BuchBasel / MCH Group

Weltautoren und renommierte Verlage zu Gast an der BuchBasel 2004

Basel (ots) - Stars der Weltliteratur wie der englische Bestseller-Autor Ken Follett, die dänische Schriftstellerin Inger Christensen oder Deutschlands bekanntester Schauspieler und Erzähler Mario Adorf sind zu Gast an der BuchBasel 2004. Am zweiten Mai-Wochenende - von Freitag, 7. bis Sonntag, 9. Mai - begeistern rund 300 international und national bekannte Autorinnen und Autoren das Publikum in der Messe Basel und an über 40 Veranstaltungsorten in der Stadt. Das Literaturfestival ist neben den Messepräsentationen von insgesamt 339 Verlagen aus der Schweiz, Deutschland, Österreich, Grossbritannien, Ungarn und Frankreich das Highlight der zweiten internationalen Buch- und Medienmesse. Zu den Neuheiten an der BuchBasel 2004 gehören auch das Sachbuch- und das Jugendliteraturforum sowie das Jugendpressefestival. Die BuchBasel 2004: namhafte internationale Verlage An der BuchBasel 2004 zeigen und verkaufen insgesamt 339 Verlage - das sind 26% mehr Aussteller als in 2003 - auf einer Ausstellungsfläche von 6'150 m2 (plus 23%) ihre literarischen Neuheiten und Spezialitäten. Neben den wichtigsten Schweizer Verlagen sind auch führende Verlage aus Deutschland präsent. Weitere Verlagshäuser kommen aus Österreich, Frankreich, Grossbritannien und Ungarn. (Die aktuelle Ausstellerliste ist unter www.buchbasel.ch abrufbar.) Die internationale Buch- und Medienmesse bietet ein inhaltlich breites Angebot: Belletristik, Kinder- und Jugendbücher, Sach- und Fachbücher, antiquarische Bücher, Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften, Musik, Fotos, Kalender und Karten. Alle Bücher und Medien können vor Ort direkt auf den Verlagsständen erworben werden. Der SBVV, Schweizer Buchhändler- und Verleger-Verband ist mit einem Gemeinschaftsstand von 40 Schweizer Verlagen präsent. Die Landesverbände Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen des Börsenvereins des deutschen Buchhandels organisieren mit 33 deutschen Verlagen einen Gemeinschaftsstand. Das Ministerium für das Nationale Kulturelle Erbe der Republik Ungarn präsentiert dem Schweizer Publikum zusammen mit Verlagen die ungarische Literatur. Die MesseBuchhandlung - mit einem umfassenden Angebot an Büchern, die direkt vor Ort gekauft werden können - sowie erstmals eine KinderBuchhhandlung werden vom Basler Buchhändler- und Verleger-Verein organisiert. Das Literaturfestival und seine Foren Während des Literaturfestivals finden zahlreiche Lesungen und Begegnungen mit hochkarätigen Autorinnen und Autoren in der Messehalle und im Lesezelt auf dem Messeplatz in Basel statt. Zu den Literaturstars gehören: Ken Follett (Grossbritannien), Mario Adorf (Deutschland), Martin Walser (Deutschland), Inger Christensen (Dänemark), Rebecca Gablé (Deutschland), Noëlle Châtelet (Frankreich) und die Schweizer Autoren Urs Widmer, Hugo Loetscher, Christian Uetz, Hansjörg Schneider, Peter von Matt und viele andere mehr. Zum bereits berühmt gewordenen Autorenforum mit seinem überdimensionalen Buch in der Halle 3 der Messe Basel kommen neu ein Sachbuchforum und ein Jugendliteraturforum hinzu. Während im Autorenforum Autoren und Verleger über die Literatur, das Schreiben und das Verlegen diskutieren, wird im Sachbuchforum über wissenschaftliche und alltägliche Themen wie "Umgang mit Konflikten", "Meine Rechte am Arbeitsplatz", "Alzheimer" oder "Glück der späten Jahre" debattiert. Im Jugendforum - das von Jugendlichen in eigener Regie verwaltet und realisiert wird - steht die Literatur von und für die junge Generation im Mittelpunkt. Junge Autorinnen und Autoren, Lesungen aus Kultbüchern, Web-Literatur und Comics sind im Programm. Die literarischen Abendveranstaltungen des Literaturfestivals starten am Freitag und Samstag jeweils ab 19 Uhr in über 40 Kultur- und Gastro-Betrieben, zum Beispiel an Basler "In"-Orten wie dem Sudhaus - das auch gleichzeitig Autorentreffpunkt am Abend ist - oder im "Union" an der Klybeckstrasse und auf dem nt/Areal. Von Slam Poetry bis zur Lyrik, von Erzählungen zu Biografien, vom Verlags- bis zum Autorenabend können die Gäste von Anlass zu Anlass wandern. Zu den Besonderheiten gehören die "Türkische Nacht" mit in Basel lebenden und schreibenden Türkinnen und Türken, die "Fiesta Espanol" sowie "Italiener in Basel". Veranstaltungen mit ungarischen, französischen, rätoromanischen, kubanischen und afrikanischen Autorinnen und Autoren ergänzen das sprachlich vielfältige Programm. Das Kinderbuchfestival für Leseratten zwischen 4 und 11 In einer eigenen Messehalle können Leseratten zwischen 4 und 11 Jahren auf vielfältige Art und Weise in die Welt der Bücher und Geschichten eintauchen. Die Veranstaltungen des Kinderbuchfestivals vermitteln Freude am Lesen, regen die Fantasie der Kinder an und wecken die Lust auf Neues. Im Zentrum stehen Begegnungen mit den "Büchermachern": Autoren und Illustratoren aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, die mit dem jungen Publikum lesen, diskutieren, erzählen oder die Geschichten mit Schere und Stift kreativ umsetzen. Die Leselandschaft und das Kindercafé laden Familien zum Verweilen ein. Nationales Jugendpressefestival und "Goldene Feder" Die "Schweizerische Vereinigung der Jugendpresse", ASPJ organisiert parallel zur BuchBasel 2004 ein nationales Jugendpressefestival. Ziele des Festivals sind die Präsentation der Jugendmedien in der Schweiz, der gemeinsame Erfahrungsaustausch unter den Jungjournalisten sowie die Vermittlung von journalistischem und medienspezifischem Wissen. Ein Höhepunkt des Jugendpressefestivals ist die Verleihung der "Goldenen Feder", die publizierte Texte von Jungjournalisten zwischen 17 und 25 Jahren prämiert. Thema dieses Schweizer Nachwuchsjournalistenpreises ist in diesem Jahr "Jugendarbeitslosigkeit". Der Sonderpreis "Literarischer Text" für Jungjournalisten im Alter zwischen 13 und 16 Jahren wird ebenfalls im Rahmen des Jugendpressefestivals an der BuchBasel 2004 verliehen. Das nationale Jugendpressefestival wird unterstützt vom Bundesamt für Kultur, von der Abteilung Jugend, Familie und Prävention des Justizdepartements des Kantons Basel-Stadt sowie von der Oertli-Stiftung in Zürich. (www.jugendpresse.ch) Kurzgeschichten-Wettbewerb Erstmals findet während der BuchBasel 2004 die Preisverleihung des "Oberrheinischen Rollwagens" statt. Dieser renommierte Kurzgeschichten-Wettbewerb wird bereits zum 22. Mal organisiert, Thema ist in diesem Jahr: "Kindergeschichten". Partner des "Oberrheinischen Rollwagens" sind die Basler Zeitung (Schweiz), die Stadt Saint-Louis (Frankreich) sowie die beiden Studios des Südwestrundfunks in Karlsruhe und Freiburg (Deutschland). Die Preisverleihung startet am Sonntag, 9. Mai 2004, in der Messe Basel. Die Partner der BuchBasel 2004 Das Literaturfestival 2004 wird finanziell unterstützt von den Lotteriefonds Basel-Stadt (200'000 Franken) und Baselland (50'000 Franken), der Christoph Merian Stiftung (50'000 Franken) und weiteren Sponsoren (ca. 14'000 Franken). Medienpartner sind: die Basler Zeitung, Radio X und die Fachzeitschrift "Schweizer Buchhandel". Weitere Partner: Buchhandlungen Jäggi, Bücher sowie Bider & Tanner (Basel). Hinweis für die Redaktionen: Weiterführende Medienmitteilungen erhalten Sie zu den Themen: Literaturfestival, Jugendliteraturfestival und Kinderprogramm sowie Begleitveranstaltungen der BuchBasel 2004. Detaillierte Informationen sind unter www.buchbasel.ch abrufbar. BuchBasel 2004 Informationen zur Buch- und Medienmesse Datum: Freitag, 7. Mai bis Sonntag, 9. Mai 2004 Ort: Messe Basel, Halle 3 Veranstalterin: MCH Messe Basel AG, ein Unternehmen der MCH Messe Schweiz AG Öffnungszeiten: Freitag und Samstag von 9.30 bis 19.00 Uhr Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr Eintrittspreise: Erwachsene Tageskarte CHF 12.- Zwei-Tageskarte CHF 22.- Drei-Tageskarte CHF 30.- Schüler, Studenten, AHV, IV Tageskarte CHF 6.- Zwei-Tageskarte CHF 10.- Drei-Tageskarte CHF 15.- Schulklassen, in Begleitung eines Lehrers (mind. 6 Schüler/innen) CHF 5.- pro Pers. Internet: www.buchbasel.ch ots Originaltext: BuchBasel 2004 Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Kathrin Ebner Kommunikationsleiterin MCH Messe Basel AG CH-4005 Basel Tel. +41/58/206'31'33 Fax +41/58/206'21'82 E-Mail:kathrin.ebner@messe.ch Internet: http://www.buchbasel.ch Informationen zur Buch- und Medienmesse Stephan Lips Messeleiter MCH Messe Basel AG CH-4005 Basel Tel. +41/58/206'22'40 Fax +41/58/206'21'71 E-Mail:stephan.lips@messe.ch Internet: http://www.buchbasel.ch Informationen zum Literatur- und Jugendliteraturfestival Matthyas Jenny Leiter Literatur- und Jugendliteraturfestival Verein Literaturfestival Basel Bachlettenstr. 7 CH-4054 Basel Tel./Fax +41/61/271'49'20 E-Mail:mjenny@tiscalinet.ch Internet: http://www.literaturfestivalbasel.ch

Das könnte Sie auch interessieren: