Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

HR-Barometer Erschreckendes Bild der Lohnlandschaft Schweiz

    Bern (ots) - Der heute veröffentlichte Schweizer Human-Relations-Barometer (HR-Barometer) 2008 von Universität und ETH Zürich belegt, dass die Hälfte der Befragten mit ihrem Lohn nicht zufrieden ist. Bei den unteren Lohnklassen ist dieser Anteil noch viel höher. Ein Drittel der Angestellten will denn auch die Stelle wechseln.

    Diese Zahlen sind erschreckend. Sie sind aber auch verständlich angesichts der Tatsache, dass hierzulande immer noch 700'000 Menschen weniger als 4000.- pro Monat (hochgerechnet auf 100%-Erwerb) verdienen. 200'000 Menschen sind working poor; d.h. Menschen, die sich trotz ihrer Erwerbsarbeit die lebensnotwendigen Ausgaben nicht leisten können.

    Diese Zahlen, denen nach wie vor Absahnersaläre der Spitzenmanager gegenüber stehen, zeigen, dass eine neue Offensive für höhere Mindestlöhne dringend nötig ist.

Kontakt:
SCHWEIZERISCHER GEWERKSCHAFTSBUND
Daniel Lampart, 079 205 69 11
Ewald Ackermann, 031/377 01 09



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: