Leica Geosystems AG

Tigerfell am Naturschutzgebiet "Eselschwanz"

Hinweis: Ein Bild wird durch Photopress über Keystone verbreitet Heerbrugg (ots) - Mit den Blättern des Herbstes verschwindet am Naturschutzgebiet "Eselschwanz" in St.Margrethen direkt neben der A1-Autobahnraststätte auch das nördlichste Kunstwerk des LandArte-Projektes. "Tiger sucht Käfer" nannte es der Künstler Jonny Müller und schuf mit Mais, Weizen, Mohn- und Kornblumen eines der beeindruckendsten der insgesamt 13 LandArte-Pflanzenbilder entlang des Alpenrheins zwischen Sargans und St.Margrethen. Die aus Mohn- und Kornblumen um die Obstbäume angesäten "Käfer" waren wegen des trockenen Sommers zum Aufnahmezeitpunkt gerade nicht im Blütezustand und sind auf diesem Bild nur ansatzweise zu erkennen - nun sind sie ganz verblüht. Insgesamt 200'000 Besucherinnen und Besucher sahen sich diese 13 Kunstwerke in der Natur an. Gestaltet wurde LandArte zum 200-Jahr-Jubiläum des Kantons St.Gallen nach einer Idee von Bernarda Mattle. Abgesteckt wurden die LandArte-Kunstwerke mit Leica GPS-Systemen und mittels Navstar-Satellitensignalen aus 20'200 Kilometern Entfernung. Ihre Dokumentation erfolgte mit Satellitensensoren und Leica-Systemen RC30 und ADS40 aus dem Rheintal, welche im Gebiet der Fernerkundung weltweit führend sind. Daraus entstand jetzt auch ein Kalender (Bezugsquellen-Nachweis: www.landarte.ch), dank welchem man nun durch dieses einzigartige LandArte-Gesamtkunstwerk blättern und sich während des nächsten Jahres begleiten lassen kann. Farbbilddaten für hohe 300 dpi-Druckauflösung direkt abrufbar: www.leica-geosystems.com/news/2003/landarte_de.htm ots Originaltext: Leica Geosystems AG Im Internet recherchierbar: www.presseportal.ch Kontakt: Fritz Staudacher Leica Geosystems AG Heinrich-Wild-Strasse CH-9435 Heerbrugg Tel. +41/71/727'30'43 Fax +41/71/726'50'43 E-Mail:Fritz.Staudacher@leica-geosystems.com Internet: http://www.leica-geosystems.com

Das könnte Sie auch interessieren: