SYNA

Maler- und Gipsergewerbe - Syna-Delegierte sagen Ja zum GAV

    Zürich (ots) - Die Syna-Branchendelegierten für das Maler- und Gipsergewerbe gaben einstimmig grünes Licht zur Erneuerung des GAV. An ihrer Branchenkonferenz in Zürich bewerteten sie die Einigung der Gewerkschaften mit dem Schweizerischen Maler- und Gipserunternehmerverband (smgv) positiv. Damit wird die Einführung des flexiblen Altersrücktritts für die Maler und Gipser ab 62. Altersjahr, die als zentrale Forderung der Syna-Mitglieder auf Verhandlungsebene dargestellt wurde, erreicht.

    Der Auftrag der Syna, den seit 1. April 2004 herrschenden vertragslosen Zustand in der Branche zu beenden, sei damit erfüllt, kamen die Delegierten zum Schluss. Auch die Ziele bezüglich Lohnerhöhungen sowie Einführung des flexiblen Altersrücktrittes ab 62. Altersjahr seien erfüllt. Die Delegierten würdigten an ihrer Branchenkonferenz ausdrücklich, dass sich Syna als drittgrösste Gewerkschaft der Schweiz während der ganzen Verhandlungsdauer beispielhaft und ohne Polemik zugunsten einer konstruktiven Lösung eingesetzt habe. Syna habe im Interesse der Sozialpartnerschaft verhandelt und sich ganz klar gegen die Streik- und Störaktionen auf den Baustellen eingesetzt.

    Dazu Peter Scola, Branchenleiter der Syna: "Im Vordergrund steht für uns die Tatsache, dass sich die Sozialpartner gegenseitig respektieren und Meinungsverschiedenheiten auf sachlicher Ebene austragen. - Streik ist für Syna das letzte Mittel!"

ots Originaltext: Syna
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Syna - Zentralsekretariat
Zürich
Peter Scola
Branchenleiter
Mobile: +41-(0)79-657'02'02



Das könnte Sie auch interessieren: