ProSiebenSat.1 Media AG

euro adhoc: ProSiebenSat.1 Media AG
Geschäftszahlen/Bilanz
3. Quartal 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe verzeichnet deutliche Steigerung von Umsatz und Ergebnis

@@start.t1@@--------------------------------------------------------------------------------   Ad hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der   Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------------------@@end@@

25.10.2005

München, 25. Oktober 2005. Die ProSiebenSat.1 Media AG konnte ihren Umsatz und ihr Ergebnis im dritten Quartal des Geschäftsjahres 2005 nach vorläufigen Zahlen deutlich steigern. Mit 415,9 Mio Euro lag der Konzernumsatz um 15 Prozent über dem Vorjahresquartal, in dem 362,1 Mio Euro erwirtschaftet wurden. Noch deutlicher fällt die Wachstumsrate bei EBITDA und Vorsteuerergebnis aus. Mit 60,0 Mio Euro hat das Fernsehunternehmen das EBITDA im dritten Quartal des laufenden Jahres um 38,3 Mio Euro oder 177 Prozent gegenüber dem Vergleichsquartal verbessert, in dem 21,7 Mio Euro erlöst wurden. Die EBITDA-Marge im traditionell schwächsten Quartal stieg damit auf 14,4 Prozent nach 6,0 Prozent im Vorjahreszeitraum. Der Konzern erzielte ein Vorsteuerergebnis von 38,5 Mio Euro und konnte damit das Ergebnis des Vorjahresquartals in Höhe von 4,3 Mio Euro verneunfachen.

Die erfreuliche Entwicklung der ProSiebenSat.1-Gruppe im dritten Quartal ist vor allem auf gestiegene Werbeeinnahmen von Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24 zurückzuführen. Hier macht sich die Leistungssteigerung der Sendergruppe bemerkbar, die ihren Zuschauermarktanteil bei der werberelevanten Gruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer im dritten Quartal 2005 um 1,9 Prozentpunkte auf insgesamt 30,2 Prozent im Vergleich zu 28,3 Prozent im Vorjahresquartal steigern konnte. Auch der Bereich Diversifikation erzielte Zuwächse. Hier macht sich auch die erstmalige Konsolidierung von 9Live positiv bemerkbar.

Durch die Steigerung von Umsatz und Ergebnis im dritten Quartal 2005 kann die ProSiebenSat.1-Gruppe auch für den Neun-Monats-Zeitraum nach vorläufigen Zahlen eine positive Bilanz ziehen. Der Umsatz lag mit 1.353,6 Mio Euro um 4,6 Prozent über dem Wert von 1.294,3 Mio Euro des Vergleichszeitraums 2004. Das EBITDA verbesserte sich um 20 Prozent und erreichte 250,8 Mio Euro nach 209,1 Mio EUR im Vorjahreszeitraum. Die EBITDA-Marge stieg damit auf 18,5 Prozent im Vergleich zu 16,2 Prozent im Vorjahreszeitraum. Mit 202,8 Mio Euro erzielte die ProSiebenSat.1-Gruppe ein Vorsteuerergebnis, das das Ergebnis des Vorjahreszeitraums von 121,6 Mio Euro um 67 Prozent übertrifft.

Aufgrund der positiven Umsatzentwicklung im dritten Quartal hat die ProSiebenSat.1-Gruppe entschieden, die zusätzlichen Einsparungen in den operativen Kosten von 30 Mio Euro, die sie aufgrund der rückläufigen Umsätze im ersten Halbjahr identifiziert hatte, nicht in voller Höhe umzusetzen, sondern um 10 Mio Euro zu reduzieren.

Die ProSiebenSat.1-Gruppe behält trotz des erfreulichen Wachstums im dritten Quartal ihre Prognose für den deutschen TV-Werbemarkt für das Jahr 2005 bei und geht weiterhin davon aus, dass die Netto-TV-Werbeerlöse 2005 um rund 2 Prozent rückläufig sein werden. Die Gruppe geht auch weiterhin davon aus, dass sie besser abschneiden wird als der Markt.

Den vollständigen Bericht zum dritten Quartal und zu den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres legt die ProSiebenSat.1 Media AG am 10. November 2005 vor.

@@start.t2@@Ende der Mitteilung                                                 euro adhoc 25.10.2005 10:45:32
--------------------------------------------------------------------------------@@end@@

ots Originaltext: ProSiebenSat.1 Media AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragehinweis:
Katja Pichler
Konzernsprecherin
Te..: +49 (0)89 9507 1180
E-Mail: Katja.Pichler@ProSiebenSat1.com

Branche: Fernsehen
ISIN:      DE0007771172
WKN:        777117
Index:    Midcap Market Index, MDAX, Prime Standard, CDAX, Classic All
              Share, HDAX
Börsen:  Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr
              Börse Düsseldorf / Freiverkehr
              Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr
              Bayerische Börse / Freiverkehr
              Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr
              Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt



Weitere Meldungen: ProSiebenSat.1 Media AG

Das könnte Sie auch interessieren: