ProSiebenSat.1 Media AG

euro adhoc: ProSiebenSat.1 Media AG
Quartals- und Halbjahresbilanzen
MELDUNG NACH § 15 WPHG ProSiebenSat.1-Gruppe verdoppelt Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal 2003 Konzernumsatz sinkt um sechs Prozent/Sat.1 mit positivem Ergebnis (D)

--------------------------------------------------------------------- Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich. --------------------------------------------------------------------- München, 7. August 2003. Die ProSiebenSat.1-Gruppe konnte ihr Ergebnis vor Steuern im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2003 trotz der anhal-tenden Werbekrise nahezu verdoppeln. Obwohl der Konzernumsatz mit 466,9 Mio Euro noch sechs Prozent unter dem Vorjahresquartal lag, hat das Fernsehunternehmen sein Ergebnis vor Steuern im Vergleich zum Vorjah-reszeitraum von 16,8 Mio Euro auf 33,2 Mio Euro erhöht. Alle Vollprogram-me der Senderfamilie erzielten im zweiten Quartal ein positives Ergebnis. Erstmals seit dem Jahr 2000 konnte der Sender Sat.1 wieder einen Gewinn ausweisen. Der Nachrichtensender N24 verbesserte sein Ergebnis vor Steu-ern um 29 Prozent. Die erfreuliche Ergebnisentwicklung des Fernsehkon-zerns ist auf umfassende Kostensenkungs- und Optimierungsmaßnahmen zurückzuführen, durch die der Gesamtaufwand des Konzerns erheblich re-duziert und die Effizienz in der Organisation deutlich gesteigert werden konnten. Durch die markante Ertragssteigerung zwischen April und Juni weist die ProSiebenSat.1-Gruppe für das erste Halbjahr 2003 insgesamt ein positives Ergebnis aus. Mit 2,5 Mio Euro lag das Konzernergebnis vor Steuern deut-lich über dem Verlust des ersten Quartals von minus 30,8 Mio Euro. Im ers-ten Halbjahr des Vorjahres hatte die ProSiebenSat.1-Gruppe ein Ergebnis vor Steuern von 25,3 Mio Euro erzielt. Der Konzernumsatz betrug in den ersten sechs Monaten des laufenden Geschäftsjahrs 878,2 Mio Euro. Das entspricht einem Minus von elf Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2002. Das Ebitda erreichte 58,1 Mio Euro nach 85,2 Mio Euro im Vergleichs-zeitraum. Das Ebit fiel mit 39,0 Mio Euro um 20,0 Mio Euro niedriger aus als in den ersten sechs Monaten 2002. Der Cash-flow nach DVFA/SG betrug 533,8 Mio Euro, das DVFA/SG-Ergebnis je Aktie lag bei minus 0,01 Euro nach 0,08 Euro. Die Geschäftsentwicklung des Konzerns wurde im ersten Halb-jahr 2003 maßgeblich durch den starken Einbruch des Fernsehwerbemarkts im ersten Quartal geprägt. Zwischen April und Juni hat sich der Markt zwar leicht erholt, blieb insgesamt aber weiterhin unter dem Niveau des Vorjah-reszeitraums. Weitere Informationen zum Halbjahresabschluss 2003 der ProSieben-Sat.1-Gruppe finden Sie im Internet unter der Adresse www.ProSiebenSat1.com. Bitte beachten Sie auch unsere telefonische Pressekonferenz am 7. August 2003 um 10.30 Uhr. Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 07.08.2003 --------------------------------------------------------------------- Rückfragehinweis: Dr. Torsten Rossmann ProSiebenSat.1 Media AG Medienallee 7 D-85774 Unterföhring Tel.: +49 [89] 95 07-11 80 Fax: +49 [89] 95 07-11 84 E-mail: Torsten.Rossmann@ProSiebenSat1.com Pressemitteilung online: www.ProSiebenSat1.com Branche: Medien ISIN: DE0007771172 WKN: 777117 Index: CDAX, Classic All Share, HDAX, MDAX, Midcap Market Index, Prime All Share, Prime Standard Börsen: Frankfurter Wertpapierbörse / Amtlicher Markt Niedersächsische Börse zu Hannover / Freiverkehr Berliner Wertpapierbörse / Freiverkehr Bayerische Börse / Freiverkehr Hamburger Wertpapierbörse / Freiverkehr Bremer Wertpapierbörse (BWB) / Freiverkehr Börse Düsseldorf / Freiverkehr

Das könnte Sie auch interessieren: