Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Medieneinladung: Sozialpartner und Kantone gemeinsam gegen Kürzungen bei der Berufsbildung

      Bern (ots) - Der Schweizerische Gewerbeverband (sgv) und der
Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) wehren sich gemeinsam mit den
Kantonen gegen die Pläne des Bundesrates, bei der Berufsbildung
grosse Einsparungen vorzunehmen. Die Kantone, der grösste
Wirtschaftsverband der Schweiz und die grösste
Arbeitnehmerorganisation unseres Landes lehnen es insbesondere ab,
dass das erst 2004 in Kraft getretene neue Berufsbildungsgesetz
bereits wieder so abgeändert wird, dass das von den eidgenössischen
Räten beschlossene Ziel, wonach der Bund ab dem Jahr 2008 einen
Viertel der Ausgaben für die Berufsbildung zu tragen hat, nicht mehr
gültig wäre.

    Der Bundesrat stellt damit sämtliche vom Parlament beschlossenen Reformen im Berufsbildungsbereich und die seit mehreren Jahren zwischen allen beteiligten Akteuren (Bund, Kantone und Wirtschaft) im Rahmen eines Masterplans ausgehandelten Reformschritte in Frage. Die Opfer dieses Entscheides wären die Jugendlichen, die nach wie vor in ihrer grossen Mehrheit den berufsbildenden Weg beschreiten.

Vertreter der Sozialpartner und der Vertreter der Kantone in der Eidgenössischen Berufsbildungskommission werden an einer Medienorientierung ihre Gründe darlegen, weshalb sie die Sparpläne des Bundesrates bei der Berufsbildung ablehnen. Die Medienorientierung findet statt am

    Donnerstag, 31. Oktober 2006 um 9.00 Uhr Im Hotel Kreuz, Saal Bovet, Zeughaugasse 41, 3000 Bern.

    An der Medienorientierung werden folgende Personen teilnehmen:

Regierungsrat Anton Schwingruber, Bildungs- und Kulturdirektor des Kantons Luzern, Vertreter der Kantone in der Eidgenössischen Berufsbildungskommission Nationalrat Paul Rechsteiner, Präsident des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes Nationalrat Pierre Triponnez, Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes

    An der Medienorientierung wird eine Pressemappe abgegeben.

Schweizerischer Gewerbeverband Schweizerischer Gewerkschaftsbund

Auskunft: Pietro Cavadini, 079-353 01 56



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: