BuchBasel / MCH Group

BuchBasel 2003 findet statt

    Basel (ots) - Die BuchBasel 2003 - erste internationale Buch- und Medienmesse mit Literaturfestival - findet definitiv vom 2. bis 4. Mai 2003 statt. Nachdem die Gruppenleitung der Messe Schweiz bereits Ende November 2002 aufgrund des erfreulichen Anmeldestandes von über 160 Verlagen entschieden hatte, die Buch- und Medienmesse durchzuführen, ist nun ebenfalls die Finanzierung des parallel stattfindenden Literaturfestivals gesichert. Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt und die Christoph Merian Stiftung haben am 6. Februar 2003 den "Verein Literaturfestival Basel" und die Öffentlichkeit informiert, dass sie das Literaturfestival mit einem Gesamtbetrag von CHF 300'000.- unterstützen. Ebenfalls wird der Kanton Basel-Landschaft einen Beitrag leisten, dessen Höhe demnächst vom Regierungsrat festgelegt und kommuniziert wird.

    Finanzierung des Literaturfestivals gesichert

    Der "Verein Literaturfestival Basel", welcher von Matthyas Jenny präsidiert wird, hat mit Freude zur Kenntnis genommen, dass das Literaturfestival vom Kanton Basel-Stadt mit dem Betrag von CHF 250'000.- aus dem Lotteriefonds und von der Christoph Merian Stiftung mit dem Betrag von CHF 50'000.- unterstützt wird. Ebenso wird sich der Kanton Basel-Landschaft mit einem Beitrag beteiligen, dessen Höhe demnächst vom Regierungsrat entschieden und kommuniziert wird. Die Stadt Basel sowie die gesamte deutschsprachige Region erhalten nun die erstmalige Gelegenheit, Literatur, Autorinnen und Autoren, Bücher und Medien auf unterschiedliche, spannende und unterhaltende Art und Weise zu entdecken und zu erleben. Die langjährige Vorbereitungs- und Aufbauzeit von Jenny hat sich damit ausbezahlt - jetzt gilt es für den Verein, mit den gesprochenen Mitteln ein optimales Programm für das Publikum zusammenzustellen.

    Messe Schweiz sehr erfreut über die finanzielle Unterstützung

    Die Messe Schweiz zeigt sich ebenfalls sehr erfreut über die finanziellen Zusagen für das Literaturfestival. "Wir waren von Anfang an von der Projektidee überzeugt", hält Stephan Lips, Messeleiter der BuchBasel fest. Die Messe Schweiz trägt das unternehmerische Risiko für den Messeteil und entschied Ende 2002 aufgrund des erfreulichen Anmeldestandes, die erste Buch- und Medienmesse durchzuführen. "Die Buch- und Medienmesse und das Literaturfestival müssen im Interesse der Bevölkerung, der Verlage und der Autorinnen und Autoren beide parallel stattfinden" bestätigt Lips die seit der Lancierung im Juni 2002 kommunizierte Haltung. Mit der Sicherstellung der finanziellen Grundlagen für das Literaturfestival lohnen sich nun aus Sicht der Messe Schweiz auch ihre eigenen langfristigen Investitionen in die BuchBasel. "Wir sind überzeugt, dass die BuchBasel durch ihre einzigartige Kombination kommerzieller und kultureller Elemente Erfolg haben wird und über ausgezeichnete Zukunftschancen verfügt", meint Lips.

    Vielfältiges Angebot, namhafte Verlage und breite Unterstützung

    Die BuchBasel 2003 wird ein breites Angebot an Büchern und Medien umfassen: Belletristik, Kinder- und Jugendbücher, Sach- und Fachbücher zu vielfältigen Themen, antiquarische Bücher, Hörbücher, Zeitungen und Zeitschriften, Musik, Fotos, Kalender und Karten. Spezielle Präsentationen, zum Beispiel von Basler Museen oder zu Druck und Herstellung von Büchern durch die Basler Papiermühle runden das Angebot ab.

    Der Messe Schweiz lagen Anfang Februar 2003 über 160 schriftliche Anmeldungen vor, insgesamt rechnet sie mit rund 200 Ausstellern - was angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage, auch in der Verlagsbranche - ein überaus erfreulicher Erfolg ist. Zu den angemeldeten Verlagen gehören unter anderem Ammann, Bastei Lübbe, BLT, Claassen, Carlsen, Gustav Lübbe, Econ, Edition Lübbe, Ehrenwirth, Eichborn, Heyne, Kiepenheuer & Witsch, Lenos, Limmat, List, Lübbe Audio Hörbücher, Pendo, Propyläen, Schwabe, Thienemann, Ullstein, Unionsverlag und Zytglogge.

    Breit unterstützt wird die BuchBasel ebenfalls von wichtigen Institutionen und Verbänden aus Literatur und Kultur. Dazu gehören: das Literaturhaus Basel, die Allgemeinen Bibliotheken der GGG, der Basler Buchhänder- und Verleger-Verein, die Pädagogische Dokumentationsstelle des Kanton-Baselland, der Schweizerische Buchhändler- und Verleger-Verband, der Verband Schweizer Fachjournalisten, die Schweizerische Vereinigung der Jugendpresse sowie der Verband der Verlage und Buchhandlungen in Baden-Würrtemberg.

    Als Medienpartnerin konnte die Basler Zeitung gewonnen werden. Gemeinsam wird das BuchBasel-Magazin herausgegeben und produziert.

    Detaillierte Informationen über die Buch- und Medienmesse mit Ausstellerliste sowie das Programm des Literaturfestivals sind unter www.buchbasel.ch abrufbar.

    BuchBasel 2003 in Kürze

    Datum:                  Freitag, 2. Mai bis Sonntag, 4. Mai 2003

    Ort:                      Messe Basel

    Veranstalter:         MCH Messe Basel AG, ein Unternehmen der
                                 MCH Messe Schweiz AG

    Öffnungszeiten:    Freitag und Samstag von 9.30 bis 19.00 Uhr
                                 Sonntag von 10.00 bis 17.00 Uhr

    Internet:              www.buchbasel.ch

ots Originaltext: Buch- und Medienmesse
Internet: www.newsaktuell.ch

Ansprechpartnerin für die Medien:
Kathrin Ebner
Leiterin Marketing Kommunikation
MCH Messe Basel AG
Postfach
CH-4021 Basel
Tel.      +41/58/206'31'33
Fax        +41/58/206'21'91
mailto: kathrin.ebner@messe.ch

Informationen zur Buch- und Medienmesse:
Stephan Lips
Messeleiter
MCH Messe Basel AG
Postfach
CH-4021 Basel
Tel.      +41/58/206'22'40
Fax        +41/58/206'21'93
mailto: stephan.lips@messe.ch

Informationen zum Literaturfestival und den Veranstaltungen:
Matthyas Jenny
Verein Literaturfestival Basel
Bachlettenstr. 9
CH-4054 Basel
Tel./Fax +41/61/271'49'20
mailto: mjenny@tiscalinet.ch
[ 015 ]



Weitere Meldungen: BuchBasel / MCH Group

Das könnte Sie auch interessieren: