Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Aktion des SGB und seiner Verbände bei der Nationalbank Nationalbank an die Arbeit, sonst sind wir arbeitslos!

Bern (ots) - Sehr geehrte Damen und Herren

Die Beschäftigten in der Exportindustrie, Gastronomie und im Tourismus spüren bereits jetzt tagtäglich die Auswirkungen des massiv überbewerteten Frankens. Auch in anderen Branchen merken die Arbeitstätigen die Folgen. Sie alle sorgen sich zu Recht um ihre Arbeitsplätze und ihre Pensionskassen, weisen diese doch bereits einen Buchverlust von rund 50 Mrd. Franken auf.

Doch die Nationalbank zaudert weiter und bekämpft die Frankenspekulation nur halbherzig. Dabei sind sich fast alle Experten einig, dass die Nationalbank nun ein Wechselkursziel fixieren und anschliessend verteidigen muss - sonst droht uns eine Wirtschaftskrise.

Mit einer optisch attraktiven Aktion fordern deshalb die Betroffenen am

Dienstag, 16. August, 12.45 Uhr In Bern bei der Nationalbank

dass die Nationalbank an die Arbeit geht.

Es sprechen u.a.:

Giorgio Tuti, Vizepräsident SGB und Präsident SEV Vania Alleva, Vizepräsidentin SGB und Geschäftsleitungsmitglied Unia Andreas Rieger, Co-Präsident Unia

Wir freuen uns, Sie an dieser Aktion zu begrüssen und stehen Ihnen bei Fragen zur Verfügung.

Freundliche Grüsse

SCHWEIZERISCHER GEWERKSCHAFTSBUND

Kontakt:

Peter Lauener, Leiter Kommunikation SGB, 031 377 01 06 oder 079 650
12 34



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: