Eidg.Materialprüf.- u. Forschungsanstalt

EMPA: SwissParks.ch erhält neuen Präsidenten: Paul W. Gilgen präsidiert Dachorganisation der Schweizer Technologiezentren

      Dübendorf (ots) - Paul W. Gilgen, Geschäftsführer des
Technologieparks TEBO und Leiter der Empa-Abteilung
Technologiekooperation, wurde zum Präsidenten des Vereins
SwissParks.ch gewählt. Am 1. Januar 2004 wird er sein Amt antreten.

Gilgen übernimmt den nebenamtlich geführten Vorsitz von Jan Larsson, dem Gründungspräsidenten von SwissParks.ch. Seit Ende 2000 ist SwissParks.ch die Dachorganisation der führenden Technologiezentren in der Schweiz. Mit ihren Aktivitäten und Anlässen leistet sie einen überregionalen Beitrag zur Unternehmensentwicklung in der Schweiz. Gegenwärtig sind in SwissParks.ch vierzehn Technologiefirmen und Gründerzentren vereinigt; ein weiteres Dutzend zeigt sich an einer Mitgliedschaft interessiert und steht auf der Aufnahme-Warteliste. Die Organisation verfolgt zwei Ziele: Als Portal erleichtert sie zum einen den Marktteilnehmern im In- und Ausland den Zugang zu den Schweizer Technologieparks und den dort angesiedelten Unternehmen. Zum anderen bietet SwissParks.ch Technologieeinrichtungen und Gründerzentren eine Plattform, auf welcher etablierte Unternehmen und junge Start-ups Erfahrungen austauschen und Synergien schöpfen können

    Was verbindet die Empa mit Technologieparks und Gründerzentren?

    Unter den Mitgliedern von SwissParks.ch befindet sich auch das der Empa nahestehende Technologiezentrum für die Euregio Bodensee (TEBO) in St.Gallen, dessen Leiter Paul W. Gilgen noch bis Ende 2003 ist. Als Kompetenzzentrum für den Innovations- und Technologietransfer für die Euregio Bodensee ist das TEBO seit seiner Gründung 1996 in den Räumen der Empa in St.Gallen untergebracht. Dort werden Start- ups gefördert, FirmengründerInnen unterstützt, administrative Dienstleistungen angeboten und Technologie orientierte Projekte mit der Industrie sowie den Fach- und Hochschulen begleitet. Die Empa bietet mit ihrem Know-how aus der Forschung und mit ihrem Gerätepark eine bewährte Schnittstelle zur Praxis. Ihre Unterstützung von Jungunternehmen via TEBO und schliesslich auch via SwissParks.ch entspricht ihrem Ziel "Science to market": Sie lässt ihre Ergebnisse aus hochwertiger angewandter Materialforschung Gewinn bringend auch für andere in die Wirtschaft und Gesellschaft einfliessen.

Mehr Informationen erhalten Sie bei: Paul W. Gilgen, Tel. 071 274 72 45, E-mail: paul.gilgen@empa.ch

Redaktion, Bild-Anfragen Martina Peter, Abt. Kommunikation/Marketing, Tel. 01 823 49 87, martina.peter@empa.ch



Weitere Meldungen: Eidg.Materialprüf.- u. Forschungsanstalt

Das könnte Sie auch interessieren: