Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

SGB: Nach dem Erfolg beim Mischindex folgt das Aus für die 11. AHV-Revision

      Bern (ots) - Der Vorstand des Schweizerischen Gewerkschaftsbundes
(SGB) hat an seiner heutigen Sitzung die gewerkschaftlichen
Mobilisierungsaktionen dieses Herbstes als grossen Erfolg gewürdigt.
Nur dank des kräftigen Widerstandes der Gewerkschaften ist es
gelungen, die bürgerlichen Parteien beim Mischindex zum Umdenken zu
bewegen und dessen Aussetzung aus dem Villiger-Sparpaket zu
streichen.

    Der SGB-Vorstand hat gleichzeitig beschlossen, die Aktionen gegen den Sozialabbau bei der AHV weiterzuführen und das Referendum gegen die 11. AHV-Revision zu ergreifen. Das bürgerlich beherrschte Parlament hat mit der Verabschiedung der 11. AHV einen eklatanten Wortbruch begangen, indem es jede soziale Abfederung beim flexiblen Rentenalter abgelehnt hat. Die 11. AHV-Revision ist zu einer reinen Abbauvorlage vor allem auf Kosten der Frauen geworden. Der SGB- Vorstand ist überzeugt, dass das Schweizer Volk diese AHV-Abbau- Revision an der Urne ablehnen wird.

SCHWEIZERISCHER GEWERKSCHAFTSBUND

    Auskunft:

Colette Nova, Tel. 031 377 01 24 Rolf Zimmermann, Tel. 031 377 01 21 Pietro Cavadini, Tel. 079 353 01 5



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: