Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

August-Lehrstellenbarometer 2005 Alarmierend: Mehr Jugendliche ohne Perspektive, Warteschlange wächst weiter

Bern (ots) - Das jüngste Lehrstellenbarometer mit Stichtag vom 31. August 2005 bestätigt: Die aufgrund des politischen Druckes ergriffenen Massnahmen schaffen tatsächlich einige neue Lehrstellen, insbesondere in der Suisse romande. Doch reichen die geschätzten zweitausend zusätzlichen Lehrstellen im Vergleich zum Vorjahr bei weitem nicht, um die gestiegene Nachfrage zu decken. Das Lehrstellenbarometer hält fest, dass „2005 dreitausend Jugendliche weniger eine Lehrstelle als 2004 (66'000) zum gleichen Zeitpunkt“ haben. Dramatisch ist, dass die seit 2001 wachsende Warteschlange der so genannten Brückenangebote auch 2005 anwächst, auf mittlerweile 22'500 Jugendliche. Alarmieren muss, dass die Zahl jener Jugendlichen, die gar keine Lösung haben, auf acht Prozent ansteigt (2004: 6%; 2003: 4%). Die Lage vieler Jugendlichen ist dramatisch – dies um so mehr, als dass das Lehrstellenbarometer in der Regel die Prognose für die abzuschliessenden Lehrverträge zu positiv voraussagt. Deshalb wird der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) anlässlich der Lehrstellenkonferenz mit Bundesrat Deiss vom 10. November in Luzern ein Massnahmenpaket einfordern, das diese gefährliche Entwicklung stoppt und in den nächsten Jahren zu einem grösseren Ausbau des Lehrstellenangebots führen muss. Auskunft: Peter Sigerist 031 351 22 60 oder 079 404 56 85

Das könnte Sie auch interessieren: