Swissmedic

SWISSMEDIC: Stärkung der Fachkompetenz bei der Verabreichung von Tierarzneimitteln

(ots) - Die von der Tierarzneimittelverordnung geforderten Kurse für fachtechnisch verant-wortliche Personen bei der Herstellung und Verabreichung von Fütterungsarzneimit-teln auf hofeigenen technischen Anlagen wurden im Mai und Juni ein erstes Mal durchgeführt. Bisher nahm rund ein Viertel aller Tierärztinnen und Tierärzte, die in einer Nutztierpraxis tätig sind, an diesen Kursen teil. Die neuen Vorgaben stärken den fachgerechten Einsatz bei der Behandlung ganzer Tiergruppen und unterstützen die Produktion von sicheren Lebensmitteln. Wenn Nutztiere erkranken, sind mitunter nicht nur einzelne Tiere, sondern ganze Tiergruppen betroffen. In diesen Fällen ist es wichtig, alle betroffenen Tiere rasch, fachgerecht und effizient mit wirksamen Arzneimitteln zu behandeln. Zu diesem Zweck verschreibt die Tierärztin oder der Tierarzt ein so genanntes Fütterungsarzneimittel, bei dem das Arzneimittel dem Futter beige- mischt wird. Hierbei kommen häufig technische Installationen, wie Misch- und Verteilanlagen, zum Einsatz. Diese hofeigenen Anlagen müssen neu auf ihre Eignung zur Herstellung und Verabreichung von Fütterungsarzneimitteln überprüft werden. Das Hauptziel dieser Verordnungsbestimmung ist, den fachgerechten und qualitativ hochstehenden Einsatz dieser anspruchsvollen Therapieform zu fördern. Dadurch soll die Qualität und Sicherheit der Lebensmittel weiter verbessert sowie die Bildung von Resistenzen minimiert werden. Tierärztinnen und Tierärzte sowie Apothekerinnen und Apotheker, die den von der Tierarznei-mittelverordnung geforderten Kurs besucht haben, können auf landwirtschaftlichen Betrieben die Funktion der Fachtechnisch Verantwortlichen Person wahrnehmen und die eingesetzten Anlagen überprüfen. Sie übernehmen damit eine hohe Verantwortung. Swissmedic hat die In-halte und Lernziele dieser Kurse festgelegt, die Durchführung erfolgt durch die Gesellschaft Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte und deren Fachsektionen. Neben den technischen Aspekten werden in den Kursen auch Strategien zu einer Reduktion des Einsatzes von Tierarzneimitteln vermittelt. Die ersten Kurse sind bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf ein positives Echo gestos-sen. Bisher haben 240 Tierärztinnen und Tierärzte den ersten Teil der Kurse besucht; dies ent-spricht rund einem Viertel aller Tierärztinnen und Tierärzte mit Tätigkeit in der Nutztierpraxis. Im Herbst 2005 findet ein dritter Kurszyklus statt; alle Kurse werden anschliessend mit einer zentral durchgeführten Prüfung abgeschlossen. Kontaktperson: Olivier Flechtner, Veterinary Reviewer, Abteilung Tierarzneimittel, Tel. 031 322 04 62; olivier.flechtner@swissmedic.ch

Das könnte Sie auch interessieren: