BuchBasel / MCH Group

Vielfältige BuchBasel fasziniert breites Publikum

    Basel (ots) - Gute Noten für die BuchBasel 2004: Aussteller, Besucher und Medien loben die zweite Ausgabe der jungen Schweizer Literaturplattform, die am Sonntag in Basel zu Ende ging. Zur internationalen Buch- und Medienmesse mit Literatur-, Jugendliteratur- und Kinderbuchfestival kamen 34'160 Besucherinnen und Besucher (plus 22 Prozent) aus der gesamten Schweiz und dem angrenzenden Ausland. Das Publikum zeigte sich begeistert von der Breite des Angebotes an vorwiegend deutschsprachiger Literatur sowie der Vielfalt und dem hohen Niveau des Festivalprogramms. Messe und Festival lockten in diesem Jahr mehr jugendliche Leserinnen und Leser nach Basel: jeder dritte Messebesucher war unter 30 Jahre alt. Grosser Andrang herrschte vor allem im neuen Jugendliteraturfestival. Die Mehrheit der 349 Aussteller unterstrich die Notwendigkeit der BuchBasel 2004 für den Schweizer wie den deutschsprachigen Markt und äusserte sich hoch zufrieden mit der Messebeteiligung.

    An der BuchBasel 2004 zeigten und verkauften 349 Aussteller (plus 28%) auf einer Fläche von 6'150 m2 (plus 23%) ihre literarischen Neuheiten und Spezialitäten. Neben den wichtigsten Schweizer Verlagen waren auch führende Verlage aus Deutschland präsent. Weitere Verlagshäuser kamen aus Österreich, Frankreich, Grossbritannien und Ungarn. In ersten Statements äusserten sich namhafte Ausstellervertreter sehr zufrieden mit ihrer Messebeteiligung und bekräftigten ihr Interesse an einer starken Plattform für die Buch- und Literaturszene in der Schweiz und dem angrenzenden deutschsprachigen Raum. "Mit unserer ersten Messeteilnahme an der BuchBasel sind wir sehr zufrieden", betonte Dr. Uwe Rosenfeld, Vertriebsleitung der S. Fischer Verlage aus Frankfurt/Main. "In Basel haben wir eine tolle und sehr angenehme Atmosphäre angetroffen, wir werden im kommenden Jahr auf jeden Fall wieder dabei sein." Für den Verlag Kiepenheuer & Witsch aus Köln ist die BuchBasel nach Aussage ihres Vertriebs- und Verkaufsleiters, Reinhold Joppich, bereits eine etablierte Veranstaltung: "Die BuchBasel gehört auf unseren Messekalender wie Frankfurt und Leipzig. Wir spüren hier europäisches Flair und treffen auf ein sehr interessantes Publikum", so Reinhold Joppich. Auch die anwesenden Schweizer Verlage zeigten sich beeindruckt von der zweiten Buch- und Medienmesse. Für Doris Graf, Leiterin Buchverlag der Jean Frey AG in Zürich wird die Bedeutung der BuchBasel in den kommenden Jahren noch steigen: "Basel bietet ein interessiertes, sehr aufmerksames Publikum und ein vielfältiges Messeangebot." Anne Riesen, zuständig für Vertrieb und Lizenzen beim Zytglogge Verlag in Bern unterstrich die ausgezeichneten Kontakte an der BuchBasel: "Sehr viele Medien - sogar mehr als an der Frankfurter Buchmesse - haben sich in diesem Jahr für unseren Auftritt an der BuchBasel interessiert", sagte Anne Riesen. "Wir hatten ausgezeichnete Kontakte zu Bibliothekaren, Buchhändlern, Autoren und natürlich den Lesern. Für uns ist die BuchBasel etabliert!"

    Die Ergebnisse der Besucherbefragung zur BuchBasel 2004 zeigen, dass rund drei Viertel der Besucherinnen und Besucher die Messe positiv bewerten und sie im kommenden Jahr wieder besuchen wollen. Rund 75 Prozent der Besucher haben bei den ausstellenden Verlagen oder in der Messebuchhandlung etwas gekauft. Der Anteil der Fachbesucher stieg von 35 auf 40 Prozent.

    Zu den Besuchermagneten des Literaturfestivals gehörten neben dem neuen Jugendliteraturfestival auch die Auftritte von internationalen Stars, darunter Ken Follett (Grossbritannien), Inger Christensen (Dänemark), Mario Adorf und Ulrich Tilgner (Deutschland) sowie Martin Suter, Urs Widmer und Hugo Loetscher (alle Schweiz). Mehr als 300 Autorinnen und Autoren begeisterten das Publikum im Autorenforum in der Messe Basel und an über 40 Orten in der Stadt. Die jüngsten Leseratten besuchten das Kinderbuchfestival für Kinder zwischen 4 und 11 Jahren, das zum ersten Mal in einer eigenen Messehalle stattfand.

    Mit Gemeinschaftsständen präsentierten sich der Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband, die Landesverbände Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen des Börsenvereins des deutschen Buchhandels sowie das Ministerium für das Nationale Kulturelle Erbe der Republik Ungarn. "Unsere diesjährige Messebeteiligung war ein erfolgreicher Anfang", betonte Dr. Katalin Budai, Kultur- und Pressebeauftragte des Ungarischen Kulturministeriums. "Wir werden dieses Engagement im kommenden Jahr weiter ausbauen und noch mehr ungarische Verlage in die Schweiz holen."

    Im Rahmen des nationalen Jugendpressefestivals wurde an der BuchBasel 2004 die "Goldene Feder" für publizierte Texte von Jungjournalisten zwischen 17 und 25 Jahren verliehen. Erstmals fand auch die Preisverleihung des "Oberrheinischen Rollwagens" statt. Partner dieses renommierten Wettbewerbes waren die Basler Zeitung (Schweiz), die Stadt Saint-Louis (Frankreich) sowie der Südwestrundfunk (Deutschland).

    Die nächste BuchBasel findet vom 6. bis 8. Mai 2005 statt.

    Diese Medienmitteilung sowie Fotos der BuchBasel 2004 sind unter www.buchbasel.ch abrufbar.

ots Originaltext: MCH Messe Basel AG
Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch

Kontakt:
Kathrin Ebner
Kommunikationsleiterin
MCH Messe Basel AG
4005 Basel
Tel.      +41 58 206 31 33
Fax        +41 58 206 21 82
E-Mail: kathrin.ebner@messe.ch



Weitere Meldungen: BuchBasel / MCH Group

Das könnte Sie auch interessieren: