BuchBasel / MCH Group

BuchBasel: Premiere erfolgreich bestanden

Schlussbericht

    Basel (ots) Premiere erfolgreich bestanden, lautet das einhellige Urteil der Aussteller, Besucher, Medien und Organisatoren der BuchBasel. Nach drei anregenden Messetagen schloss am Sonntag, 4. Mai die BuchBasel 2003 ihre Tore. Zur ersten internationalen Buch- und Medienmesse mit Literaturfestival kamen rund 28'000 Besucherinnen und Besucher, um sich von der Vielfalt der Worte, Literatur und Medien in Europa begeistern zu lassen. Die Mehrheit der 280 Aussteller zeigte sich überrascht vom grossen Zuspruch des Publikums für die neue Literaturplattform in Basel. Die Besucher bewerteten vor allem die Kombination von Buchmesse und Literaturfestival als einzigartig und sehr positiv.

    Das Fazit zur BuchBasel 2003 ist eindeutig: Aussteller und Besucher, Medienvertreter und Organisatoren sprechen zum Abschluss der Buch- und Medienmesse mit Literaturfestival von einer beeindruckenden Premiere. Die Breite des Angebotes an vorwiegend deutschsprachiger Literatur und die Vielfalt des Festivalprogramms wurden besonders hervorgehoben. Zu den Besuchermagneten des Literaturfestivals "Europa erzählt" gehörten die Podiumsdiskussion "Das Unbehagen an der Zukunft" mit Michael Schindhelm und Jacques Herzog, die Lesung von skandinavischen Krimiautoren, die "Literatur-Karawane" von Autorinnen und Autoren durch zehn Basler Kultur- und Gastrobetriebe sowie die "Poetry Slams" mit Wettlese-Sessions junger Poeten. Insgesamt 161 Autorinnen und Autoren gestalteten in Basel ein einzigartiges Programm im Autorenforum im Herzen der Messehalle sowie an zentralen Orten in der Stadt Basel. Highlights des Kinder- und Jugendbuchfestivals auf dem Messeplatz waren die Geschichten- und Illustrationsworkshops, der Start des Lesebazillus 2003 und der Vorlesewettbewerb für Primarschulen.

    Die Ergebnisse der Besucherbefragung zur BuchBasel 2003 zeigen, dass rund zwei Drittel der Besucherinnen und Besucher die Messe positiv bewerten und 75 Prozent der Befragten die BuchBasel im kommenden Jahr wieder besuchen wollen.

    Jeder zweite Besucher hat bei den ausstellenden Verlagen oder in der Messebuchhandlung etwas gekauft. Die Kombination von Buchmesse und Literaturfestival begrüssten 85 Prozent der Befragten. Eindeutig positiv fielen auch die Statements zu Messedauer und Öffnungszeiten der BuchBasel 2003 aus. Befragt nach der Terminwahl Anfang Mai, antworteten 79 Prozent mit "gut".

    Die Vernissage der BuchBasel 2003 am 1. Mai haben 800 Persönlichkeiten aus Literatur, Politik, Kultur und Wirtschaft besucht. Im Pressezentrum akkreditierten sich 160 Schweizer, deutsche und österreichische Medienvertreter.

    Die BuchBasel öffnet im kommenden Frühjahr wieder ihre Tore für das leseinteressierte Publikum. Den genauen Termin werden die Messe- und Festivalorganisatoren nach Gesprächen und in Abstimmung mit den Verlagen und Autoren publizieren.

    Statements der Aussteller zur BuchBasel 2003

    Sabine Kahl, Vertriebsleiterin Ullstein Heyne List GmbH & Co. KG:

    Wir sind zufrieden mit unserer Messebeteiligung an der BuchBasel 2003. Beeindruckt waren wir vor allem von der Anzahl der Autoren, die an der BuchBasel gelesen haben, denn für uns ist diese Art der Begegnung zwischen Lesern und Autoren bzw. Verlagen sehr wichtig. Jede Plattform, die so zelebriert wird wie die BuchBasel, ist ein Gewinn.

    Andrea Fölster, Vertriebsleiterin Lübbe-Verlagsgruppe:

    Unsere Erwartungen wurden an der BuchBasel 2003 übertroffen. Wir sind angenehm überrascht. Schön, dass in Basel das Buch im Mittelpunkt steht. Für das kommende Jahr wünschen wir uns, dass die Diskussion um die beiden Schweizer Buchmessen in Basel und Genf sachlich geführt wird.

    Giovanni Ravasio, Buch 2000, Vertretung Kiepenheuer & Witsch und Lenos Verlag:

    In Basel wurden wir angenehm überrascht vom hohen Besucheraufkommen und der guten Stimmung während der Veranstaltung. Literatur auf diese Weise - das heisst: in einer Kombination von Messe und Festival - einem breiten Publikum zu vermitteln, halten wir für sehr sinnvoll. Die BuchBasel ist eine ausgezeichnete Plattform, vor allem für Schweizer Verlage, und wir wünschen uns, dass im kommenden Jahr noch mehr von ihnen vertreten sind.

    Laurenz Bolliger, Amman Verlag:

    Die BuchBasel ist eine feine Sache. Sie ist eine überschaubare, fast familiäre Veranstaltung, die dennoch schon bei ihrer ersten Durchführung ein nationales, ja sogar internationales Angebot präsentiert hat. Wichtig war für uns, dass wir an der BuchBasel direkten Kontakt zu unseren Lesern hatten. Die Kombination zwischen Messe und Festival ist gut. Fazit: die erste BuchBasel ist gelungen!

    Hinweis: Fotomaterial und Medienmitteilungen sind auch auf dem Internet abrufbar: www.buchbasel.ch

ots Originaltext: BuchBasel / MCH Messe Basel AG
Internet: www.newsaktuell.ch

Kontakt:
Kathrin Ebner
Kommunikationsleiterin
MCH Messe Basel AG
Postfach
CH-4021 Basel
Tel.      +41/58/206'31'33
Fax        +41/58/206'21'91
E-Mail: kathrin.ebner@messe.ch



Weitere Meldungen: BuchBasel / MCH Group

Das könnte Sie auch interessieren: