Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

SGB/USS: Keine Rentenkürzungen zur Pensionskassensanierung

      Bern (ots) - Der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) lehnt eine
temporäre Rentenkürzung zur Sanierung der Pensionskassen mit
Unterdeckung kategorisch ab. Sanierungsbeiträge von Rentnerinnen und
Rentnern, wie sie der Bundesrat in seinen Sanierungsmassnahmen
fordert, sind nichts anderes als eine Rentenkürzung, die für die
Rentenbezüger einschneidende Konsequenzen hätte. Eine solche
Massnahme tastet wohlerworbene Rechte an und ist deshalb
verfassungswidrig. Die vorgeschlagene Massnahme schadet im übrigen
der Akzeptanz und der Glaubwürdigkeit der 2. Säule massiv.

    Viele Arbeitgeber haben in den guten Börsenjahren von Beitragsenkungen profitiert, die für die gegenwärtige Unterdeckung mitverantwortlich sind. Ein tieferer Mindestzinssatz sowie eine weitere Unterschreitung dieses Mindestzinssatzes zur Sanierung gehen einseitig zu Lasten der Versicherten. Der SGB fordert deshalb, dass die Arbeitgeber zwei Drittel der Sanierungsbeiträge bezahlen müssen.

SCHWEIZERISCHER GEWERKSCHAFTSBUND

Auskunft: Colette Nova, Tel. 031-377 01 24 oder 079 428 05 90



Weitere Meldungen: Schweizerischer Gewerkschaftsbund SGB

Das könnte Sie auch interessieren: