Eidg.Materialprüf.- u. Forschungsanstalt

EMPA: Einladung an die Medien Informationstagung an der Empa: Emissionen des Strassenverkehrs, Methodik, aktuelle Situation, Perspektiven

      Dübendorf (ots) - Im Rahmen des Forschungsprogrammes "TECAT"
(Technosphäre Atmosphäre) untersucht die Empa die anthropogenen
Stoffflüsse in die Atmosphäre. Solche Stoffflüsse können das Klima
beeinflussen (Treibhausgase), der Gesundheit schaden (toxische
Verbindungen, Russpartikel) oder weisen andere unerwünschte
Wirkungen auf (Säurebildung, Korrosion etc.)

    Der Strassenverkehr steht hinsichtlich Luftreinhaltung seit langem im Visier der Umweltschutzgesetzgebung. Die Luftqualität konnte durch die Weiterentwicklung der Treibstoffe, Motoren und Abgasnachbehandlungstechnologien denn auch deutlich verbessert werden. Vor allem die Ozon , Benzol und Partikelwerte in der Atemluft sind aber immer noch zu hoch und die verkehrsbedingten CO2 Emissionen steigen nach wie vor an.

An der diesjährigen TECAT Informationstagung an der Empa am Freitag, 7. November 2003, stellen wir die methodischen Aspekte der Emissionsmodellierung vor, gehen auf den aktuellen Schadstoffausstoss des Verkehrs ein und betrachten abschliessend die Auswirkungen dieser Schadstoffe und die Entwicklungstendenzen. Programm und Anmeldung finden Sie unter www.empa.ch -> Veranstaltungen -> Emissionen des Strassenverkehrs: http://www.empa.ch/plugin/template/empa/22/20477/---/l=1

Für fachliche Auskünfte: Dr. Martin Weilenmann, Empa, Abt. Verbrennungsmotoren/Feuerungen, Tel: +41 1 823 46 79, Fax +41 1 823 4041, E-mail: martin.weilenmann@empa.ch

Für Presseauskünfte: Martina Peter, Empa, Abt. Kommunikation/Marketing Tel. +41 1 823 49 87, E-mail: martina.peter@empa.ch



Weitere Meldungen: Eidg.Materialprüf.- u. Forschungsanstalt

Das könnte Sie auch interessieren: