Hewlett-Packard (Schweiz) AG

Strategische Partnerschaft zwischen HP Schweiz und Universitätsspital Basel

Strategische Partnerschaft zwischen HP Schweiz und Universitätsspital Basel
Der Digital Pen von HP erfasst die Notizen mit einer Infrarotkamera und speist sie automatisch in das System ein. Weiterer Text über ots. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/Hewlett-Packard Schweiz GmbH"
- Querverweis: Bilder werden über obs versandt und sind unter http://www.presseportal.ch/de/story.htx?firmaid=100003735 abrufbar. Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH und das Universitätsspital Basel entwickeln in einer strategischen Partnerschaft die elektronische Spitallösung Hospital Forms Solution, welche sowohl die Kosteneffizienz als auch den Patientenkomfort erhöht. Die beiden Partner werden die Lösung gemeinsam europaweit vertreiben. Dübendorf (ots) - HP Schweiz und das Universitätsspital Basel sind eine strategische Partnerschaft eingegangen, um gemeinsam Produkte für den Spitalbereich zu entwickeln. In einem ersten Projekt entsteht die Lösung Hospital Forms Solution (HFS). Diese ermöglicht es, sämtliche handschriftlichen Formulare im Spital digital zu erstellen, weiterzuleiten und zu archivieren. Die Daten werden dafür mittels Digital Pen von HP eingegeben. Dieser erfasst die Notizen über eine Infrarotkamera und speist sie automatisch in ein digitales System ein. Dabei kann die Information je nach Feld auf dem Formular als Text, numerische Eingabe oder als Checkbox interpretiert werden. Nach der Eingabe werden das Formular oder Daten daraus von einer Workflow-Engine an die nächste Stelle in der Prozesskette weitergeleitet beziehungsweise in einer Datenbank gespeichert. Das System erlaubt es, den Weg jedes Dokuments über die verschiedenen Instanzen genau zu verfolgen und Änderungen nachzuvollziehen. Ein Pilotversuch mit Einsatz des Digital Pen ist im Universitätsspital Basel sehr erfolgreich verlaufen. Bis anhin wurden handschriftlich verfasste Dokumente mittels Scanner als "Bild" eingelesen, und die auszuwertenden Daten wurden zusätzlich digital nacherfasst. Mit dem Digital Pen erfolgt all dies automatisch. Diese neue digitale Erfassungsart mittels Digital Pen kostet über 30% weniger als das bisherige Prozedere. Somit können Spitalprozesse effizienter und kostengünstiger gestaltet werden. Erhöht und verbessert werden auch die Zugriffsgeschwindigkeit, die gleichzeitige Verfügbarkeit an verschiedenen Orten sowie die Präzision der Daten. Die Patientinnen und Patienten profitieren davon, dass bei den Behandlungen sämtliche relevanten Dokumente unmittelbar vor Ort abrufbar sind und nicht wie bis anhin oftmals mit Zeitaufwand im Spital transportiert werden müssen. Die strategische Partnerschaft baut auf den Kernkompetenzen beider Unternehmen auf. Die Lösung wird von beiden Partnern gemeinsam europaweit vertrieben. Für den Leiter der Abteilung Informatik des Universitätsspitals Basel, Franz Buffon, ist Hospital Forms Solution "typischerweise eine Lösung zugunsten der Kostensenkung und des Patientenkomforts, die ein Universitätsspital mit seiner Expertise, wie es dasjenige von Basel aufweist, gemeinsam mit einem weltweit führenden Technologieunternehmen entwickeln kann". Der gemeinsame Vertrieb ermöglicht andern Spitälern, denselben Nutzen zu erzielen. "Ich erachte diese Partnerschaft als absolut zukunftsweisend", meint Urs Fischer, General Manager von Hewlett-Packard (Schweiz) GmbH, "weil sie Branchenwissen mit führender Technologie zu einer optimalen Lösung verbindet. Wir sind glücklich, mit dem Universitätsspital Basel einen kompetenten Partner gefunden zu haben." ots Originaltext: Hewlett-Packard Internet: www.presseportal.ch Kontakt: Hewlett-Packard Beat Welte Head of Public Affairs Tel. +41/58/444'54'54 E-Mail:beat.welte@hp.com Internet: www.hp.com Universitätsspital Basel: Andreas Bitterlin Informationsbeauftragter Tel. +41/61/265'25'25 Fax: +41/61/265'26'50 E-Mail: abitterlin@uhbs.ch
Medieninhalte
2 Dateien

Das könnte Sie auch interessieren: