 1: Zwölf verschiedene Rinderrassen wurden dem Publikum präsentiert. Bild 2: Die Tage der offenen Türen boten Anlass zu einem grossen Konsumententest mit Schweinefleisch. Bild 3: Zahlreiche interessante Demonstrationen wurden den Besuchenden an den Tagen der offenen Türen geboten. Weitere Auskünfte: Donatella Del Vecchio Agroscope Liebefeld-Posieux Eidgenössiche Forschungsanstalt für Nutztiere und Milchwirtschaft (ALP) Tel. : 026 407 73 37 E-mail: donatella.delvecchio@alp.admin.ch

Das könnte Sie auch interessieren: